Barracuda erweitert NextGen Firewall-Produktfamilie um Endpunkt-Sicherheit für IoT-Umgebungen

Veröffentlicht von: Barracuda Networks
Veröffentlicht am: 03.03.2016 01:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Neue Barracuda NextGen Firewall S-Series ermöglicht sichere, günstige und zentral verwaltete Einbindung tausender Geräte in das Netzwerk

Innsbruck, 2. März 2016 - Mit der heute vorgestellten NextGen Firewall S-Series erweitert Barracuda seine NextGen Firewall-Produktfamilie um zwei neue Appliances, die es Unternehmen ermöglichen, kostengünstig tausende von Endpunkten in verteilten und hybriden Umgebungen zu verbinden und zentral zu verwalten. Die beiden neuen Familienmitglieder heißen Barracuda NextGen Firewall Secure Connector 1 (SC1) und Barracuda NextGen Secure Access Concentrator (SAC). Barracuda NextGen SC1 ist eine kompakte Appliance, die alle Firewall-Aufgaben erfüllt sowie WiFi- und volle VPN-Konnektivität bietet. Barracuda NextGen SAC ist ein virtuelles Gateway zur Optimierung des Datenflusses im Netzwerk und zur zentralen Bereitstellung von NextGen-Sicherheitsfunktionen für eingesetzte SC1-Appliances. Es kann sowohl unter Microsoft Azure also auch in Private-Cloud-Umgebungen implementiert werden.

Mit der Barracuda NextGen Firewall S-Series ist es Kunden möglich, Personen und Dingen exakte Zugriffsrechte zuzuweisen sowie die gesamte Kommunikation sicher und zentral zu verwalten. Mehrere tausend Geräte lassen sich so schnell, einfach und standortunabhängig und ohne spezielle Fachkenntnisse am jeweiligen Einsatzort einbinden.
Die Barracuda NextGen Firewall S-Series verfügt mit Application Control, Anti-Virus, IPS und URL-Filtering über die gleichen, modernen Sicherheitsfunktionen wie sie bereits von der Barracuda NextGen Firewall F-Series und der Barracuda NextGen Firewall X-Series bekannt sind.

Wichtige Produktmerkmale:
- Template-basiertes Management - Der neue Template-basierte SCA Editor ermöglicht es, Templates auf verschiedenen organisatorischen Ebenen zu erstellen. Sobald sich ein Template ändert, werden sämtliche verlinkte SC1-Appliances in Sekundenschnelle aktualisiert.
- Automatisches Netzwerk-Setup - Administratoren können ein einzelnes, großes Netzwerk in kleinere Sub-Netze unterteilen, die wiederum automatisch den SC1-Appliances zugeordnet werden. Anschließend werden alle Barracuda NextGen SACs mit den erforderlichen Routing-Pfaden aktualisiert.
- Schnelle Implementierung - SC1-Appliances sind schnell und bequem in weitentfernten Niederlassungen einsetzbar, ohne dass extra geschulte IT-Mitarbeiter vor Ort sein müssen. Das zentrale IT-Team kann über das Barracuda NextGen Control Center mit dem Konfigurations-Wizard schnell eine Konfigurationsdatei aufsetzen.
- Einfache Skalierbarkeit - Die verschlüsselte Verbindung zwischen der SC1-Appliance und SAC nutzt das von Barracuda entwickelte IPsec-Protocol TINA und kann eine verschlüsselte Verbindung zu tausenden von standortunabhängigen SC1-Appliances aufrechterhalten. Auf diese Weise können Organisationen Dutzende von Remote Access Connectors über das Barracuda NextGen Control Center kontrollieren.

"Das Internet der Dinge hat das Bewusstsein dafür geschärft, dass es unverzichtbar ist, jedes einzelne mit dem Netzwerk verbundene Gerät und jeden Endpunkt zu schützen", sagt Klaus Gheri, Vice President Network Security, Barracuda. "Next-Generation Firewall Appliances werden üblicherweise in vergleichsweise kleinen Netzwerken eingesetzt. Nutzt man sie in Organisationen mit Tausenden von weitverteilten Endpunkten, wie etwa Geldautomaten oder Windrädern, kann dies oft zu komplex und teuer werden. Die Barracuda NextGen Firewall S-Series erlaubt es Kunden, Tausende Geräte einfach und kostengünstig ins Netzwerk zu bringen. Barracuda unterstützt Kunden dabei, ihren Datenverkehr zu optimieren und Applikationen in weitverteilten und hybriden Umgebungen besser zu regulieren."
Preise und Verfügbarkeit
Barracuda NextGen Firewall Secure Connector 1 (SC1) ist ab sofort verfügbar. Der Listenpreis beginnt bei 299 Euro für die Appliance und 49 Euro für jährliche Energize-Updates. Der optionale Instant Replacement Service für den Austausch defekter Hardware sowie dem kostenfreien Ersatz für vier Jahre alte Hardware ist ebenfalls ab einem Listenpreis von jährlich 49 Euro verfügbar.
Die virtuelle Appliance Barracuda NextGen Firewall Secure Access Concentrator (SAC) ist ab sofort verfügbar. Der Listenpreis beginnt bei 999 Euro sowie ab 179 Euro für jährliche Energize-Updates.
Der Einsatz der Barracuda NextGen Firewall S-Series Produkte erfordert das Barracuda NextGen Control Center. Weitere Informationen über Barracuda NextGen Firewalls sind erhältlich unter cuda.co/ngfw.
********
Bildmaterial:
Ein Foto von Klaus Gheri, VP Network Security bei Barracuda, sowie Produktfotos sind verfügbar unter https://copy.com/1FqaboehpKPgjpLm
Weiterführende Quellen
Barracuda NextGen Firewall S-series product page: cuda.co/s-series
Barracuda NextGen Firewall F-series product page: cuda.co/ngfwf
Barracuda NextGen Firewall X-series product page: cuda.co/ngfwx

Pressekontakt:

TouchdownPR
Freddy Staudt
Friedenstraße 27 82178 Puchheim
+49 89 21552278
deutschland@touchdownpr.com
www.touchdownpr.com

Firmenportrait:

Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, mit denen Kunden ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig schützen können. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und günstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliances sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the potential benefits and functionality of Barracuda Vulnerability Manager. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company"s control and that could cause the Company"s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company"s business and financial results include, but are not limited to customer response to the Company"s products, as well as those factors set forth in the Company"s filings with the Securities and Exchange Commission. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.