Heimische Äpfel: Fruchtige Note für herzhafte Gerichte

Veröffentlicht von: Pressebüro deutsches Obst und Gemüse
Veröffentlicht am: 04.03.2016 16:21
Rubrik: Freizeit & Hobby


Lauch-Apfel-Tarte
(Presseportal openBroadcast) - Berlin, 18. Februar 2016. Deutsche Äpfel überzeugen nicht nur im klassischen Apfel-kuchen. Das Lieblingsobst der Deutschen verfeinert auch herzhafte Gerichte mit seiner fruchtig-frischen Note. Egal ob als Soße für Fleisch, als Beilage zu Fisch, in der Suppe oder im Salat – es gibt kaum eine Speise, die nicht mit dem heimischen Obst kombiniert werden kann.

Äpfel sind in Deutschland echte Kassenschlager. Rund 9,1 Kilogramm der runden Frucht wurden im vergangenen Jahr pro Person in Deutschland gekauft. Dabei stiegen die Verkaufszahlen im Vergleich zu 2014 sogar leicht an. Die Verbraucher können unter mehr als 20 verschiedenen Apfelsorten im deutschen Handel wählen. Egal ob süß oder herzhaft – die verschiedenen Sorten können die unterschiedlichsten Gerichte verfeinern. Dabei eignen sich besonders süßere Äpfel, wie Gala, Golden Delicious und Jonagold zur Zubereitung von pikanten Speisen.

Herzhaft trifft fruchtig: Äpfel in leckeren Variationen
Was auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheint, ist in Wahrheit ein echter Gaumen-schmaus. Denn Äpfel lassen sich gut mit deftigem Fleisch oder gebratenem Fisch kombinieren – beispielsweise in Form einer leckeren Apfelsoße. Dazu den Bratensatz mit etwas Weißwein und Calvados ablöschen. Nun fein gewürfelte Äpfel und einen Zweig Thymian hinzugeben. Zuletzt die Soße mit etwas Butter binden und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Der Vorteil dieses kulinarischen Zusammen-spiels: die feine Säure der runden Früchte unterstreicht das Aroma von Fisch oder Fleisch. Auch viele Suppen erhalten erst durch die Apfelsüße eine besondere Finesse. Für eine Apfel-Pastinakensuppe eine geschälte Pastinake und einen Apfel grob wür-feln und mit etwas Öl für rund zehn Minuten in einem Topf angehen lassen. Anschlie-ßend mit Gemüsebrühe auffüllen und köcheln lassen. Wenn die Pastinaken weich sind, mit Salz und Pfeffer würzen und pürieren. Am Ende die Suppe mit frischen Kräutern wie Schnittlauch verfeinern. Auch in leckeren Salaten geben Äpfel eine gute Figur ab – zum Beispiel im klassischen Waldorfsalat. Er wurde Ende des 19. Jahrhun-derts im gleichnamigen New Yorker Hotel erfunden und lässt sich im Handumdrehen zubereiten. Dafür säuerliche Äpfel, wie beispielsweise den Boskoop zusammen mit Sellerie in feine Spalten schneiden und mit grob gehackten Walnussstückchen ver-mengen. Mit Mayonnaise, Pfeffer und Salz abschmecken und mit fein gehackter Petersilie garnieren.

Gut eingekauft, bestens aufgehoben
Damit die pikanten Apfel-Speisen gelingen, sind bei Einkauf und Lagerung einige Dinge zu beachten. Pralle Äpfel mit einer festen Schale und ohne Druckstellen weisen auf eine gute Qualität hin. Bei der Lagerung mögen es heimische Äpfel dunkel und kühl. Zuhause eignet sich dazu beispielsweise das Gemüsefach im Kühlschrank. Außerdem ist es wichtig, Äpfel separat zu lagern, da sie andere Obst- und Gemüsesor-ten schneller reifen lassen. Rund 70 Prozent der Vitamine und Mineralstoffe befinden sich übrigens in oder unmittelbar unter der Schale. Tipp: Den Apfel einfach mit warmen Wasser abwaschen und anschließend mit einem Tuch abreiben – so kann der gesamte Apfel verarbeitet werden.

Rezept-Tipp: Lauch-Apfel-Tarte mit Rosmarin

4 Personen
Stufe: mittel
Zubereitungszeit: 50 min
Kühlzeit: ca. 30 min
Gar- und Backzeit: ca. 45 min

Zutaten:
Für den Teig:
150 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
75 g Butter
Mehl, zum Arbeiten

Für den Belag:
3 - 4 Stangen Lauch
2 EL Butter
Salz und Pfeffer
1 Apfel
1 EL Zitronensaft
150 g Ziegenfrischkäse
2 Zweige Rosmarin
100 g geriebener Ziegenhartkäse

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Ei, Salz und der Butter in Stücken zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Falls nötig, ein wenig kaltes Wasser oder Mehl ergänzen. In Frischhaltefo-lie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.


Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Die Tarteform mit Backpapier auslegen.


Für den Belag den Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden. In einer heißen Pfanne in der Butter 3-4 Minuten glasig anschwitzen und wieder von der Hitze neh-men. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Apfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.


Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche durchkneten, in Formgröße ausrollen und die Tarteform damit auslegen, dabei einen Rand hochdrücken.

Den Boden mit dem Frischkäse bestreichen und darauf die Frühlingszwiebeln (bis auf 2 EL) verteilen. Mit den Apfelscheiben belegen und darüber den übrigen Lauch geben. Mit dem abgezupften Rosmarin und dem geriebenen Käse bestreuen und im Ofen ca. 40 Minuten goldbraun backen. Am besten noch heiß und in Stücke geschnit-ten servieren.



Über „Deutschland – Mein Garten.“
„Deutschland – Mein Garten.“ ist eine Verbraucherkampagne, die über die vielen
Frische-, Qualitäts- und Umweltvorteile von Obst und Gemüse aus Deutschland informiert. Ziel ist es, Verbrauchern die heimischen Produkte, deren Saison und ihre Vorzüge näher zu bringen. Initiator der Kampagne ist die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e. V. (BVEO).

Über die BVEO
Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e. V. (BVEO)
ist ein Zusammenschluss von 40 Mitgliedern (30 Erzeugerorganisationen und zehn
Einzelunternehmen) der deutschen Obst- und Gemüsebranche. Der Verband vertritt
die politischen Interessen seiner Mitglieder, organisiert Messe- und Kongressauftritte
und steuert PR- sowie Marketingmaßnahmen.

Pressekontakt:

Pressebüro deutsches Obst und Gemüse
Marleen Peter
Tel. 0221-56938-124
Fax 0221-56938-201
Email: presse@deutsches-obst-und-gemuese.de
http://www.deutsches-obst-und-gemuese.de

Firmenportrait:

Über die BVEO
Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) ist ein Zusammenschluss von 40 Mitgliedern (30 Erzeugerorganisationen und zehn Einzelunternehmen) der deutschen Obst- und Gemüsebranche. Der Verband vertritt die politischen Interessen seiner Mitglieder, organisiert Messe- und Kongressauftritte und steuert PR- und Marketingmaßnahmen. Er kooperiert mit internationalen Schwesterorganisationen und übernimmt verschiedene Verwaltungsaufgaben. Die BVEO-Mitgliedsunternehmen haben einen konsolidierten Gesamtumsatz in Höhe von 3,3 Milliarden Euro. Davon entfallen 2,1 Milliarden Euro auf Obst und Gemüse und 1,2 Milliarden Euro auf Blumen und Pflanzen. Zum 1. Januar 2013 verlegt die BVEO ihren Sitz von Bonn nach Berlin.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.