Was geschieht bei einer Knochendichtemessung?

Veröffentlicht von: Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Veröffentlicht am: 01.03.2016 05:48
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Orthopäde aus Heidelberg informiert über den Ablauf einer Knochendichtemessung

HEIDELBERG. Die Knochendichtemessung gehört neben anderen Untersuchungen mit modernem medizinischem Gerät zu den diagnostischen Angeboten der Praxis für Orthopädie (http://www.orthopaedie-bethanien.de/tag/osteoporose-diagnostik/) und Unfallchirurgie von Dr. med. Dirk Kusnierczak in Heidelberg. Der Facharzt setzt in der Diagnostik von Osteoporose auf das DEXA-Verfahren (engl. Dual-Energy-X-ray Absorptiometry). Dabei handelt es sich um eine Untersuchung mit Hilfe von Röntgentechnik, die die Dichte der Knochen am Oberschenkelhals und den Lendenwirbeln abbildet. Denn Osteoporose macht sich häufig genau in diesen Körperregionen bemerkbar und ist hier auch am besten nachweisbar. Um die Untersuchung durchführen zu können, muss sich der Patient auf einen speziellen Untersuchungstisch des Messgerätes legen. Nach zehn bis zwanzig Minuten ist die Untersuchung abgeschlossen.

Osteoporose Diagnostik mit Knochendichtemessung (http://www.orthopaedie-bethanien.de/category/knochendichtemessung/) beim Orthopäden in Heidelberg

Die exakte Diagnostik von Osteoporose ist vor allem deshalb wichtig, um Folgeschäden wie zum Beispiel bei Knochenbrüchen vorzubeugen. Oftmals ist besonders im Alter ein Oberschenkelhalsbruch als Folge von brüchigen Knochen durch Osteoporose nach einem Sturz der Einstieg in langwierige Pflegebedürftigkeit. Die Ergebnisse der Knochendichtemessung mit dem DEXA-Verfahren werden von Dr. med. Dirk Kusnierczak ausgewertet. Dabei werden die ermittelten Messergebnisse in Relation zu den Daten von Erwachsenen gleichen Alters gesetzt. Anhand dieses Vergleichs kann der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie feststellen, ob die Knochendichte des Patienten im Normbereich liegt oder ob es krankheitsbedingte Abweichungen davon gibt.

Nach der Knochendichtemessung: Behandlungsperspektiven in der Orthopädie Heidelberg

Hat die Knochendichtemessung einen Befund ergeben und wurde Behandlungsbedarf festgestellt, wird in einem ausführlichen Gespräch im Detail erörtert wie es weitergehen kann. Dazu sucht Facharzt (http://www.orthopaedie-bethanien.de) Dr. med. Dirk Kusnierczak auch den Kontakt zum Hausarzt des Patienten. "Im Vordergrund unserer Arbeit steht die exakte und verlässliche Diagnostik. Im Fall von Osteoporose zum Beispiel kommt es entscheidend darauf an, das Krankheitsbild frühzeitig zu erkennen, um einer fortschreitenden Abnahme von Knochendichte medikamentös und über eine Ernährungsumstellung entgegenzuwirken. Außerdem kann Physiotherapie helfen, die Muskulatur rund um den geschädigten Knochenbereich aufzubauen", erläutert der Orthopäde.

Bildquelle: © Uli-B - Fotolia.com

Pressekontakt:

Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149 69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de

Firmenportrait:

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.