Bildung – Auslandsaufenthalte während und nach der Schule

Veröffentlicht von: bildungsdoc®
Veröffentlicht am: 07.03.2016 11:46
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


Auslandsaufenthalte während und nach der Schule
(Presseportal openBroadcast) - Was bringt ein Bildungsaufenthalt im Ausland?
Auslandsaufenthalte machen sich nicht nur gut im Lebenslauf, sondern sie bringen jeden Teilnehmer auch persönlich weiter. Verbringt man eine längere Zeit im Ausland (6 Monate oder länger) wird man schneller erwachsen. Man baut sich neue, vor allem internationale Kontakte auf, die eigenen Auslandserfahrungen und Persönlichkeitsmerkmale wie Offenheit und emotionale Stabilität verstärken sich. Immer mehr Unternehmen wollen Mitarbeiter auch international einsetzen und nehmen deshalb Auslandslandsaufenthalte in ihre Anforderungsprofile bei Stellenneubesetzungen mit auf. Auslandserfahrung und zahlreich neu geknüpfte Kontakte verschaffen deshalb viele Vorteile bei der stetig wachsenden Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt.

Auslandsaufenthalt während der Schulzeit
Hat man als Schüler längere Zeit im Ausland gelebt hat, kann man sich nach seiner Rückkehr zwar in keine Hängematte legen, aber es sind die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Für die Persönlichkeitsentwicklung ist ein Auslandsaufenthalt von unschätzbarem Wert. Man stellt sich Herausforderungen, an denen man wächst, entwickelt Ideen zur Planung der Karriere und macht Erfahrungen, die man zu Hause nie hätte machen können. Zurückkommen wird man mit Kompetenzen, die einem langfristig weiterbringen: Offenheit, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität und Initiativgeist. Für den Schulbesuch im Ausland gibt es finanzielle Unterstützung von Bund, EU, etc.

Auslandsaufenthalt nach der Schule, u.a. zur Berufsorientierung
Bevor der Ernst des Lebens beginnt, entscheiden sich immer mehr junge Leute für eine Auszeit nach dem Abitur. Sie erproben die Praxis, gehen auf Reisen und verbessern ihre Sprachkenntnisse. Sie engagieren sich in sozialen, kulturellen oder ökologischen Projekten, suchen nach Orientierung für den weiteren Karriere- und Lebensweg und lassen es auch einmal zu, dass nicht jeder Tag durchgeplant ist. Die Auszeit lässt die Persönlichkeit reifen und ist wertvoll für die berufliche Orientierung. Beliebte Auslandsprogramme sind Freiwilligenarbeit, Au Pair, Work & Travel oder Auslandspraktika.

Auslandsaufenthalt während der Ausbildung
Wer aus Azubi neugierig auf andere Länder ist und seine Sprachkenntnisse verbessern möchte, dem hilft das Berufsausbildungsgesetz. Hier ist geregelt, dass Azubis bis zu 25 Prozent ihrer Ausbildungszeit als geförderte Ausbildung im Ausland absolvieren können. Unternehmen profitieren von gesteigerter Motivation, Fremdsprachenkenntnissen, ersten Kontakten ins Ausland, Persönlichkeitsentwicklung und Selbstvertrauen ihrer neuen Mitarbeiter. Die Ausbildung im Ausland wird gefördert von Bund & EU.

Auslandsaufenthalt während des Studiums
Unternehmen stellen gern Absolventen mit Auslandserfahrungen ein. Erfahrungen wie Auseinandersetzung mit neuen Kulturen, Anpassung und das Gefühl erlebt zu haben, fremd zu sein, kommen Absolventen im wirtschaftlichen Umfeld zugute. Ein oder zwei Auslandssemester oder Auslandspraktika setzen positive Signale, auch wenn sie das Studium verlängern. Unternehmen sehen diese Verlängerung sehr entspannt, da für sie die Vorteile überwiegen. Als Student sollte man dabei die Vielzahl von Förderangeboten von Bund und EU, u.a. das Erasmus+ Programm für den Studentenaustausch innerhalb Europas, nutzen.

Weitere Infos und Tipps zu Auslandsaufenthalten und deren Förderung: http://www.bildungsdoc-auslandsaufenthalt.de/auslandsaufenthalte/

Pressekontakt:

bildungsdoc®
AP: Horst Rindfleisch
ABAKUS Business-Center
Blasewitzer Straße 41
01307 Dresden-Blasewitz
E-Mail: team@bildungsdoc.de
Internet: http://www.bildungsdoc-auslandsaufenthalt.de

Firmenportrait:

bildungsdoc® - Dein Infoportal für Bildung im In- und Ausland. bildungsdoc® informiert u.a. neutral über Auslandsprogramme, stellt ausgewählte Auslandsangebote vor und berät kostenfrei zu Auslandsaufenthalten - per Mail, telefonisch oder vor Ort (Dresden). bildungsdoc® erstellt Angebote und prüft, ob Förderprogramme zur Finanzierung des Auslandsaufenthalts genutzt werden können. In Dresden führt bildungsdoc® Info-Veranstaltungen zum Thema „Bildung im Ausland“ durch und es gibt eine Beratungsstelle für Schüler und Jugendliche (sowie Eltern), die einen Auslandsaufenthalt während ihrer Schulzeit oder danach absolvieren wollen. Hier wird kostenfrei beraten und auf Wunsch werden Auslandsaufenthalte vermittelt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.