Wellperium und Gerhard Polt setzen auf Bloom

Veröffentlicht von: Bloom GmbH München
Veröffentlicht am: 15.03.2016 11:16
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Seit 10 Jahren ist die Münchner Werbeagentur im Bereich Kunst und Kultur unterwegs - mit Erfolg: Die bayerischen Kultmarken verlängern die Zusammenarbeit.

München, 15. März 2016. Bloom München (http://www.bloomproject.de/) feiert Jubiläum: Seit 10 Jahren arbeiten die kreativen Werber erfolgreich mit den Wellküren, Geschwister Well und Gerhard Polt zusammen und begleiten sie kommunikativ in allen Belangen. Jetzt haben die bayerischen Originale mit Bloom verlängert und bauen die Zusammenarbeit weiter aus. Dabei übernimmt die Agentur die Kreation und Full-Service Betreuung rund um alle Auftritte: von Plakat-Kampagnen über alle Werbemittel bis hin zur Online-Kommunikation. Sowohl die Webpräsenzen der Wellküren und Geschwister Well als auch alle Social Media Maßnahmen verantwortet Bloom. Außerdem entwickeln die Werber die Cover-Designs für CDs und DVDs, die auch jeweils als Key Visuals eines jeden Programms dienen - jüngstes Beispiel ist die soeben veröffentlichte DVD "EKZEM HOMO" von und mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern aus'm Biermoos, die die Erfolgsproduktion an den Münchner Kammerspielen in ungekürzter Fassung zeigt. Und pünktlich zur Premiere im Lustspielhaus München "30 Jahre Wellküren" ging gerade die neue Website der Wellküren online, natürlich mobile-optimiert im responsiven Design.

Steff Neukam, Geschäftsführer von Bloom München: "Seit unserer Gründung arbeiten wir ganz nach dem Familienmotto der Well"s "Fein sein, beinander bleiben" zusammen. Es ist erfrischend, inspirierend, jedes Mal erneut spannend und zugleich unaufgeregt den Kern der Künstler-Familie Well weiterzuführen - gerade in den hektischen Zeiten des digitalen Wandels. Wir freuen uns auf alles was kommt."

Neben Polt und dem Wellimperium unterstützt Bloom abseits des Tagesgeschäfts viele Projekte im Kunst- und Kulturbereich. Dazu gehört seit mehr als 10 Jahren z.B. das Münchner Stadtmagazin curt, das von vielen ehrenamtlichen, kreativen Köpfen konzipiert und gestaltet wird. Derzeit wird an der 83. Ausgabe gearbeitet, die Anfang April erscheint. Das Projekt ART AVENUE wurde ins Leben gerufen, um Urban Art-, Graffiti- und Streetart-Künstlern eine Plattform zur Verfügung zu stellen, auf der diese sich und ihre Kunstwerke professionell vermarkten lassen können. Drei Jahre nach der Grundung und diversen erfolgreichen Vernissagen, Pop-Up-Stores und Stroke-Artfair-Teilnahmen stellt Bloom das "Baby" ART AVENUE mit seinem hochklassigen internationalen Kunstlerportfolio ab dem 10. März in den Agentur-Räumen aus.

Und auch das einzigartige Photo Archiv Schweitzer zählt zu den vielen Projekten und wird von Bloom verwaltet sowie vermarktet. Marion Schweitzer war mit ihrer Photo-Agentur von Anfang der 50er Jahre bis in die frühen 90er Jahre Münchens erste Adresse für Society- und Mode-Fotografie. Mit ihrer Alleinvertretung großer Londoner Pressebild-Agenturen brachte sie die große Welt der Stars und Skandälchen nach München.

Pressekontakt:

KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstr. 27 81667 München
+49 (0)89 - 55 06 68 50
tanja@koschadepr.de
www.koschadepr.de

Firmenportrait:

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen AEG, Allianz Global Investors, Apollo Optik, Feinkost Käfer, Hymer, Paul Green, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.