Marketing-Herausforderung für den Mittelstand

Veröffentlicht von: KOKON - Marketing, Profiling, PR
Veröffentlicht am: 26.02.2016 14:24
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

Das Tempo im Marketing zieht weiter an: die Geschwindigkeit der heutigen Zeit, die Anzahl der möglichen Medien-Kanäle aber auch immer wieder neue Technologien setzen die Anforderungen an Unternehmen und Marketiers offensichtlich immer höher. Dabei sind es oft die althergebrachten Grundlagen, die auch in den neuen Medien und Technologien den Erfolg ausmachen.

Transparenz, Spontaneität, schnelle Reaktion und Themen- sowie Trendbewusstsein verbindet man schnell mit den neuen oder den sozialen Medien - oder gar mit dem Marketing im 21ten Jahrhundert. Zu einem gewissen Grad ist das auch richtig. Gepaart mit grundlegenden, soliden Marketing-Tools setzt man dem Ganzen einen wirkungsvollen Hebel an.

Die Grundlage
Disziplin und eine klare Vorstellung der eigenen Ziele ist gefragt, wenn man in der heutigen Marketing- und Werbewelt erfolgreich sein möchte. Schnell wird man verleitet, neue Kanäle auszuprobieren und noch schneller kann man sich in oberflächlicher Kommunikation verlieren. Dabei ist die Kernaussage (http://www.kokon-marketing.de/de/profiling/)immer noch die wichtigste Grundlage. Was ist das, was das Produkt ausmacht, was ist der Nutzen für den Kunden? Ein klares Profil und eine stringente Nutzenkommunikation ist die Basis der Kommunikationsarbeit. Daraus lassen sich die Inhalte für jeden Kommunikationskanal ableiten. Ob es um PR, Videos oder um Anzeigen geht.

Der Rahmen
Erfolg will geplant sein. Daher sind Pläne und Programme ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Vermarktung. Selten haben Einzelaktionen hohe Rücklaufquoten. Die Kombination mehrerer Kanäle (http://www.kokon-marketing.de/de/pr-marketing/), über die zeitlich aufeinander abgestimmt die gleiche Botschaft vermittelt wird, macht fehlende Kreativität in der Werbung oft wieder wett. Dagegen ist eine gute Planung, kombiniert mit Kreativität, unschlagbar. Um wirklich effektive Kampagnen zu entwickeln, gehört der Planungs- und Abstimmungsaufwand mit dazu. "Zu wenig, zu spät" ist ein KO-Kriterium, bei dem auch gute Werbung oder intelligente Aktionen untergehen können.

Die Beständigkeit
Wenn Marketing eine kurzfristige Sache wäre, die einmal gemacht wird, um dann für lange Zeit das Unternehmen zu tragen, könnten sich Unternehmen wie CocaCola, Daimler oder Apple ihre Millionen-Budgets für die Vermarktung sparen. Kein erfolgreiches Unternehmen kürzt sein Marketing-Budget, wenn es wächst. Kontinuität, Ausdauer und Beharrlichkeit bestimmen den Umfang des Erfolgs. Es ist immer damit zu rechnen, dass Bekanntheit und Interesse schon wenige Wochen nach Flaute in der Kommunikation zurück gehen. Eine Maschine wieder anzufahren benötigt mehr Energie, als sie beständig am Laufen zu halten. Nur Kontinuität im Marketing befeuert langfristig den Erfolg.

Die Marketing-Basics
"Back to the roots" muss nicht immer "altbacken" sein. Mit einem Kommunikationsleitfaden als Grundlage, einer solide Planung als Wegweiser und ausreichend Kondition und Beharrlichkeit wird Marketing auch in der heutigen Zeit zum Erfolg; ergänzt um beständige Erfolgskontrolle und Anpassung der Aktionen ist die Zielerreichung so gut wie sicher.

Bildquelle: @shutterstock

Pressekontakt:

KOKON - Marketing mit Konzept!
Marion Oberparleiter
Gutenbergstraße 18 70176 Stuttgart
0711 69393390
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Firmenportrait:

Durch ein präzises Profiling richtet die Stuttgarter Agentur die Kommunikation eines Unternehmens aus. Mit Hilfe effektiver PR werden in Folge nicht nur mögliche Kommunikations-Hürden bereinigt, sondern auch für eine nachhaltige Bekanntheit gesorgt. Damit schafft KOKON eine solide Basis für ein straffes und effektives Marketing. Das erhöht nicht nur die Ergebnisse in der Kommunikation, sondern steigert natürlich auch die Wirtschaftlichkeit im Marketing.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.