Workaholic-Beratung durch Torsten Wulff – Muster erkennen und problematisches Verhalten ändern

Veröffentlicht von: Dipl.-Psychologe Torsten Wulff
Veröffentlicht am: 01.03.2016 16:41
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Viele „Workaholics“ arbeiten meist nicht allein aus beruflicher Notwendigkeit übermäßig viel. Oft verbirgt sich hinter dem Verhalten ein Muster, das Jahre oder Jahrzehnte eingeübt wurde – und schließlich zur Last wird. Psychologe und Business Coach Torsten Wulff hilft Betroffenen dabei, Gründe für ihr Verhalten zu erkennen und sich langfristig zu ändern – für mehr Lebensqualität und intakte Beziehungen.

Wer zu viel Zeit im Büro verbringt, riskiert vieles: vor allem Beziehung und Freundschaften – weil die Zeit fehlt, sie zu pflegen. Glückliche Momente auf Reisen oder durch Hobbys, den Urlaub, Feierabend und am Wochenende bleiben oftmals aus. Letztlich aber nimmt auch die Gesundheit einigen Schaden, wenn sich jemand dauerhaft beruflichem Stress aussetzt und die Erholungszeiten, die Körper und Geist zur Regeneration brauchen, vernachlässigt.

Der Betroffene bemerkt von dieser Entwicklung oftmals wenig, denn selbst für diese Erkenntnis fehlt ihm schließlich die Ruhe. Oft sind es die Angehörigen, die die Notbremse ziehen, wie im Fall von Herrn J., dessen Frau bei Torsten Wulff einen Termin für ihren Mann vereinbarte, um die Beziehung zu retten. Der Fleiß von Herrn J. und seine Zielstrebigkeit hatten sie beim Kennenlernen und in der ersten gemeinsamen Zeit begeistert. Schließlich aber bekam sie ihn kaum noch zu Gesicht: Anforderungen des Arbeitsgebers und Erwartungen von Vorgesetzten und Kollegen wurden für Herrn J. wichtiger als seine privaten Bedürfnisse und die Wünsche seiner Frau. Er arbeitete dauerhaft 70 Stunden pro Woche und mehr, litt unter Schlafstörungen und fühlte sich erschöpft, konnte aber auch nicht von diesem selbstschädigenden Verhalten ablassen.

Torsten Wulff hatte nicht zum ersten Mal mit einem derart gelagerten Fall zu tun. Seine Erfahrung in der Arbeit mit Workaholics hatte ihm gezeigt, dass das Problem häufig woanders lag, als zunächst von den Betroffenen selbst angenommen. Während der Betroffene selbst davon ausging, dass ohne ihn im Unternehmen nichts funktionieren könne, war es eigentlich doch die individuelle Suche nach Anerkennung und Bestätigung, die ihn antrieb. Anerkennung durch Fleiß: das war ein Verhaltensmuster, das Herr J. schon als kleiner Junge verinnerlicht hatte. Seine Mutter war Alkoholikerin und oft nicht in der Lage, sich um ihn und den Haushalt zu kümmern. Wenn er seine eigenen Interessen zurücksteckte und dafür die Aufgaben im Haushalt übernahm, bekam er wenigstens etwas Dankbarkeit als Ersatz für Fürsorglichkeit zu spüren. Auch in den ersten Jahren mit seiner späteren Ehefrau kam diese Einstellung zum Tragen: wenn sie sich über eine gut organisierte Reise oder eine hervorragend eingerichtete Wohnung freute. In dieser Zeit, die mit viel überraschender Wertschätzung verbunden war, wurde sogar die Arbeit für Herrn J. weniger wichtig.

Statt Herrn J. feste Verhaltensregeln aufzuerlegen oder gar ein besseres Zeit-Management zu entwickeln, arbeitete Torsten Wulff mit ihm daran, das Verhaltensmuster zu konkretisieren und zu erkennen, in welchen Momenten es sich durchbrechen lässt. Ein wichtiger Anhaltspunkt dabei war der Umstand, dass das Engagement, das früher ein Garant für Anerkennung war, mittlerweile oft das Gegenteil bewirkte: Frau J. war unglücklich, weil ihr Mann sie vernachlässigte. Seine Mitarbeiter fühlen sich nicht unterstützt, sondern bevormundet, da Herr J. alle Aufgaben an sich riss. Eine wirksame Behandlung der Arbeitssucht sollte nicht nur dazu führen, dass Herr J. endlich wieder mehr Zeit zur Erholung hat: Sie sollte auch die Beziehungen zu seinen Mitmenschen verbessern, so wie er es sich unbewusst bei seinem Arbeitseifer erhoffte.

Die vollständige Schilderung dieses aktuellen Workaholic-Falls kann auf dem Paarberatungs- und Familien-Blog von Torsten Wulff auf www.torstenwulff.net nachgelesen werden.

Pressekontakt:

Dipl.-Psychologe Torsten Wulff
Business Coach, Berater
Hohenstaufenstraße 4
10781 Berlin

Telefon: 0170 3080 738
E-Mail: t.wulff@dercoach.de
Internet: www.torstenwulff.com

Firmenportrait:

Dipl.-Psychologe Torsten Wulff
Business Coach, Berater
Hohenstaufenstraße 4
10781 Berlin

Telefon: 0170 3080 738
E-Mail: t.wulff@dercoach.de
Internet: www.torstenwulff.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.