Umsatz im Visier: Wie Vertriebspartner zu mehr Umsatz motivieren?

Veröffentlicht von: FABIS
Veröffentlicht am: 08.03.2016 12:32
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


Vertriebsmitarbeiter motivieren
(Presseportal openBroadcast) - Karrierechancen und Provisionszahlungen stehen in direktem Bezug zur Motivation der Vertriebsmitarbeiter. Wie ist über das Vergütungssystem die Motivation zu beeinflussen?

Aufstiegschancen bieten
Aussicht auf Führungsaufgaben sowie höhere Provisionszahlung motivieren. Bestehen bei bestimmten Leistungen oder Umsatzgrenzen Aufstiegschancen, erhöht sich die Leistungsbereitschaft.

Anreiz über Provision
Erhält der Vermittler bei einem Produkt mehr Provision, wird er mit diesem Produkt mehr Umsatz anstreben. Vergleich von Produkten kann ziemlich schwierig sein. Ähneln sich Produkte, so dass für den Kunden kein nennenswerter Unterschied entsteht, steuert die Provision das Angebot.

Punktekonto neben Provisionskonto führen
Um Aufstiegschancen von der Provisionszahlung abzukoppeln, bewährt sich ein Punktekonto neben dem Provisionskonto für jeden Vertriebsmitarbeiter zu führen. Auf dieses Punktekonto werden Punkte für Sonderleistungen gebucht, unabhängig vom Umsatz.

Umsatzbeteiligung bei Mitarbeiterbetreuung
Wer an den Umsätzen seiner Mitarbeiter beteiligt ist, hat viel Interesse, Mitarbeiter aufzubauen, zu schulen und zu betreuen. Neue Mitarbeiter integrieren sich schneller. Sie werden effizienter geführt.

Vertriebspower in der Gruppe mobilisieren
Werden Provisionen an einen bestimmten Gruppenumsatz gebunden, motivieren und unterstützen sich die Mitarbeiter im Team gegenseitig. Das gesamte Team zielt die Umsatzgrenze an, die den Bonus mit sich bringt.

Sonderleistungen belohnen
Zielvereinbarungen, die zum Beispiel an den Umsatz mit einem bestimmten Produkt über einen festgesetzten Zeitraum gekoppelt sind, erhöhen den Anreiz und das Engagement.

Wettbewerbe pushen kurzfristig
Verkaufswettbewerbe knüpfen am natürlichen Bedürfnis des Menschen an, sich zu messen und zu beweisen. Wettbewerbe sind besonders zu gut zu kalkulieren, denn nur bei erreichten Zielen wird Provision ausgezahlt.

Storno minimieren mit Provision für Rückgewinnung
Storno verhindern, heißt die Kundenbeziehung zu verbessern. Provisionen bei wieder Inkraftsetzung spornen zur Rückgewinnung von Kunden im Stornofall an.

Bonuspunkte für Kundenbetreuung
Bonuspunkte für Kundenbetreuung zielen darauf ab, den Kontakt zu Kunden zu festigen. Vertriebsmitarbeiter generieren Folgegeschäfte. Wie diese Bonuspunkte die Karriere steuern, ist entsprechend der Unternehmensstrategie zu vereinbaren.

Spezielle Provisionsarten
Bestandsprovision, Dynamikprovisionen, Erhöhungsprovisionen – für jeden Geschäftsfall und jede Vertriebsaktivität die entsprechende Entlohnung. So steuern Vertriebsorganisationen die Vertriebsaktivitäten.

Über FABIS

FABIS entwickelt seit 1988 Softwarelösungen für die Vertriebssteuerung. Spezialgebiet sind die Provisionsabrechnung und das Vertriebspartner Management. Die flexiblen Standardmodule dienen als Basis in der Individualprogrammierung.

Zu den Anwendern gehören Vertriebsorganisationen unterschiedlicher Branchen wie Finanzdienstleistung, Telekommunikation, Fertighausbau.

Grundfunktionalitäten sind Revisionssicherheit, Internationalisierung, Zugriffsrechte nach Funktion im Unternehmen und die flexible Oberfläche. Der modulare Aufbau des offenen Java-Systems unterstützt sowohl schnelle Integration als auch Datenaustausch mit vorhandenen IT-Systemen. Schnittstellen werden definiert und nicht programmiert.

FABIS realisiert aus einer Hand praxisnahe Analyse, Konzeption, Softwareentwicklung, Einführung sowie Betreuung.

Pressekontakt:

FABIS
Ottostr 15
96047 Bamberg

Telefon: 0951 98046-200

Sie finden uns im Internet unter:

www.fabis.de (Vertriebssoftware)
www.db-hercules.de (Java-

Geschäftsführer: Bertram Strätz
Handelsregister Eintrag: HRA 9537 Amtsgericht Bamberg
USt.-ID.-Nr.: DE 132 260 373

Firmenportrait:

FABIS entwickelt seit 1988 Vertriebslösungen und Provisionsabrechnungen für Vertriebsorganisationen. Zu den Anwendern gehören Direktvertriebe, Finanzdienstleistungsunternehmen, Banken, Versicherungen, REiseanbieter, Messeanbieter, Fertighaushersteller.

FABIS entwickelt Lösung für die Vertriebssteuerung und Provisionsabrechnung: Vertriebsprozesse im Direktvertrieb, indirekten oder externen Vertrieb werden automatisiert. Flexibilität und Skalierbarkeit schaffen Freiraum für neue Vertriebsideen. FABIS rechnet leistungsgerechte Vergütung, Provisionen, Zielvereinbarungen, Qualifikationen für beliebig komplexe Vertriebsorganisationen ab. Das Provisionsmodell kann extrem schnell und flexibel an die Marktsituation durch eigenes Fachpersonal ohne IT Kompetenz angepasst werden. Das offene System kann Daten aus vorhandenen ERP oder CRM Systemen nutzen. FABIS als skalierbares System ist für kleinere Organisationen wie für Konzerne geeignet.


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.