Wie kommt meine Musik ins Radio und ins Fernsehen?

Veröffentlicht von: Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Veröffentlicht am: 29.02.2016 18:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Der Verband Deutscher Musikschaffender informiert umfassend und hilft, unnötige Kosten zu vermeiden.

Ob Interpreten, Texter, Komponisten, Produzenten oder Manager - sie alle möchten ihre Musik im Radio hören beziehungsweise sie in Fernsehsendungen präsentieren oder ihre Videoclips in entsprechenden TV-Sendern sehen. Verständlicher Weise, denn das so genannte "Airplay" ist für die Musikschaffenden sehr wichtig, wie Klaus Quirini erläutert: "Jeder im Radio oder Fernsehen gespielte Titel bringt Geld. Einerseits direkt für das jeweilige Airplay, andererseits werden Bekanntheitsgrad von Künstler und Musikwerk erhöht", beschreibt der Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de).

Einen Song im Radio oder im TV gehört zu haben, sei für viele Musikkonsumenten ein Kaufanreiz und das Airplay somit eine große Werbeplattform. Doch wie erreichen Musikschaffende es, dass ihre Werke von Radio- und Fernsehsendern berücksichtigt werden, die so genannte "Bemusterung" positiv durchlaufen und letztlich einer großen Öffentlichkeit vorgestellt werden? Für zahlreiche erfolgreiche Musikschaffende lautet die Antwort: mit dem VDM.

"In Gründerseminaren und persönlichen Gesprächen erklären wir unseren Mitgliedern alle Voraussetzungen für erfolgreiche Bemusterungen und Airplays, und helfen so, unnötige Kosten für falsch angegangene Bemusterung zu vermeiden. Selbstverständlich bietet der VDM seinen Mitgliedern auch einen Bemusterungsverteiler mit Kontakten zu Rundfunk- und TV-Redakteuren", sagt Udo Starkens, Generalmanager des VDM. Ebenso erfahren die VDM-Mitglieder, wie viel Geld sie konkret für jeden gespielten Titel erwarten können.

Quirini gibt jedoch zu bedenken, dass einzelne Bemusterungen ohne die richtige Promotion meist wenig Aussicht auf Erfolg haben. "Deswegen ist auch die Promotion eines der vielen Themen, die der VDM den Musikschaffenden eingehend und umfassend nahebringt. Sich in einigen wenigen Bereichen auszukennen, nützt im Musikbusiness nicht viel. Mit dem VDM werden Musikschaffende zu Kennern der gesamten Musikbranche."

Pressekontakt:

Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12 52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Firmenportrait:

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.