Yealink zeigt auf der CeBIT 2016 das Videokonferenzsystem VCS

Veröffentlicht von: Yealink Network Technology Co.,Ltd.
Veröffentlicht am: 07.03.2016 17:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Innovation Creates Easy Collaboration

3. März 2016 - Yealink, einer der weltweit führenden Anbieter von Endgeräten für Unified Communication (UC), präsentiert auf der CeBIT (Halle 13, Stand C38) das Videokonferenzsystem VCS. Das VCS von Yealink bietet leistungsstarkes und kosteneffizientes Full-HD-Videoconferencing und eröffnet Unternehmen die Chance, Kunden-, Service- und Vertriebskontakte effizienter und wirtschaftlicher zu handhaben - jederzeit, an jedem Ort und mit jedem Gerät.

Unternehmen wählen mit dem Videokonferenzsystem VCS aus einem breiten Portfolio an Endgeräten die für sie passende Lösung - vom Videokonferenzsystem VC400 für Unternehmenszentralen über das VC120 und VC 110 für Filialen, Zweigstellen oder kleine und große Besprechungsräume bis zum HD-Videophone SIP-T49G für Büroarbeitsplätze und Soft Clients für Computer und Mobilgeräte. So erhalten Unternehmen mit dem VCS eine Komplettlösung für Videoconferencing aus einer Hand, die vom Mitarbeiter in Büro und Home Office bis zum Außendienstmitarbeiter auf Dienstreisen alle Nutzungsszenarien abdeckt.

Wer sich für das Yealink Videokonferenzsystem VCS entscheidet, benötigt für den kompletten Inbetriebnahme-Prozess im Regelfall nur wenige Minuten und kaum technisches Know-how. Neben den selbsterklärenden On-Screen-Anweisungen ist auch die Firewall-Integration einfach gestaltet. Lediglich im Falle komplexer Sicherheitsrichtlinien kann es erforderlich sein, die Ports manuell freizuschalten und eine feste IP zuzuweisen. Zur einfachen Nutzung zählen ebenfalls die Geräte übergreifende Videotelefonie-Funktion auf Smartphones und Tablets sowie die Möglichkeit Aufnahmen direkt auf ein USB-Gerät zu speichern. Wichtig in Sachen Kostensicherheit: Es fallen keine weiteren Lizenz- oder Updatekosten an.

Stabile HD-Qualität, hohe Usability, breite Kompatibilität
Die Features der Videokonferenz-Lösung VCS im Überblick:
- HD-Qualität in Bild und Ton: Die integrierte HD-Kamera mit 18-fachem optischen Zoom erzeugt hochrealistische und brillante Full-HD-Bilder mit 1080p-Auflösung. Soundqualität auf CD-Niveau ist über das ungerichtete 360-Grad-Mikrofon-Array sowie die Unterstützung von AAC-LC Ultra HD-Codec und HD-Level garantiert.

- Stabilität bei dynamischen Bandbreiten: Dank moderner Kompressionsstandards wie H.264 High Profile reduziert VCS den Bandbreitenbedarf für hochwertige Videoübertragungen in HD-Qualität um die Hälfte. Fällt die Bandbreite unter 1Mbit, wechselt das System automatisch zur nächst kleineren Auflösung von 720p. Die automatische Anpassung an adaptive und dynamische Bandbreiten übernimmt dabei der aus dem Blu-Ray-Umfeld bekannte H.264-Codec, der einen artefaktfreien Bildgenuss sicherstellt. Das sorgt für störungsfreie und flüssige Videokonferenzen auch bei schwankenden Netzwerkbedingungen.

- Intuitive Bedienung: Drei Shortcut-Tasten beschleunigen die Bedienung aller Interfaces und erlauben so die einfache, intuitive Steuerung der Konferenzen. Ein komfortabler Dualwählmodus kombiniert das Wählen per Fernbedienung und per Telefon und macht beispielsweise den intelligenten Nummernabgleich ebenso bequem und schnell wie bei Smartphones.

- Ideale Benutzeroberfläche für jedes Gerät: Ob am PC, Tablet, Smartphone oder Yealink Videotelefon, die Bedienoberfläche des VCS wird auf jedem Endgerät optimal dargestellt. Das konsistente Bedienkonzept des VCS gewährleistet so ein durchgängiges Nutzererlebnis.

- Schnelle Installation: Die Installation von VCS dauert nur fünf Minuten, bei den ersten Schritten hilft ein Startup-Guide. Dank des Supports von intelligentem Firewalling lassen sich erste Videokonferenzen ohne Neukonfiguration der Firewall direkt per Plug&Play initiieren.

- Content Sharing und Porträtvideos über den Second Screen: Für eine effiziente Zusammenarbeit unterstützt das Videokonferenz-System VCS über die Einbindung eines zweiten Displays zudem Content Sharing in 1080-Videoqualität wie beispielsweise interaktives Whiteboarding. Alternativ können über den Second Screen auch Porträtvideos der Gesprächsteilnehmer wiedergegeben werden. Im Rahmen von Dreierkonferenzen etwa lassen sich die Bilder der anderen Gesprächsparteien auf beide Bildschirme schalten. VCS bietet damit einen Funktionsumfang und ein Handling, das mit Telepresence-Systemen vergleichbar ist.

- Breite Kompatibilität: VCS unterstützt ein duales Protokoll aus H.323 und SIP und ist dadurch mit allen gängigen Videokonferenz-Systemen, IP-TK-Anlagen und Endgeräten kompatibel. Durch die Interoperabilität mit Videophones, Tablets oder Smartphones können Mitarbeiter zudem zeit- und ortsunabhängig an den Videokonferenzen teilnehmen.

Weiterführende Informationen über Yealink Network Technology, weltweit einer der führenden Anbieter im Bereich hochwertiger, bedienfreundlicher und günstiger IP-Telefone, und das Videokonferenzsystem VCS finden Interessenten auf der Yealink Solution-Website.

Pressekontakt:

H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2 91052 Erlangen
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Firmenportrait:

Über Yealink
Yealink, der weltweit führende Anbieter von Unified Communications (UC)-Endgeräten, unterstützt Unternehmen jeder Größe dabei, das Potenzial ihrer UC-Umgebungen optimal auszuschöpfen und "Easy Collaboration" zu realisieren. Die UC-Endgeräte von Yealink integrieren Audio, Video und Daten in einer ganzheitlichen Lösung und werden einer Vielzahl von Kundenanforderungen und Einsatzszenarien gerecht. Das umfangreiche Produktportfolio umfasst Videoconferencing-Systeme, Konferenztelefone, Desktop-IP-Telefone, kabellose DECT-Telefone und Zubehör. Dank des weltweit etablierten Vertriebs- und Service-Netzwerks nutzen Kunden bereits in über 100 Ländern die zuverlässigen UC-Endgeräte von Yealink. Weitere Informationen finden Sie unter www.yealink.com.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.