Vom notwendigen Übel zum sinnvollen Fahrspaß

Veröffentlicht von: Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 10.03.2016 04:16
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Anfangs von Unternehmern als unnötige Geldausgabe verhasst , gilt die Berufskraftfahrer-Weiterbildung inzwischen als effektiv und sinnvoll

Seit 2 Jahren ist für alle Fahrerinnen und Fahrer, die gewerblichen Güterkraft- oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen durchführen und die ihre Fahrerlaubnis der Klassen ab 3,5 t bzw. 9 Sitzplätze besitzen, eine Berufskraftfahrer-Weiterbildung verpflichtend. Wer ohne absolvierte Grundqualifikation bzw. Weiterbildung erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von bis zu 5000 EUR rechnen!

Die Klagen der Unternehmer, dass für diese Weiterbildungen nur Geld ausgegeben werden muss und die Mitarbeiter und Fahrzeuge in der Zeit keine Einkünfte bringen, waren anfangs ziemlich laut. Doch zufriedene Gesichter von Mitarbeitern, die nach einem solchen Training überrascht waren, dass sie auch nach vielen hunderttausend Kilometern Fahrt noch etwas dazu lernen konnten und dabei auch noch jede Menge Spaß hatten, führten zu einem Umdenken. Und die Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch sowie die gesunkenen Schadenssummen haben die meisten Unternehmer überzeugt.

So setzt beispielsweise das Fahrsicherheitszentrum Sachsenring seit fast 10 Jahren hoch qualifizierte und spezialisierte Trainer ein, um LKW- und Busfahrern bei der Berufskraftfahrer-Weiterbildung eine äußerst effektive Kombination von Theorie und Praxis nahezubringen. Dies erhöht die Akzeptanz durch die Fahrer, das Vermittelte umzusetzen und erzielt für die Unternehmen eindeutig bessere Ergebnisse in Bezug auf die Sicherheit und Ökonomie im Straßenverkehr.
Das Fazit der Feuerwehr aus Langenhessen/Sa. nach einer gelungenen LKW-Weiterbildung auf dem Sachsenring klang etwa so: "Zum Glück haben wir hier mitgemacht! Es war ein toller Tag auf den Sachsenring und es ist nur allen Gemeinden und Feuerwehren zu empfehlen so ein Training zu absolvieren."

Mehr Informationen zu diesen Themenbereichen und anderen Fahrsicherheitstrainings finden Sie unter www.sachsenring.de

Pressekontakt:

Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG
Petra Zeltner
Am Sachsenring 2 09353 Oberlungwitz
03723-65330
p.zeltner@sachsenring.de
http://www.sachsenring.de

Firmenportrait:

Das Fahrsicherheitszentrum Sachsenring GmbH & Co. KG wurde 1995 vom ÖAMTC, ADAC Sachsen, der Agentur BKP, des Landkreises Zwickau und der Motorpresse Stuttgart gegründet. Als Geschäftsführer "der ersten Stunde" trägt bis heute Ruben Zeltner die Gesamtverantwortung. Mehr Informationen über Fahrsicherheitstrainings sowie über die große Motorsporthistorie des Sachsenrings finden Sie auch unter www.sachsenring.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.