Kirchliches Filmfestival Recklinghausen zieht positive Bilanz

Veröffentlicht von: Kirchliches Filmfestival Recklinghausen
Veröffentlicht am: 14.03.2016 10:48
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Publikum und Gäste schätzen das einzigartige Forum für engagiertes Kino - Neue Bestmarke bei Besucherzahlen

Recklinghausen (13. März 2016) - Eine positive Bilanz zieht das 7. Kirchliche Filmfestival Recklinghausen, das am heutigen Sonntag endet. Schon jetzt steht fest, dass mit vielen ausverkauften Vorstellungen eine neue Bestmarke von über 3100 Besuchern erreicht wird.

"Dieses Festival ermöglicht eine äußerst reizvolle Begegnung: Kultur und Kirche treffen aufeinander, Religion und Film. Sie begegnen einander in ihrer Freude und in ihrer Pflicht, genau hinzusehen. Und zwar genauer hinzusehen, als es auf den ersten, oft schnell fertigen und leichtfertigen Blick gelingen kann", so Schirmherrin Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen.

"Bewusst oder unbewusst: Viele grundlegende Fragen der Menschen haben mit Gott zu tun, immer dann, wenn Menschen über das Warum und Wie des Lebens nachdenken. Solche Themen gehören auch ins Kino, also mitten hinein in die Lebenswelt vieler Menschen. Sie auf dem Kinosessel zu berühren oder zu unterhalten und dabei zugleich zu bewegen - manchmal zum Nachdenken, manchmal auch zum Handeln -, das ist der Verdienst des Kirchlichen Filmfestivals Recklinghausen und der dort gezeigten Beiträge," so Schirmherr Dr. Felix Genn, Bischof von Münster.

"Das Kirchliche Filmfestival ist ein wichtiger Beitrag zur kulturellen Vielfalt in Recklinghausen und zeigt zudem, wie modern Kirche sein kann. Besonders begeistert hat mich in diesem Jahr der Kinder- und Jugendfilmpreis, der von der Jury der Kinderfilmfesttage ausgewählt wurde. Mit Witz und Spannung macht der Preisträgerfilm VILJA UND DIE RÄUBER jungen Menschen Mut", so Schirmherr Christoph Tesche, Bürgermeister von Recklinghausen.
Der von der Stadt zusammen mit dem katholischen Stadt- und Kreisdechanten Propst Jürgen Quante gestiftete Kinder- und Jugendfilmpreis wurde am Samstag von der finnischen Regisseurin Marjut Komulainen entgegen genommen.

Die Filme am Abschlusstag
Der Sonntag, 13. März begann um 11 Uhr mit dem Kinder- und Jugendfilm ENTE GUT! MÄDCHEN ALLEIN ZU HAUS (DE 2016), den Drehbuchautorin Antonia Rothe-Liermann als Gast vorstellt. Um 14 Uhr präsentieren das Hauptdarsteller-Duo Martin Gruber und Birge Schade den Fernsehfilm FRAU PFARRER & HERR PRIESTER (DE 2016), eine Komödie mit ernsten Themen, als Preview vor der TV-Erstausstrahlung. Um 17.15 Uhr wird Regisseur Matthias Koßmehl mit seinem engagierten Dokumentarfilm CAFe WALDLUFT (DE 2015) erwartet, der das Leben von Flüchtlingen in einem ausgemusterten Ausflugshotel porträtiert. Das 7. Kirchliche Filmfestival endet um 20 Uhr mit dem serbischen Oscar-Beitrag ENKLAVE (DE/RS 2015), der die offenen Wunden des Kosovo-Krieges thematisiert. Der serbische Regisseur und Autor Goran Radovanovi? ist beim Filmgespräch zu Gast.
Informationen zu Filmen, Gästen und Tickets auf www.kirchliches-filmfestival.de

Über den Preis des Kirchlichen Filmfestivals
Mit dem Preis des Kirchlichen Filmfestivals wird ein aktueller Film prämiert, der sich engagiert und künstlerisch überzeugend mit dem Menschen im Spannungsfeld von Arbeitswelten, Kulturen und Religionen auseinandersetzt. Die Preisträger erhalten einen Olivenbaum als Symbol des Friedens. Der Preis wird im Wechsel gestiftet und vergeben: In diesem Jahr ist es die Stiftung "Protestantismus, Bildung und Kultur" des Evangelischen Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe, im Vorjahr war es das Bistum Münster.

Bisher nahmen Regisseurin Feo Aladag und Hauptdarstellerin Sibel Kekilli für DIE FREMDE (2010), Regisseurin Britta Wauer für IM HIMMEL, UNTER DER ERDE (2011), Regisseur Leo Khasin für KADDISCH FÜR EINEN FREUND (2012), Regisseurin Sheri Hagen für AUF DEN ZWEITEN BLICK (2013), Hauptdarsteller Leon Lucev für CIRCLES (2014), Regisseur Gerd Schneider für VERFEHLUNG (2015) sowie Regisseur Adolf Winkelmann für JUNGES LICHT (2016) entgegen.

Pressekontakt:

Pressebüro Martin
Horst Martin
Braunschweiger Str. 13 12055 Berlin
0163-5109765
horst.martin@pressebueromartin.de
http://www.kirchliches-filmfestival.de

Firmenportrait:

Veranstalter des Kirchlichen Filmfestivals ist der Arbeitskreis Kirche & Kino des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen und des Katholischen Kreisdekanats Recklinghausen. Der ökumenische Arbeitskreis bringt in Recklinghausen seit 2002 mit der Reihe "bilderwelten/weltenbilder - Kirche & Kino" besondere Filme auf die Leinwand und ins Gespräch.
Partner des Festivals sind die Stadt Recklinghausen, das Cineworld Recklinghausen und das Institut für Kino und Filmkultur e.V. (IKF). Als Medienpartner engagieren sich epd Film und Filmdienst.
Die Schirmherrschaft übernehmen Bischof Felix Genn (Bistum Münster), Präses Annette Kurschus (Ev. Kirche von Westfalen) und Bürgermeister Christoph Tesche (Stadt Recklinghausen.

Förderer und Sponsoren sind das Bistum Münster, das Katholisches Kreisdekanat Recklinghausen, die Deutsche Bischofskonferenz, die Evangelische Kirche von Westfalen, die Evangelische Stiftung "Protestantismus, Bildung und Kultur", das Evangelische Erwachsenenbildungswerk Westfalen-Lippe, der Evangelische Kirchenkreis Recklinghausen, das Referat für Erwachsenenbildung im Ev. Kirchenkreis Recklinghausen, ernten und säen - Gemeinschaftsstiftung für Kirche und Diakonie im Ev. Kirchenkreis Recklinghausen, die Sparkasse Vest Recklinghausen, das Ostermann Einrichtungshaus Recklinghausen und die Agentur Kelch.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.