Videobasierte Weiterbildung: Pink University für barrierefreies E-Learning und Videolearning

Veröffentlicht von: Pink University GmbH
Veröffentlicht am: 23.02.2016 14:48
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Die Münchner E-Learning- und Videolearning-Spezialisten sind Partner der Initiative "BIK - barrierefrei informieren und kommunizieren", gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Videolearning setzt sich in der Weiterbildung immer stärker durch (http://www.pinkuniversity.de/video-learning-blog/10-gruende-fuer-videolearning/) und wird immer häufiger von Unternehmen in der Personalentwicklung eingesetzt. Denn komplexe Themen lassen sich damit anschaulich darstellen und durch die Kombination aus Bewegbild und Ton leichter verstehen, verarbeiten und verinnerlichen.

Auch Menschen mit Behinderung wollen dieses Lernformat nutzen, doch häufig stehen Barrieren im Weg. Um dies zu ändern, ist die Pink University (http://www.pinkuniversity.de) jetzt eine Partnerschaft mit der Projektreihe "BIK für Alle" für Videolearning in der Weiterbildung (http://www.bik-fuer-alle.de/aus-und-weiterbildung.html) eingegangen. Die Abkürzung "BIK" steht für "barrierefrei informieren und kommunizieren" - diese Initiative hat sich auf die Fahnen geschrieben, zum einen die Vorteile des barrierefreien Internet in der Öffentlichkeit stärker bekannt zu machen und zum anderen Content-Anbieter bei der Umsetzung barrierefreier Inhalte zu beraten.

"Gemeinsam mit der Pink University tragen wir das Thema Barrierefreiheit in die Unternehmen", sagt Simone Lerche von BIK für Alle, "und zeigen, wie es gelingt, Online-Videotrainings barrierefrei zur Verfügung zu stellen."


Barrierefreies E-Learning und Videolearning in der Praxis: Hürden und ihre Überwindung

Wie lassen sich in der Praxis Barrieren überwinden, die es einigen Menschen unmöglich oder schwer machen, mit Videotrainings zu lernen?

Hier ein paar Beispiele:

- Mit der durchgehenden Untertitelung von Videotrainings wird es auch Usern mit eingeschränktem Hörvermögen, aber auch Nicht-Muttersprachlern möglich, ein Schulungsvideo zu nutzen. Von Untertiteln profitieren aber beispielsweise auch mobile Nutzer, die keinen Kopfhörer dabei haben oder User, deren Device keine Sprachausgabe hat.

- Durch eine Audiodeskription werden Videotrainings auch für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen nutzbar.

- Und nicht zuletzt kann die technische Bedienbarkeit von Videotrainings optimiert werden - so können diese etwa für eine Bedienung nur mit der Tastatur, nur mit der Tabulator-Taste oder mit einer speziellen Mundmaus verfügbar gemacht werden.

Um festzustellen, ob ein Internet-Angebot barrierefrei ist, hat sich der BITV-Test etabliert, der in früheren BIK-Projekten entwickelt wurde. BITV steht für die "Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung", mit der Web-Content-Anbieter dazu aufgerufen werden, ihre Inhalte barrierefrei zu gestalten. Das Thema Inklusion und Abbau von Barrieren ist der Bunderegierung ein wichtiges Anliegen, daher wird das Projekt "BIK für Alle" vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

Im Rahmen der Kooperation zwischen der Pink University und "BIK für Alle" sollen nun in Zusammenarbeit mit interessierten Unternehmen Best-Practice-Beispiele geschaffen werden. Die Ergebnisse der Kooperation werden dann der Öffentlichkeit als Leitfaden "Barrierefreies Videolearning" zur Verfügung gestellt.


Barrierefreie Weiterbildung mit E-Learning und Videolearning: Kontakt für Interessenten

Interessenten, die weitere Informationen zum Thema barrierefreies E-Learning und Videolearning benötigen, mögen sich wenden an Herrn Leo Molatore, Pink University, unter Tel. 089 - 547 27 84 -27 oder molatore@pinkuniversity.de.

Pressekontakt:

Pink University GmbH
Leo Molatore
Rüdesheimerstr. 7 80686 München
089 - 54 72 784 -27
molatore@pinkuniversity.de
http://www.pinkuniversity.de

Firmenportrait:

Pink University ist ein führender E-Learning-Anbieter, der Unternehmen bei der digitalen Transformation der Wissensvermittlung begleitet und dafür maßgeschneiderte Schulungsvideos und videobasierte Web Based Trainings (WBTs) realisiert. Zudem bietet Pink University die große Schulungsvideo-Mediathek mit integrierter Lernwelt.

Namhafte nationale und internationale Unternehmen wie die Allianz, Otto Group, Siemens oder ThyssenKrupp realisieren mit der Pink University effektive Weiterbildung in den Bereichen Formales Lernen, Blended Learning und Performance Support.

Die Pink University wurde für ihre Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit der Comenius-EduMedia-Medaille 2015, die als bedeutendste europäische Auszeichnung für digitale Bildungsmedien gilt, mit dem Master of Excellence und als beste Corporate TV-Lösung im Bereich Qualifizierung / Training durch die Corporate Media Distinction of Masters oder mit dem Prädikat "Best of 2015" im Bereich E-Learning im Rahmen vom Innovationspreis-IT.

Auch die überregionalen Medien äußern sich anerkennend. Das Handelsblatt sieht mit der Geschäftsführerin eine Frau am Werk, die "die Verlagsbranche revolutioniert." Und die FAZ nennt das innovative Unternehmen, das der betrieblichen Weiterbildung neue Wege öffnet, kurzerhand "die Richtigdreher" und urteilt: "Wie effektiv Videotrainings sind, zeigt die Pink University."

Im November 2011 ging Pink University an den Start. Gründer von Pink University sind Britta Kroker, vormals Verlagsleiterin des Campus Verlags, und der Hamburger Verleger Dr. Sven Murmann. Das Unternehmen hat seinen Sitz in München und beschäftigt 15 feste und freie Mitarbeiter.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.