Browserbasierte Buchhaltungssoftware fimox® von K+H

Veröffentlicht von: K+H Software GmbH & Co.KG
Veröffentlicht am: 29.02.2016 10:16
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - State-of-the-Art und technologieunabhängig: Migration von Altsystemen auf fimox® ist kein Problem.

Moderne Webtechnik macht Softwarenutzung weitgehend technologieunabhängig. Die Buchhaltungssoftware fimox® wurde von K+H Software browserbasiert entwickelt, weil ihr Einsatz auf Kundenseite dadurch keine Systemanforderungen an den Client stellt. Die Migration von Altsystemen erfolgt toolgestützt, die Datenübernahme maschinell.
"State of the Art-Buchhaltungssoftware muss vor allem anwenderfreundlich sein und das Arbeiten möglichst effizient machen", erläutert Geschäftsführer Arne Claßen die Geschäftsphilosophie von K+H Software. Das Unternehmen entwickelt seit dreißig Jahren Premium-Software für das Rechnungswesen.

Die Autostart-Funktion öffnet eine Oberfläche, die jeder User individuell für seine Arbeit einrichtet. Für den Schnellzugriff nutzt er einen Favoritenordner. Die für ihn relevanten Arbeitsbereiche sind über parallele Reiter auf dem Bildschirm im Zugriff. Schnell zum Ziel führt auch die Freitext-Suche, was besonders hilfreich für Aufgaben ist, die nicht zur Routine gehören.
Berechtigungsgesteuertes Menü
Das Menü eines jeden fimox®-Anwenders ist berechtigungsgesteuert, abhängig von seiner Rolle. Besonders interessant für Buchhalter, die mehrere Mandanten betreuen: Sie können während des laufenden Betriebs den Mandanten wechseln, ohne An- und Abmeldung.
Browsertechnik kommt auch bei der Anwenderführung zum Einsatz. Beispielsweise werden einzelne Arbeitsaufgaben über Links abgearbeitet, das heißt beispielsweise, dass der Buchhalter während einer Buchungserfassung über eine Verlinkung in die Stammdaten geht. Oder er kann im Berichtswesen über das Drill down-Prinzip bis zum Beleg und dem Archiv eines Kunden gelangen. Das macht das Arbeiten insgesamt effizienter.

Einfache Anwendung

"Die Qualität des Systems und die unkomplizierte Anwendung haben uns überzeugt", sagt Samir Ayoub, Geschäftsführer des Einrichtungshauses designfunktion mit Hauptsitz in München. "Wir haben durch fimox® einen hohen Automatisierungsanteil erreicht und sparen nun viel Zeit." Zuvor waren Finanzbuchhaltung und Anlagenverwaltung "Green Green" auf einer AS/400 durchgeführt worden.
State of the Art wird bei K+H Software groß geschrieben, zur Kundenorientierung gehört aber Rücksicht auf unterschiedliche Anwenderbedürfnisse. Daher lässt sich mit fimox® auch mauslos buchen, also mit Hilfe von Tastenkombinationen, erläutert Claßen. Für Buchhalter, die lange mit einem älteren System gearbeitet haben und mit Bedienung einer Mouse nicht vertraut sind, erleichtert das Umsteigen auf fimox® und senkt die Hürden vor dem neuen System sehr.

Pressekontakt:

K+H Software GmbH & Co.KG
Beatrix Körner
Industriestraße 2a 82110 Germering
089 894410-36
marketing@kh-software.de
http://www.kh-software.de

Firmenportrait:

Über K+H Software GmbH & Co.KG
Die K+H Software GmbH & Co.KG entwickelt seit 1985 Buchhaltungssoftware für den Mittelstand. Mit den Lösungen Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung und dem integrierten Controlling-Tool Finance-Intelligence® ist die Buchhaltungssoftware fimox® national sowie international in über 40 Ländern im Einsatz.
Neben der modernen Webtechnik, einem Java-Standard und Datenbanken wie SQL-Server, DB2 oder Oracle setzt die K+H Software GmbH & Co. KG auch auf das Bewährte wie AS/400.
Spezielle Branchenfunktionen decken besondere Anforderungen von Branchen ab wie Logistik, Spedition und Transport, Handel oder eCommerce & Fulfillment, Herstellung & Produktion, Nahrungs- und Genussmittel, Verlage und Textil.
Die prozessorientierte Buchhaltungssoftware fimox® basiert auf einem Einkreissystem und ist in bestehende Software- und Systemlandschaften integrierbar. Ihr Einsatz vereinfacht interne Arbeitsabläufe. Kurze Einführungszeiten der webbasierten Lösung und einfache Bedienung führen zu Zeitersparnis und Transparenz bei den Anwendern.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.