Etiketten zum Schutz vor Manipulationen

Veröffentlicht von: Ferdinand Eisele GmbH
Veröffentlicht am: 08.03.2016 18:16
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - eXtra4 Labelling Systems nutz Materialien mit Siegel-Effekt

Das Geheimnis der Sicherheits-Etiketten von eXtra4 Labelling Systems (http://www.extra4.net/de/) steckt in ihrem Material: Es spaltet sich in Schichten, zerfällt in kleinste "Brösel" oder zerreißt. Die Etiketten zerstören sich damit unwiderruflich, wie auch immer man sie nach dem erstmaligen Anbringen erneut zu lösen versucht.
Welcher Zerstörungseffekt eintritt, hängt vom jeweiligen Material und dessen Verarbeitung ab. So können beispielsweise Stanzungen an bestimmten, besonders empfindlichen Stellen der Etikettenform die ohnehin schon vorhandene Reiß-Tendenz noch zusätzlich unterstützen. Die Ablösbarkeit des Sicherheits-Etiketts von der Trägerbahn und dessen einfache Applizierbarkeit darf dadurch jedoch nicht eingeschränkt werden.

Trotz ihrer besonderen Eigenschaften lassen sich Sicherheits-Etiketten wie herkömmliche Etiketten über einen Thermotransfer-Drucker vom Anwender mit Daten bedrucken. Im professionellen Farb-Druck ist es auch möglich, im Vorfeld ein Logo aufzubringen - auf Wunsch sogar versehen mit Metallic-Prägung oder Hologramm. Gerade ein Hologramm verhindert zuverlässig, dass das Etikett gegen eine Imitation austauschbar ist. Auf diese Weise können repräsentative Siegel entstehen, die den unberührten Originalzustand einer Ware mit dem Herstellernamen garantieren.
Ideal gegen Betrug im Online-Handel: Interessant sind selbstzerstörende Sicherheits-Etiketten überall, wo mit der Unehrlichkeit von Kunden gerechnet werden muss. Vor allem im Online-Handel gehört Betrug durch Manipulation häufig zum Alltag. Nicht nur, dass Ware getragen und dann gebraucht zurückgesandt wird. Wertvolle Stücke werden komplett durch Repliken ersetzt oder teilweise entnommen und eine Unterlieferung reklamiert. Betrügerischer Phantasie sind hier leider keine Grenzen gesetzt. Krimineller Energie hingegen kann jetzt mit Sicherheits-Etiketten von eXtra4 Labelling Systems weitestgehend ein Riegel vorgeschoben werden.
Interessenten finden Sicherheits-Etiketten von eXtra4 Labelling Systems während der Schmuck- und Uhren-Messe JGF Europe in Freiburg vom 19. - 22. März 2016 auf dem Stand der Ferdinand Eisele GmbH, Halle 4, Nummer 4G09 oder im Web unter www.extra4.com. (http://www.extra4.net/de/)

Pressekontakt:

Ferdinand Eisele GmbH
Susanne Schickel
Carl-Benz-Str. 17 75217 Birkenfeld
07231/94790
susanne@extra4.com
http://www.ferdinand-eisele.info/

Firmenportrait:

Ferdinand Eisele ist seit seiner Gründung 1931 durch die für den Standort Pforzheim typische Schmuckindustrie geprägt. Den ursprünglichen Kern des Produktprogramms bildet deshalb eine Vielfalt von Etiketten zur Auszeichnung von Schmuck und Uhren. Parallel dazu entwickelte sich für Anwender aus Industrie und Handel anderer Branchen eine breite Palette an Etiketten, wie Typenschilder, Versand-Etiketten, Verpackungs-Aufkleber etc.
Extras ergänzen das das Etikett, zum umfassenden Etikettiersystem: Hardware, wie Thermotransferdrucker und Barcode-Scanner sowie im Hause selbst entwickelte Etikettendruck-Software.
Die Ferdinand Eisele GmbH bündelt ihre Leistungen für die Schmuck- und Uhren-Branche unter dem Label "extra4 Labelling Systems", speziell für RFID-Lösungen dort unter der Marke "smaRT)) inventory " sowie unter dem Label "extra4 Identification Systems " für Industrie und Handel anderer Branchen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.