Avarone kurz vor Erwerb des Moab Lithium Brine Projekts, Nevada

Veröffentlicht von: Marketwire
Veröffentlicht am: 10.03.2016 17:16
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) VANCOUVER, BC -- (Marketwired) -- 03/09/16 -- Avarone Metals Inc. (CSE: AVM)(FRANKFURT: W2U)(WKN: A0HM01) (das "Unternehmen" oder "Avarone") teilt mit, dass es mit einem unabhängigen Anbieter eine Vereinbarung geschlossen hat, eine Beteiligung von 100% am Moab Lithium Projekt zu erwerben, das sich auf einem Gebiet von 12,9 km2 Placer Claims im Big Smoky Valley, Nevada (USA) erstreckt, direktl neben den von Ultra Lithium kontrollierten Claims.

Das Big Smoky Valley liegt 25 km unmittelbar nördlich des Clayton Valley, wo die Silver Peak Lithiummine von Albemarle liegt, der einzigen produzierenden Anlage für Lithiumsalzlauge in den Vereinigten Staaten, die dauerhaft seit 1967 in Betrieb ist. Kürzlich hat das Esmeralda County, Nevada, die Abbautätigkeiten bis hin zur Identifikation von Pure Energy mit einer abgeleiteten Ressource gemäß NI 43-101 von 816.000 metrischen Tonnen LCE (i) mit einem Cutoff von 20 mg/l Salzlauge wiederaufleben lassen. ((i)Technischer Bericht (2015) Spanjers, MS. PG.)

Das Moab Lithium Projekt liegt etwa 225 km südöstlich vom Werk Gigafactory entfernt. Der Zugang zum Moab Lithium Projekt ist ausgezeichnet und liegt direkt neben dem Highway 95.

Das primäre Ziel beim Moab Lithium Projekt ist eine hufeisenförmige tiefe Schwerkraftanomalie, die als gefülltes Bassin interpretiert wurde. Die Erschließung des Big Smoky Valley durch die USGS in den 1970ern gipfelte in zwei RC-Bohrungen. Bei beiden wurden anormale Lithiumkonzentrationen gefunden, die sehr jenen im Clayton Valley südlich des Fundorts, wo sich die Silver Peak Mine befindet, ähneln. Bohrloch BS-13, das sich nur 2,4 Kilometer östlich der Moab Projektgrenze befindet, wurde für den Test desselben Bassins auserkoren, das vom Moab Projekt und dem Big Smoky Valley Projekt von Ultra Lithium abgedeckt wird. Bohrloch BS-13 wurde bei 200 m beendet und geochemische Analysen offenbarten Lithium in Sedimenten im Bereich von 48 ppm bis 365 ppm und durchschnittlich 160 ppm. Dies wird als bedeutend angesehen, da der von Pure Energy verwendete Cutoff-Gehalt für ihre Ressourcenberechnung nur 20 ppm beträgt.

"Dieser Erweerb ist ein wichtiger Meilenstein, da Avarone eine der wichtigsten Sparten in der Ressourcen- und Energiebranche betritt: Lithium. Der Vorstand glaubt, dass das Moab-Salzlaugeprojekt in Nevada in der Nähe der Gigafactory von Tesla aufgrund des weltweit zunehmenden Bedarfs an Lithium das Potenzial hat, kurz- und langfristig hohe Renditen für unsere Aktionäre bringt. Wir freuen uns darauf, dieses spannende Projekt kräftig voranzutreiben", sagte CEO Marc Levy.

Das Unternehmen kann eine Beteiligung von 100% am Moab Lithium Projekt erreichen, indem nachfolgend 3.000.000 Stammaktien nach Börsenzustimmung ausgegeben, Geldleistungen von insgesamt 200.000 USD in den kommenden 3 Jahren und 1.000.000 USD qualifizierende Explorationsaktivitäten innerhalb von 3 Jahren ab Zustimmungsdatum aufgewendet werden. Ein vorrangiger Lizenzanteil von 1% wurde den Anbietern garantiert, die vom Unternehmen jederzeit zu 1 Mio. USD erworben werden können.

Über Lithium in Nevada

Lithium ist ein seltenes und technologisch wichtiges Element, das hauptsächlich aus Salzlaugen und Pegmatiten hergestellt wird. Obwohl es keine erneuerbare Ressource ist, wird es zusammen mit Technologien der erneuerbaren Energien und Hybridautomobilen verwendet, vor allem in Form von Lithium-Ionen-Batterien, der derzeit am häufigsten angewendeten Batterietechnologie in vielen elektronischen Geräten. Der Verbrauch von Lithiumcarbonat nimmt zu und die globale Produktion konnte bisher mit ihm Schritt halten.

In der Provinz Range in Süd-Nevada, ist das Big Smoky Valley, das ungefähr 3 km breit und 14 km lang ist, ein intern entwässertes, nicht mit Fehler behaftetes und geschlossenes Bassin. Ein geologisches Modell lässt annehmen, dass die lithiumreichen Salzlaugen seit dem Pleistozän sowohl ins Clayton Valley als auch in Big Smoky Valley transportiert und dort abgelagert wurden. Das primäre Explorationsmodell ist die Auffindung und Kartierung von Bassins mit Bodenschwerkraftuntersuchungen und die Bewertung der Chemie der Salze und Sedimente darin mit RC oder Schlammdrehbohrungen. In den späteren Phasen der Exploration werden auch Bohrgeophysik und seismische Reflexionsmessungen verwendet, um lithiumführende Aquifere zu definieren.

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde unter Aufsicht von Peter Born P. Geo., einer qualifizierten Person gemäß NI 43-101, erstellt.

Im Auftrag des Vorstands

AVARONE METALS INC.

Marc Levy, CEO

Weder die CSE noch die zuständige Regulierungsstelle (gemäß der Begriffsdefinition in den Richtlinien der kanadischen Wertpapierbörse) sind für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Veröffentlichung verantwortlich.

Weder Börsen oder Wertpapierkommission noch andere Aufsichtsbehörden haben die hier enthaltenen Informationen genehmigt oder abgelehnt. Es gelten die Safe Harbor-Bestimmungen.

Kontakt:
Avarone Metals Inc.
(604) 669-9788
(604) 669-9768 (FAX)

Pressekontakt:

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325 90245 El Segundo
-
intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Firmenportrait:

-

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.