Neuer technischer Standard optimiert die Ölheizung

Veröffentlicht von: Supress
Veröffentlicht am: 22.02.2016 18:16
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Sicherer und effizienter zwischen Tank und Brenner

sup.- Veraltete Ölheizungsanlagen mit dem so genannten Zweistrangsystem sollten auf den aktuellen Stand der Technik umgerüstet werden. Das empfiehlt der Bundesverband Behälterschutz e. V. (Freiburg). Die doppelte Rohrverbindung des früheren Standards führt stets mehr Öl als nötig zum Brenner und den nicht verbrauchten Teil dann wieder zurück in den Tank. Heute befördert das Einstrangsystem exakt die Menge, die verbraucht wird, und vermeidet so das ständige Umwälzen des Tankinhalts. Die Alterungsstabilität des Öls wird dadurch verbessert, die Filtersysteme weniger belastet. Ein weiterer Vorteil des Einstrangsystems, das für Neuanlagen Vorschrift ist: Sollte ein Leck in der aufwärts verlegten Zulaufleitung entstehen, meldet die Heizung sich wegen der ausbleibenden Ölzufuhr sofort mit einer Brennerstörung. Mit der Umrüstung sollten jedoch nur zertifizierte Fachbetriebe nach Wasserrecht beauftragt werden, weil diese Maßnahme Erfahrung und Kompetenz erfordert. Das RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik (http://www.bbs-gt.de) ist ein zuverlässiges Signal dafür, dass ein Betrieb über das Know-how und die erforderlichen Zertifikate verfügt. Alle Anbieter mit diesem Qualitätsprädikat sind unter www.bbs-gt.de aufgelistet.

Pressekontakt:

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Firmenportrait:

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.