Blechbläser-Workshop mit Prof. Malte Burba an der Jazzschool München

Veröffentlicht von: Neue Jazzchool München e.V.
Veröffentlicht am: 09.03.2016 18:01
Rubrik: Freizeit & Hobby


Prof. Malte Burba (Foto: René Klus)
(Presseportal openBroadcast) - Auf Einladung des Neue Jazzschool München e.V. vermittelt Professor Malte Burba am 2. April 2016 von 13 bis 17 Uhr in der bayerischen Hauptstadt sein speziell für Blechbläser entwickeltes Körperfunktionstraining. Trompeter und Posaunisten lernen in seinem Workshop an der Jazzschule, Technik- und Ansatzschwierigkeiten besser in den Griff zu bekommen. Anmeldungen nimmt das Münchner Institut bis 14. März 2016 an.

Blechbläser zählen zum klassischen Jazz-Klangspektrum. Sie stehen jedoch vor einem grundlegenden Problem: Im Gegensatz zu Pianisten, Gitarristen oder Streichern haben sie kein funktionsfähiges Musikinstrument aus Generator und Resonator. Die Funktion des Schwingungserzeugers müssen sie sich im eigenen Körper erst erarbeiten. Malte Burba hat deshalb ein Körperfunktionstraining entwickelt, das speziell auf die Bedürfnisse von Trompetern und Posaunisten abgestimmt ist. Er studierte Trompete, Klavier, Musikwissenschaft und Musikpädagogik und befasste sich zusätzlich mit Phonetik und Medizin. Aktuell lehrt er an den Hochschulen für Musik in Mainz und Dresden.

Burbas Trainingskonzept ist mittlerweile markenrechtlich geschützt. Zu seinen Schülern gehören namhafte Musiker wie Joo Kraus, Axel Dörner, Chris Walden und Till Brönner. „Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass sich mit seiner Methode Technik- und Ansatzprobleme auf logische Weise lösen lassen.“, erklärt Franz-David Baumann, Leiter der Münchner Jazzschool und selbst Trompeter.

Mit seinem Workshop an der Neuen Jazzschool München packt Malte Burba die instrumentaltechnischen Problemfelder Klang, Ausdauer, Umfang und Kontrolle an der physikalisch-physiologischen Wurzel. Die Teilnehmer lernen in einer Gruppe von maximal 20 Personen technische und körperliche Vorgänge genauer kennen, verbessern Körperbewusstsein und Körperbeherrschung und sollen durch zielgerichtete Übungen ihre instrumentalen Fähigkeiten optimieren. Die Fortbildung richtet sich an Blechbläser jeden Alters und mit jedem Ausbildungsstand. Anmeldung und weitere Informationen auf www.jazzschool.de.

Pressekontakt:

Katrin Neoral
Neue Jazzschool München e.V.
Berufsfachschule für Musik Fachrichtung Rock/Pop/Jazz München
Manzingerweg 7
81241 München
Tel. 089-72635296-0
Fax 089-72635296-96
E-Mail: mail@jazzschool.de

Firmenportrait:

Hintergrundinformationen zur „Neuen Jazzschool München e.V.“:<br />
<br />
Der Münchner Jazzpianist Joe Haider gründete im Jahre 1974 die erste Ausbildungsstätte für Jazz und Popularmusik in ganz Deutschland - die „Joe Haider Jazz School“ in München. Die Schule in Pasing war zu diesem Zeitpunkt neben der „Swiss Jazz School” die einzige Ausbildungsstätte für Jazz- und Popularmusik im deutschsprachigen Raum. Die Ausbildung lehnte sich eng an das Konzept der renommierten „Boston Jazz School Berklee" an. <br />
<br />
In den folgenden Jahren erwarb sich die Schule als Ausbildungsstätte für Jazz einen weit über die Grenzen Münchens und Bayerns hinausgehenden Ruf. Aus dem ganzen Bundesgebiet und auch aus dem Ausland bewarben sich Musiker um einen Ausbildungsplatz. Es folgte eine enge Zusammenarbeit mit dem in den Siebziger Jahren international bekannten Münchener Jazzclub „Domicile”. Zusätzliche Workshops entstanden, die Studenten wurden mit internationalen Größen zusammengebracht und erhielten Unterricht<br />
<br />
Im Rahmen seiner „Jazz School“ gründete Joe Haider das Label „Egorecords” und ermöglichte so talentierten Studenten ihre ersten Schallplattenaufnahmen zu veröffentlichen, unter anderem Aufnahmen des ehemaligen Schülers Max Neissendorfer, damals bereits Dozent an der „Jazz School“. Die Förderung der eigenen Schüler stütze auch die enge Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat München, Konzertsubventionen durch BMW. Auszeichnung von Studenten der „Jazz School“ mit dem „Kulturförderpreis für interpretierende Kunst” der Landeshauptstadt München (u.a. Thomas Faist, Max Neissendorfer, Peter Tuscher, Andreas Vahsen).<br />
<br />
Nach dem Ausscheiden von Joe Haider wurde Max Neissendorfer 1990 sein designierter Nachfolger als Schulleiter. Die Schule konstituierte sich als gemeinnütziger Verein mit dem Namen „Neue Jazzschool München e.V.” und begann ihre Zusammenarbeit mit „Ohrwurm, Schule für moderne und Klassische Musik“ in Laim, mit dem sie das Label „Egorecords“ gemeinsam fortführt.<br />
<br />
Auch nach der Umstrukturierung zum gemeinnützigen Verein brachte die traditionsreiche Ausbildungsstätte durch seine Intensivausbildung erfolgreiche Musiker wie die vielseitig talentierte Sängerin Conny Kreithmeier (bekannt durch das „Orchester Bürger Kreitmeier“), den versierten Jazzpianisten Jan Eschke und den erfolgreichen Filmkomponisten Manuel Kurz hervor. <br />
Im Herbst 2007 gründeten der Komponist, Jazztrompeter und langjährige Dozent an der „Neuen Jazzschool München“, Franz-David Baumann, und der Pianist, Sänger und langjährige Schulleiter der Jazzschool, Max Neissendorfer, die Berufsfachschule für Musik - Fachrichtung Rock/Pop/Jazz und erweiterten damit das Unterrichtsangebot um einen staatlich genehmigten Abschluss. Im Zuge der Berufsfachschulgründung bezog die „Neue Jazzschool München“ ein neues Schulgebäude in Pasing auf der Würminsel. <br />
<br />

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.