ADHS-Medikamente sorgen für schlechte Nachtruhe

Veröffentlicht von: Supress
Veröffentlicht am: 07.03.2016 14:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Schlafprobleme müssen überwacht werden

sup.- Kinder und Jugendliche schlafen signifikant schlechter, wenn sie wegen einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) mit Medikamenten behandelt werden. Auf diesen Zusammenhang weist das lifestyle-telegramm (http://www.lifestyle-telegramm.de) (www.lifestyle-telegramm.de) hin unter Berufung auf eine Meta-Analyse, die in der Fachzeitschrift Pediatrics veröffentlicht wurde. Die Gabe von ADHS-Präparaten führt der Untersuchung zufolge zu längeren Einschlafzeiten, schlechterer Schlafeffizienz sowie geringerer Schlafdauer. Die Wissenschaftler empfehlen deshalb, dass Kinderärzte Schlafprobleme sorgfältig überwachen und gegebenenfalls die Behandlung anpassen sollten, um optimalen Schlaf zu fördern. Damit dies gelingt, sind sie natürlich auch auf die Beobachtungen und Hinweise der Eltern angewiesen.

Pressekontakt:

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Firmenportrait:

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.