HDT Seminar zum Leichtbau im Automobil am 24.-25. Mai 2016 in Berlin

Veröffentlicht von: Haus der Technik e.V.
Veröffentlicht am: 15.03.2016 15:13
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Neue Werkstoffe, Gewichtsminimierung, Steifigkeitsoptimierung und Bauweisen

Neuartige Tendenzen im Leichtbau von Pkw-Karosserien, tragende Strukturen sowie An- und Einbauten behandelt Professor em. Dr. Bernd Klein im Haus der Technik Berlin in einem zweitägigen Spezialseminar Leichtbau im Automobil am 24.-25. Mai 2016 in Berlin.
Er gibt entscheidende Hinweise für den Einsatz neuartiger Werkstoffe, Verfahren, Bauelemente/Strukturkonzepte und Verbindungstechniken. Ableitbare Kriterien und Regeln werden sofort sichtbar und lassen sich sofort in die Konstruktionspraxis umsetzen bzw. regen Neuentwicklungen an. In diesem Seminar erhalten die Interessenten eine fundierte Wissensvermittlung. Die praktische und kreative Anwendung wird von unserem praxiserprobten Referenten vorbereitet.
So ist der ressourceneffiziente Energie- und Materialeinsatz ein Schwerpunkt des Seminars. Maßnahmen für eine gewichtsminimalen Bauweise wie leichte, steife, sichere und zuverlässige Bauelemente, besondere konstruktive Prinzipien, die Wahl spezifisch leichter Werkstoffe und die Einhaltung bestimmter Auslegungskriterien stehen im Mittelpunkt. Die Interessenten erfahren Grundlegendes über Leichtbaukonstruktionen. Megatrends in der Karosserieentwicklung werden diskutiert. Zum Beispiel Leichtbauwerkstoffe (St, Al, Ti, Mg, Be, Li), neue Bauweisen (Noppenbleche, Tailored Blanks/TEB, Patchwork, Transition-Joints, Rollprofile, Sandwich), Al-Schaum-Integralkonstruktionen, Superleichtlegierungen (AL-Li, Mg-Li, ARALL, GLARE), Kunststoffe und Faserverbund-Werkstoffe (FVK/GMT/ LFT/MMC). Neue Herstelltechnologien wie IHU, Vakuumformen, Thixo-Schmieden/Gießen, Squeeze Casting werden erörtert. Werkstoffe im System und Ihre Problemstellungen und Konstruktionsprinzipien des Leichtbaus sind weitere wichtige Themenkreise innerhalb des Seminars.
Fallbeispiele und Praxistipps aus dem Fahrzeugbau werden diskutiert. Die Teilnehmer bauen unter Anleitung unseres Referenten Leichtbaukonstruktionen und besprechen sowie optimieren diese in der Gruppe. Eingeladen sind Konstrukteure und Entwickler aus dem Fahrzeugbau und der Kfz-Zulieferindustrie, die mit Auslegungen und Konzeptionen befasst sind.

Nähere Informationen finden Interessierte auch beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.- Ing.- Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:
http://www.hdt-essen.de/W-H110-05-122-6

Pressekontakt:

Haus der Technik / Niederlassung Berlin
Karl-Liebknecht-Str.29
10178 Berlin, Mitte

Niederlassungsleiterin
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
h.cramer-jekosch@hdt.de
Tel.: 030 39493411
Fax: 030 39493437

Firmenportrait:

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.