Kooperation "Jugendliche übernehmen die Schwäbische" von "Schwäbischer Zeitung" und UNICEF: Eva Padberg zu Gast

Veröffentlicht von: Schwäbisch Media
Veröffentlicht am: 29.02.2016 19:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - 15 Jugendliche recherchierten, schrieben, fotografierten, filmten, bloggten und redigierten für Print, Online und TV - UNICEF-Botschafterin Padberg stand für Interviews Rede und Antwort

Ravensburg, 26. Februar 2016 - Aufregend, frisch, anders: Zum dritten Mal nach 2012 und 2013 haben 15 Jugendliche in dieser Woche die Redaktionen der "Schwäbischen Zeitung", von schwäbische.de und Regio TV in Ravensburg übernommen. Sie recherchierten, schrieben, fotografierten, filmten, bloggten und redigierten. Sie gestalteten die komplette Samstagsausgabe der "Schwäbischen", den Onlineauftritt schwäbische.de und das Fernsehprogramm. Die Kooperation "Jugendliche übernehmen die Schwäbische" von "Schwäbischer Zeitung" und UNICEF machte es möglich.

Zwei Tage lang gaben die Jugendlichen im Newsroom den Ton an - zu jeder Zeit souverän geführt von Jugend-Chefredakteur Philipp Hausmann (16) und Stellvertreterin Amanda Guth (14). Der eigentliche Chefredakteur Hendrik Groth war anschließend voll des Lobes: "Die Jugendlichen haben das grandios gemacht und unsere Erwartungen noch übertroffen." Die Leser und Zuschauer könnten sich auf "sauber recherchierte Beiträge in hoher Qualität" freuen. Die ersten Reaktionen via Facebook und Twitter seien "hervorragend" gewesen.

Besonders spannend fanden die Teilnehmer den Auftakt der Aktion am Mittwoch: UNICEF-Patin und Topmodel Eva Padberg besuchte das Medienhaus Ravensburg, berichtete eine Stunde lang von ihren Einsätzen für UNICEF und stand anschließend für Fragen und Selfies zur Verfügung. Ihr Engagement für das Kinderhilfswerk sei eine absolute Herzensangelegenheit, wie Padberg später auch im Interview mit Paula Halder (16) versicherte. Es sei "hart und schockierend zu sehen, unter welchen Umständen Menschen beispielsweise in Ruanda oder Kambodscha arbeiten und versuchen, sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen".

Auch die anderen Teilnehmer von "Jugendliche übernehmen die Schwäbische" waren nah dran an Prominenten. So durften Lotta Lenski (16) und David Madlener (15) die Spitzenkandidaten der im Landtag von Baden-Württemberg vertretenen Parteien interviewen, also auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und seinen Herausforderer Guido Wolf (CDU). Lea Joklitschke (15) sprach mit der Band Glasperlenspiel. Chiara Buck (17) befragte den Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zu seinem syrischen Spieler Mahmoud Dahoud. Alessa Weiß (16) und Florian Wiesner (15), beide in der Digitalredaktion eingesetzt, hielten das gesamte Geschehen vom Freitag mit Fotos, Videos und Textschnipseln in einem multimedialen Liveblog fest.

Genauso spannend wie die Interviews war für die Jugendlichen das ganze Drumherum. Unter anderem war ein Team der ARD-Sendung "neuneinhalb" mit im Newsroom. "Ich hätte mir das alles gar nicht so riesig und gleichzeitig so cool und locker vorgestellt", sagte Amanda Guth. Sie sei zum ersten Mal in einer Redaktion gewesen. "Aber ganz bestimmt nicht zum letzten Mal."

Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland, findet die Aktion "Jugendliche übernehmen die Schwäbische" herausragend. "Zum dritten Mal hat die ,Schwäbische Zeitung" gezeigt, wie junge Menschen ein Blatt machen können. Diesen großen Erfolg würden wir gerne im nächsten Jahr fortsetzen."

Interessierte können sich die komplette Samstagsausgabe ab Freitag, 26.2., 21 Uhr, unter www.schwäbische.de/unicef2016 kostenlos herunterladen. Dort gibt es auch zahlreiche Bilder und Videos von den beiden Tagen.

Pressekontakt:

Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Christine Fröhler
Jurastraße 8 70565 Stuttgart
0711/9789337
froehler@postamt.cc
http://www.communicationconsultants.de

Firmenportrait:

Schwäbisch Media mit Sitz in Ravensburg ist eines der führenden Medienhäuser in Baden-Württemberg und beschäftigt rund 900 fest angestellte, 3.000 freie Mitarbeiter und 5.000 Zusteller. Das Unternehmen deckt mit seinem Portfolio die ganze Bandbreite der Medien und mediennahen Dienstleistungen ab und setzt inhaltlich auf regionale und lokale Informationen für seine Leser, Zuschauer, Hörer, Internetnutzer und Werbepartner. Kernprodukt ist die Schwäbische Zeitung - mit rund 170.000 Exemplaren die größte regionale Abonnementzeitung Baden-Württembergs. Zum Medienmix gehört zudem das Tageszeitungs-Portal Schwäbische.de einschließlich mobiler Anwendungen, Deutschlands größte regionale Privatsendergruppe Regio TV, zahlreiche Special-Interest-Magazine sowie Tochterunternehmen und Business Units für Briefzustellung, Corporate Publishing und Beteiligungen an Radiosendern. Das Medienhaus verlegte 2013 seinen Hauptsitz nach Ravensburg und treibt dort die Verzahnung der einzelnen Medien unter der Dachmarke Schwäbisch Media weiter voran.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.