Exklusivvertrag zwischen DRF Luftrettung und service94

Veröffentlicht von: service94 GmbH
Veröffentlicht am: 01.03.2016 19:48
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Fördererwerbung für die DRF Luftrettung seit Anfang 2016 ausschließlich durch Fundraiser der service94 GmbH

Bietet eine (Hilfs-) Organisation einer Fundraising-Agentur einen Exklusivvertrag an, setzt dies großes Vertrauen voraus. Nichts weniger als der gute Ruf der Organisation steht auf dem Spiel. Fundraiser vertreten die Organisation in der Öffentlichkeit, sie sind zugleich Sprachrohr, Repräsentanten, Informanten und verfolgen das Ziel, Förderer zu gewinnen. Unangemessenes Auftreten kann fatale Folgen haben.

Im Jahr 2009 begann die Zusammenarbeit zwischen der service94 GmbH und der DRF Luftrettung mit zwei Teams im Saarland und in Bayern. Inzwischen arbeiten rund 40 Mitarbeiter deutschlandweit für die renommierte Organisation. Seit Jahresbeginn ist die service94 GmbH nun exklusiv für das Face-to-Face - Fundraising (Fördererwerbung im direkten Gespräch) der DRF Luftrettung verantwortlich.

Was ist das Besondere an der service94 GmbH?

Qualität der Arbeit
Die Mitarbeiter der service94 GmbH leisten eine sachlich informierende, qualitativ hochwertige Öffentlichkeitsarbeit. Sie treten stets höflich und freundlich auf. Ein einheitliches und gepflegtes Erscheinungsbild ist selbstverständlich. Die hohe Qualität wird durch regelmäßige Kontrollen gewährleistet.

Schulungen intern
Strenge Richtlinien, die sogar über die Ethikregeln des Deutschen Fundraising-Verbandes hinausgehen, werden von den Mitarbeitern verpflichtend eingehalten. An die interne Ausbildung in einem mehrstufigen Schulungsprogramm schließen sich regelmäßige Fortbildungen an. Hierzu zählen auch Mentalcoachings.

Schulungen extern
Ein regelmäßiger Austausch mit dem Auftraggeber DRF Luftrettung schafft die Basis für eine solide und qualitativ hochwertige Öffentlichkeitsarbeit. In Schulungen erhalten die Fundraiser aktuelle Informationen über die DRF Luftrettung und können sich an den jeweiligen Standorten einen persönlichen Eindruck vom Alltag der Rettungsflugwacht machen.

Flächendeckend in Deutschland
Nicht nur die DRF Luftrettung ist deutschlandweit vertreten, auch die service94 GmbH verteilt sich mit ihren Partnern von Schleswig-Holstein bis nach Bayern. Fast immer arbeiten die Fundraiser in der Umgebung ihres Wohnortes und können auf naheliegende Stationen der DRF Luftrettung verweisen.

Seit 1984 realisiert die service94 GmbH Öffentlichkeitsarbeit für (Hilfs-)Organisationen unterschiedlicher Größe und Ausrichtung. Durch die jahrzehntelange Erfahrung und die ständigen Anpassungs- und Verbesserungsmaßnahmen haben die Leistungen der service94 GmbH ein höchstes Qualitätsniveau erreicht.
Einen Beweis hierfür liefert auch die Beschwerderate: Sie liegt bei unter 0,1 Prozent.

Die DRF Luftrettung
Die rot-weißen Hubschrauber der DRF Luftrettung flogen 36.476 Einsätze - allein im vergangenen Jahr.
29 Stationen in Deutschland und zwei weitere in Österreich tragen zu einem flächendeckenden Luftrettungsnetz bei, das weltweit vorbildlich ist.
Die Erfolgsgeschichte der Lebensrettung aus der Luft durch die DRF begann im März 1973 mit einem Rettungshubschrauber für den Großraum Stuttgart. Inzwischen sind rund 50 Hubschrauber für Notfalleinsätze und den Transport von Intensivpatienten im Einsatz. Die schnelle Hilfe aus der Luft rettet jährlich Tausenden Menschen das Leben.
Seit ihrer Gründung leistete die DRF Luftrettung mehr als 700.000 Einsätze.

Die service94 GmbH trägt nun mit großer Verantwortung dazu bei, dass die DRF Luftrettung ihre lebensrettende Arbeit auch zukünftig auf ihrem gewohnt hohen Niveau fortsetzen kann.

Pressekontakt:

service94 GmbH
Myriam Gonsior
Raiffeisenstraße 2 30938 Burgwedel
05139
gonsior@service94.de
http://www.service94.de

Firmenportrait:

Die service94 GmbH realisiert Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising für (Hilfs-) Organisationen im humanitären Bereich, im Natur- und Tierschutz.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.