Helvetia Deutschland: Spitzenplätze für Privat-Haftpflicht

Veröffentlicht von: Helvetia Versicherungen AG
Veröffentlicht am: 10.03.2016 21:48
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

52 Versicherer, 263 Versicherungen und drei Modellfälle: Experten des Verbrauchermagazins Öko-Test nahmen jüngst private Haftpflichtversicherungen unter die Lupe. Ergebnis: Die Produkte von Helvetia Deutschland (https://www.helvetia.com/de/content/de/home.html) erreichen in den Modellfällen Familie, Single und Senioren jeweils den ersten Rang.

Ohne private Haftpflicht kann es richtig teuer werden: Wer andere schädigt, muss in der Regel für die entstandenen Kosten aufkommen. Die Schadenersatzforderungen, insbesondere bei Personenschäden, können beträchtlich sein. Im schlimmsten Fall haftet der Verursacher mit seinem gesamten Privatvermögen ein Leben lang.

Öko-Test empfiehlt eine Mindestversicherungssumme von 10 Mio. Euro. Darüber hinaus sollten die Forderungsausfalldeckung, Ansprüche bei fehlender Haftung und Mietsachschäden in der Privat-Haftpflichtversicherung enthalten sein.

Für Familien, Singles und Senioren wird umfassender Versicherungsschutz von Helvetia geboten. Kunden können sich mit fünf, zehn oder 15 Mio. Euro absichern, mit dem zusätzlichen "Baustein Plus" sogar mit 50 Mio. Euro.

Alle Tarife enthalten den Forderungsausfallschutz. Das heißt: Hat der Schädiger keine Versicherung oder ist er mittellos, übernimmt die eigene Haftpflichtversicherung den Schaden. Das gilt sogar dann, wenn sie durch Dritte vorsätzlich herbeigeführt werden.

Helvetia leistet auch bei Gefälligkeiten oder Deliktsunfähigkeit. Schießt ein Kleinkind einen Fußball in die Fensterscheibe des Nachbarn oder hilft der Versicherungsnehmer bei einem Umzug und der Fernseher geht zu Bruch, kann er laut Gesetz nicht zur Verantwortung gezogen werden. Helvetia erstattet auf Wunsch des Versicherungsnehmers die Kosten und beugt so Streitigkeiten vor. Mietsachschäden, etwa eine zerbrochene Fliese, oder der Verlust von fremden Schlüsseln sind ebenfalls im Versicherungsschutz eingeschlossen.

"Das Ergebnis freut uns vor allem für unsere Kunden. Und es bestätigt uns darin, Produkte zu entwickeln, die sich an der konkreten Lebenssituation der Versicherten orientieren", betont Norbert Pischke, Leiter Privatkunden Helvetia Deutschland.
***

Zeichen (inklusive Leerzeichen): 2.130
***

Diese Presse-Information finden Sie auch auf der Homepage www.helvetia.de
***

Die Helvetia im Internet
www.helvetia.de
www.facebook.com/helvetia.versicherungen.deutschland
www.blog.helvetia.de

Pressekontakt:

ComMenDo Agentur für UnternehmensKommunikation
Dr. Michael Bürker
Hofer Straße 1 81737 München
(089) 67 91 720
info@commendo.de
http://www.commendo.de

Firmenportrait:

Über die Helvetia:
Die Helvetia Gruppe ist in über 155 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, europaweit präsenten Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien, Frankreich und Liechtenstein. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St. Gallen. Seit Oktober 2014 ist die ehemalige Nationale Suisse Teil der Helvetia Gruppe. Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 7.000 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 4,7 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von 7,76 Milliarden Schweizer Franken erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2014 einen Reingewinn von rund 422 Millionen Schweizer Franken. In der Schweiz zählt Helvetia zu den drei führenden Schweizer Versicherungsgesellschaften. In Deutschland betreut Helvetia mit 750 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.