Defereggental: Wintergenuss im Rund der Dreitausender

Veröffentlicht von: Tourismusbüro Defereggental, St. Jakob
Veröffentlicht am: 10.03.2016 04:48
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Talabfahrten für Pistenfüchse und Loipenvielfalt im Hochtal in Osttirol

8. März 2016. St. Jakob i. Def. (Dia/ Prw). Mit seiner Ursprünglichkeit einerseits und den Aktivmöglichkeiten andererseits gilt das Defereggental in Osttirol vielen noch als Geheimtipp. Im von über 50 Dreitausendern umgebenen Hochtal fühlen sich seit jeher auch Familien wohl. Das gilt für alle Jahreszeiten und gerade auch im Winter. Jetzt zeigt sich die berauschende Landschaft in strahlendem Weiß. Aktuell werden 170 Zentimeter Schnee für den Bergbereich und bis 110 Zentimeter für die Tallage gemeldet. Alle Pisten sind in Betrieb, und Langläufer finden die unterschiedlichsten Loipen, je nach Anforderung. Aktuelles erfährt man auf der Internetseite www.defereggental.org. Wer die Osterzeit nutzt, kann auch noch tradiertes Brauchtum erleben. Die Saison im Skizentrum läuft bis zum 10. April.

Wenn es um die passende Unterkunft geht, haben Gäste die Auswahl: Ferienwohnung, Pension, Gasthof, Hotel. Sieben Tage Übernachtung und Frühstück gibt es ab 220 Euro. Zur Einkehr laden überall Gasthöfe und Restaurants ein, in denen Bodenständiges, österreichische und internationale Küche auf der Karte stehen.

Auf die Skier und los
Pistenfüchse toben sich im Skizentrum St. Jakob aus. Auf der riesigen Fläche von 96 Hektar stehen zwischen Höhenlagen von 1400 bis 2525 Meter Pisten aller Schwierigkeitsgrade zur Auswahl. Besonderheit: Es gibt zwei Talabfahrten sowie 4,6 Kilometer Freeriderouten. Snowboarder sind im Funpark richtig.
Über 60 Kilometer Loipen mit unterschiedlichen Anforderungen locken Langläufer, in Hopfgarten, St. Veit oder St. Jakob bis zum Stallersattel in die Spur zu steigen. Beliebt sind zum Beispiel die Schwarzach-Loipe in Hopfgarten sowie die Höhenloipe Staller Sattel - die wunderschöne Winterlandschaft immer im Blick.

Zur schönen Osterzeit
Die Sonne meint es in der Regel zur Osterzeit schon gut. Unter strahlend blauem Himmel bei glitzerndem Schnee auf den Skiern unterwegs zu sein oder einen erholsamen Spaziergang zu machen, ist besonders schön. In den Bergen wie im Defereggental hat sich auch noch tradiertes Osterbrauchtum erhalten, das besonders von Palmsonntag bis über Ostern gepflegt wird. So stehen im Urlaub mal sportliches Freizeiterlebnis, mal Muße und Relaxen auf dem Programm.

Das Defereggental erreicht man zum Beispiel über die Felbertauernstraße, Abfahrt auf der Südrampe bei Huben, oder über die Tauernautobahn, Drautal, Lienz, Felbertauern, Abfahrt wie vor.

Weitere Informationen erhält man in der Tourismusinfo St. Jakob, Unterrotte 44, A-9963 St. Jakob i. Def., Telefon (0043) 50 212 600, Fax 50 212 600-2, E-Mail: defereggental@osttirol.com, Internet: www.defereggental.org

Foto: Winterlich-traumhafte Bergkulissen im Defereggental. (Foto: defereggental.org)

Foto-Download über "Tourismus-Medientexte" auf http://www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos (Langlauf, Ski alpin, Landschaft) bitte anfragen.

Pressekontakt:

PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8 57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Firmenportrait:

Das Defereggental in Osttirol, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, ist mit seiner wunderschönen Landschaft ein bekanntes Ganzjahresurlaubsgebiet. Im Winter punktet das Hochtal mit Pisten bis auf über 2500 Meter, Loipen bis auf über 2000 Meter wie am Staller Sattel, Rodelbahnen, Schneeschuhwanderungen, Skitouren und mehr. Vom späten Frühjahr bis zum Herbst stehen Wandern, Spaziergänge, Almerkundungen, Radeln, Mountainbiken und Bergerlebnis im Vordergrund.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte im journalistischen und PR-Bereich in Reiseberichten und Tourismus. Im PR-Bereich ist man für Tourismusverbände sowie gute Hotels und Resorts tätig

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.