Kostenstrukturen auch in Supply Chains mit sehr großen Datenmengen einfach analysieren, verstehen und optimieren

Veröffentlicht von: Logivations GmbH
Veröffentlicht am: 24.02.2016 00:16
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Neuheit auf der LogiMAT 2016 - Logistiksoftware für ganzheitliches Supply Chain Controlling

München, 23. Februar 2016 - Die Logivations GmbH (http://www.logivations.com/de/index.php) ist auch in diesem Jahr auf der LogiMAT in Stuttgart vertreten: Vom 8. bis 10. März 2016 werden am Ausstellungsstand (Halle 7, Stand Nr. 7F05) neue, zukunftweisende Ansätze zur schnellen Effizienzsteigerung in der Logistik präsentiert. Dabei stellt Logivations erstmalig eine Erweiterung der bewährten W2MO Logistics Suite (http://www.logivations.com/de/solutions.php) vor, die sich bereits beim effektiven Controlling hochkomplexer Supply Chains bewährt hat. "Bei einem großen Kunden aus dem Handelsbereich hat das dort vorhandene SAP-System über 2 Wochen benötigt, um ihm alle Daten zur Verfügung zu stellen" erläutert Dr. Christoph Plapp, Geschäftsführer bei Logivations. "Während dort bisher selbst einfache Abfragen mehrere Tage in Anspruch genommen haben, liefert W2MO nun Antworten in Sekunden."

Zeitnaher Überblick über alle Kosten und Kennzahlen der Supply Chain
Jedes größere Unternehmen ist davon betroffen: Waren werden mit vielen unterschiedlichen Dienstleistern auf unterschiedliche Art und Weise über vielfältige Wege vom Lieferanten zugestellt oder zum Kunden geschickt. Und: Jeder Dienstleister hat andere Tarifstrukturen, jedes Lager bzw. jedes Hub und jeder Produktionsstandort eine andere Kostenstruktur. Dazu sind die Datenmengen gewaltig: selbst bei mittelgroßen Unternehmen fallen schnell mehrere Milliarden Datensätze pro Jahr an. Um hier den Überblick zu bewahren und Optimierungspotenziale auszuschöpfen sind moderne Technologien, wie sie Logivations W2MO verwendet, notwendig.

Beispiel "Landed Cost": zu welchen Kosten kann ein bestimmtes Produkt für einen bestimmten Kunden oder in einer bestimmten Filiale bereitgestellt werden? Beispiel Tarifsysteme: Typischerweise hat jeder Dienstleister andere Tarifsysteme. Mit W2MO lassen sich selbst komplexeste Tarifsysteme mit Hilfe der Polygon-Technologie (Darstellung und Erfassung von beliebigen Gebieten direkt auf der Karte) von Google Maps einfach und schnell abbilden.

Als SAP Application Development Partner (http://www.logivations.com/de/solutions/sap/ewm-landing.php) kann Logivations auch eine schnelle und einfache Integration in SAP anbieten. Innerhalb von Stunden kann W2MO mit SAP technisch verbunden werden.
Interessierte Messebesucher erwarten am Logivations-Stand vielfältige Case Studies und die Möglichkeit, sich für einen kostenlosen W2MO-Testzugang zu registrieren.

(Bei Veröffentlichung Belegexemplar oder Link erbeten)

Pressekontakt:

Logivations GmbH
Daniela Glemnitz
Oppelner Str. 5 82194 Gröbenzell
+49 89 2190975-0
marketing@logivations.com
http://www.logivations.com

Firmenportrait:

Die Logivations GmbH ist ein internationaler Beratungs- und Softwarelösungsanbieter mit Sitz in München. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für das ganzheitliche Design und die ganzheitliche Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster Optimierungs- und Web-Technologien. Die Softwarelösung W2MO ist "die" Internetplattform zur Gestaltung, 3D-Visualisierung, Optimierung, Bewertung und dem operativen Management logistischer Prozesse - und dabei sehr benutzerfreundlich und leicht zu integrieren. Bereits über 30.000 professionelle Anwender weltweit nutzen W2MO direkt aus der Cloud. W2MO wurde mehrfach von Expertengremien ausgezeichnet, u.a. auf der LogiMAT 2011 zum "Besten Produkt" und auch der US-Analyst Gartner Inc. ernannte Logivations bereits 2013 zum "Cool Vendor in Supply Chain Management Applications". Im aktuellen Report für "Supply Chain Execution Technologies, 2015" führt Gartner Logivations zudem als "Sample Vendor" für "Warehouse Resource Planning and Scheduling" auf.
www.logivations.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.