Jahrzehnte alt und unverwüstlich

Veröffentlicht von: C. & E. Fein GmbH
Veröffentlicht am: 03.03.2016 17:48
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - FEIN kürt Gewinner der Aktion "Meine FEIN Bohrmaschine und ich..."

Schwäbisch Gmünd, 3. März 2016. Kann eine elektrische Bohrmaschine nach über 90 Jahren noch einwandfrei funktionieren? Sie kann - wenn sie vom Erfinder selbst kommt. Das beweist die Aktion, die das schwäbische Traditionsunternehmen FEIN anlässlich des 120-jährigen Jubiläums seiner Erfindung der elektrischen Handbohrmaschine ins Leben gerufen hatte: Der Spezialist für Profi-Elektrowerkzeuge suchte unter dem Motto "Meine FEIN Bohrmaschine und ich..." Besitzer von alten FEIN Bohrmaschinen oder Bohrschraubern.

Beste Ergebnisse seit über 90 Jahren
Viele Menschen folgten dem Aufruf und reichten ein Foto einer alten FEIN Maschine ein. Zu gewinnen gab es aktuelle FEIN Bohrmaschinen der Baureihe BOP oder FEIN Akku-Bohrschrauber ASCM 18. Unter den ersten zehn Platzierten sind FEIN Elektrowerkzeuge, die vor mehr als 90 Jahren aus der FEIN Produktion liefen. Hinter den historischen Maschinen stehen spannende Geschichten und eine große Begeisterung für die außergewöhnlich robusten Elektrowerkzeuge:

Der 22-jährige Ole Böning präsentierte ein rund 90 Jahre altes FEIN Modell: "Die Bohrmaschine habe ich bei meinem Opa in der Werkstatt gefunden. Mit dem Trafo funktioniert sie noch. Absolut erstaunlich."

Bernhard Wühr ist ein echter FEIN Fan: "Als ich vor ein paar Jahren die alten FEIN Bohrmaschinen im Deutschen Museum in München sah, wollte ich unbedingt auch solche Maschinen haben und sammle und restauriere sie seitdem." Seine älteste Bohrmaschine ist eine ASy 41, die Anfang der 1920er-Jahre hergestellt wurde.

Die FEIN Bohrmaschine NS 27/47 von Georg Hill arbeitet ebenfalls seit rund 90 Jahren: "Meine FEIN Bohrmaschine hat mir schon viele Dienste geleistet, sie bohrt noch immer in Holz und Metall. FEIN Werkzeug ist einfach super", freut er sich über die Langlebigkeit seines FEIN Elektrowerkzeugs.

Wolfgang B. hat seine FEIN Rarität aus dem Elektroschrott seines Betriebs gerettet: "Neues Kabel dran, die Spindel etwas geschmiert, Maschine läuft!"

FEIN für drei Generationen: Der Großvater Stefan Sachse steckt mit seiner Begeisterung für FEIN auch seinen Sohn und Enkel an. "Ich sammle und restauriere Bohrmaschinen und besitze wunderschöne zum Teil 90 Jahre alte FEIN Schätze, die alle noch prima funktionieren. Die erste FEIN von 1895 hat als Replikat einen Ehrenplatz in meiner Sammlung."

Herr Franz reichte die erste für die Serienfertigung ausgelegte Bohrmaschine mit 4-Gang-Getriebe ein, das Modell DS 75: "Die Maschine leistet bei größeren Bohrdurchmessern trotz ihres hohen Alters zuverlässig treue Dienste. Sie wird hauptsächlich für Bohrdurchmesser von 16 bis 28 Millimeter eingesetzt."

Unverwüstliche und geschätzte Qualität
Ob seit über 90, 50 oder 2 Jahren: Kunden schätzen seit jeher die hohe Qualität und die auf den Anwender abgestimmten Produkte von FEIN. Der Premium-Hersteller entwickelt und fertigt nahezu alle Elektrowerkzeuge am Firmensitz in Schwäbisch Gmünd-Bargau. Heute sind FEIN Bohrmaschinen vor allem in der Metallbearbeitung für ihre Leistungsstärke im Dauereinsatz, ihre Präzision und Zuverlässigkeit weltweit bekannt: Die kompakten Bohrmaschinen der Generation BOP mit Pistolengriff sind konsequent für die Anwendung Bohren entwickelt und zeichnen sich durch eine sehr hohe Rundlaufgenauigkeit von 0,14 Millimeter sowie dauerhaft präzise Bohrergebnisse aus. Die leistungsstärksten FEIN 4-Gang-Akku-Bohrschrauber ASCM bieten hohe Drehzahlen und damit optimale Schnittgeschwindigkeiten für jeden Bohrdurchmesser.

Ein Video zur 120-jährigen Geschichte der FEIN Bohrmaschinen finden Sie unter: https://www.fein.com/120YsDrilling

FEIN Bohrmaschinen und Akku-Bohrschrauber sind im Fachhandel erhältlich. Bezugsquellen unter: https://www.fein.de/de_de/haendlersuche

Hochauflösende Fotos und diesen Text finden Sie zum Download im FEIN Presseportal: https://www.fein.de/presse

Besuchen Sie auch den FEIN Newsroom unter https://www.fein.de/newsroom

Bildquelle: B. Wühr

Pressekontakt:

Panama PR GmbH
Meike Grisson
Eugensplatz 1 70184 Stuttgart
0711 664759714
m.grisson@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Firmenportrait:

Das Unternehmen:
Das erste Elektrowerkzeug der Welt ist eine Erfindung der Firma C. & E. Fein GmbH. Wilhelm Emil Fein gründete 1867 das Unternehmen. 1895 wurde von FEIN mit der elektrischen Handbohrmaschine das erste Elektrowerkzeug erfunden. Heute ist das Traditionsunternehmen eine Elektrowerkzeugmanufaktur mit Weltruf. Der schwäbische Premiumhersteller entwickelt und produziert Anwendungslösungen für die Marktsegmente Metall, Ausbau und Automobil und ist der Spezialist für professionelle und extrem zuverlässige Elektrowerkzeuge für Industrie und Handwerk. FEIN verfügt über mehr als 800 aktive Schutzrechte, darunter circa 500 Patente beziehungsweise Patentanmeldungen. Über 19 internationale Tochtergesellschaften und mehr als 50 Vertretungen vertreibt FEIN Produkte weltweit. Die Marke FEIN steht seit über 140 Jahren für Anwendungslösungen und Premium-Qualität.
https://www.fein.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.