Microsoft Dynamics NAV Update zu komplex und teuer

Veröffentlicht von: prisma informatik GmbH
Veröffentlicht am: 03.03.2016 14:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Ein ERP-System auf die aktuellste Version upzudaten, kann sich beim Datentransfer sehr komplex gestalten und ist zudem meist zeit- und kostenintensiv. In Kombination mit BI-Lösungen von Qlik lassen sich Migrationsprojekte effizient vorbereiten.

Nürnberg, 3. März 2016. Klassische Migrationsprozesse von Microsoft Dynamics NAV (http://www.prisma-informatik.de/dynamics-nav/) erfordern oft einen sehr hohen Kosten- und Zeitaufwand, weil die über die Jahre ihres Fortbestandes immer stärker individualisierten ERP-Systeme zuweilen überaus komplex geworden sind. Zudem erzeugt die jahrelange Verwendung des Altsystems in den meisten Fällen inkonsistente oder gar falsche Datenbestände, die im Idealfall bereits vor der eigentlichen Datenübernahme durch eine umfangreiche Datenanalyse ausfindig gemacht und bereinigt werden sollten.

Zahlreiche Praxisbeispiele haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sich der frühzeitige Einsatz einer flexiblen Business Intelligence Lösung - neben der späteren Verwendung als klassisches BI-Tool - zur Unterstützung und Vorbereitung verschiedener Projekte sehr schnell auszahlt. Bereits im Vorfeld implementierte externe Business-Intelligence-Lösungen wie QlikView® und Qlik® Sense von Qlik® (http://www.qlik.com/), einem führenden Anbieter im Bereich Visual Analytics, dienen hierbei als optimales Analysewerkzeug. Auf diese Weise können beispielsweise auch klassische Migrationsprojekte von Microsoft Dynamics NAV effizient vorbereitet werden.

Durch die neue Reportengine seit der Dynamics NAV Version 2013 entsteht darüber hinaus ein erheblicher Aufwand beim Transfer alter Reports, der ebenfalls hohe Kosten verursacht, letztendlich jedoch die statischen Reports lediglich in das neue System überträgt. Aus diesem Grund sollte auch hier genau abgewogen werden, welche Reports innerhalb des ERP-Systems tatsächlich benötigt werden und worauf verzichtet werden kann. Die Implementierung eines flexiblen und leistungsfähigen BI-Tools stellt auch in diesem Falle eine sinnvolle Alternative dar. Diese kann anstelle des Reporttransfers durchgeführt und mittels der dadurch eingesparten Kosten finanziert werden.

Einen Überblick über den effizienten Einsatz von BI-Software beim Update der ERP-Landschaft gibt die prisma informatik von 14. bis 18. März 2016 auf der CeBIT in Hannover im BARC Forum "Business Intelligence" an Stand B36 in Halle 5.

Pressekontakt:

Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99 D - 65185 Wiesbaden
+49 611-238780
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Firmenportrait:

prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologie Microsoft Dynamics NAV für mittelständische Unternehmen mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung. Zusätzlich setzt prisma informatik im Bereich Business Intelligence die Anforderungen der Kunden mit den innovativen Self Service BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense um. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot in der prisma akademie.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.