Die ersten Ankerbiere aus Wallerstein

Veröffentlicht von: Fürst Wallerstein Brauhaus GmbH
Veröffentlicht am: 02.03.2016 02:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Ab 1.März kommen Ankierbiere aus dem Fürst Wallerstein Brauhaus

Mit Spannung und Vorfreude, nahm Sebastian Haag, geschäftsführender Gesellschafter der Ankerbräu Nördlingen GmbH & Co. KG, pünktlich am Montag das erste im Lohnauftrag produzierte Ankerbier im Fürst Wallerstein Brauhaus entgegen. Sebastian Haag hat die Produktion seiner Biere, die nun im Lohnauftrag in Wallerstein hergestellt werden, die letzten Wochen über eng begleitet. Der Wallersteiner Braumeister, Volker Röthinger, übergab dem Bierkenner Haag symbolisch die erste Flasche Nördlinger Daniel-Trunk, ein dunkles Kellerbier mit cremigem Malzaroma. " Der Daniel Trunk ist ein Genuss für den Liebhaber regionaler Bierspezialitäten", so Haag. "Und die neue, hochwertige Aufmachung im urigen Bügelverschluß steht ihm gut" ergänzt er.

Neu ist das "alte" Edel Export, das auf Basis ehemaliger Rezepturen wieder in das Anker-Sortiment aufgenommen wurde. "Die Entscheidung basiert auf den Erkenntnissen aus vielen Kundengesprächen der letzten Wochen", erläutert der Geschäftsführer seine Entscheidung. Alle Kunden sind eingeladen das neue, "alte" Edel Export zu probieren.

Das Edel Export, wie auch die übrigen Ankerbiere, sind ab sofort im ausgewählten Fachhandel erhältlich.

Pressekontakt:

Fürst Wallerstein Brauhaus
Eva Wolf
Berg 78 86720 Nördlingen
09081 782201
brauhaus@fuerst-wallerstein.de
www.fuerst-wallerstein.de

Firmenportrait:

Die Geschichte der Fürsten zu Oettingen-Wallerstein ist rund 900 Jahre alt und zählt damit zum ältesten noch bestehenden Hochadel Europas. Wallerstein ist seit dem 17. Jahrhundert Regierungs- & Stammsitz des Fürstenhauses Wallerstein. Zu den Geschäftsbereichen des Fürstenhauses gehören neben dem Kerngeschäft Forst- & Landwirtschaft, auch die Brauerei, Immobilien, sowie die Entwicklung und Vermarktung fürstlicher Lizenzmarken und Unternehmungen im Bereich der alternativen Energiewirtschaft. Darüber hinaus hat sich die Familie bereits zur Zeit der regierenden Fürsten um Kunst und Kultur verdient gemacht. Bis heute zählt das Fürstenhaus zu den großen Förderern und Mäzenen des europäischen Kulturlebens und stellt seine gesellschaftliche Verantwortung vor allem im Rahmen der Denkmalpflege unter Beweis. Das Fürstliche Brauhaus Wallerstein wurde 1598 erstmal urkundlich erwähnt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.