Doppelwellenmischer für Trockenbaustoffe

Veröffentlicht von: BHS Sonthofen GmbH
Veröffentlicht am: 16.03.2016 03:48
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Mischtechnik für die Trockenbaustoff- und die Zementindustrie: Individuelle Lösungen für unterschiedlichste Gemische

Auf der Powtec 2016 zeigt BHS-Sonthofen die Trockenstoff-Chargenmischer der Baureihe DMX. Sie sind an die besonderen Anforderungen beim Mischen von Trockenstoffen wie Zement, Trockenmörtel, Bindemittel-Compounds oder Trockenspritzbeton angepasst.

Die Doppelwellenmischer vom Typ DMX sind speziell auf die Herstellung von Trockenstoffgemischen zugeschnitten. Da diese Baustoffe ein breites Spektrum an Zuschlagstoffen, Bindemitteln und Zusatzstoffen umfassen, stehen für die Mischer je nach Aufgabenstellung diverse Antriebsvarianten mit unterschiedlichen Drehzahlen und Mischwerkzeugen zur Verfügung, die je nach Aufgabenstellung - beispielsweise für abrasives oder anhaftendes Aufgabegut - individuell konfiguriert werden.

Die Trockenstoff-Chargenmischer eignen sich für Gemische mit unterschiedlichsten Zuschlagstoffen, Bindemitteln, trockenen Kleinkomponenten, Kunststofffasern oder auch Zellulose. Mit einem umfangreichen Baukastensystem und unterschiedlichen Optionen können sie individuell an die Produkte der Anwender angepasst werden, sei es an feinkörnige Stoffe wie Zement oder Mörtelgemische mit Korngrößen bis zu 8 mm. BHS stellt unterschiedliche Baugrößen mit Durchsatzleistungen bis zu 300 t pro Stunde her.

Im Vergleich zu Einwellenmischern bieten sie eine deutlich bessere Durchmischung bei gleichzeitig kurzen Mischzeiten. Außerdem sind die DMX-Mischer kompakter als Einwellenmischer und darüber hinaus preislich attraktiv.

Homogene Gemische

BHS hat die Baureihe DMX auf Basis der Doppelwellen-Chargenmischer vom Typ DKX entwickelt, die beim Mischen von Beton eingesetzt werden. Die beiden gegenläufig drehenden Mischwellen erzeugen eine kreisförmige, dreidimensionale Bewegung mit intensivem Materialaustausch im turbulenten Überschneidungsbereich der beiden Mischkreise.

Aufgrund des ausgefeilten Mischwerks kann die Drehzahl des Mischers bei höherem Mischeffekt niedriger als bei vergleichbaren Einwellen- oder Intensivmischern sein. Dadurch sinkt der Energiebedarf deutlich. Gleichzeitig werden insbesondere empfindliche Anteile im Mischgut - zum Beispiel Perlite, Styropor oder Blähton - geschont; die Körner werden nicht zertrümmert.

Im Vergleich zu anderen Mischsystemen werden Doppelwellenmischer deutlich höher gefüllt, deshalb sind sie bei vergleichbarem Durchsatz kompakter. Beim Neubau von Anlagen punkten die Mischer deshalb mit ihren geringen Ausmaßen, bei Umbauten kann in einem vorhandenen Bauraum ein leistungsstärkerer Mischer untergebracht werden.

Restloses Entleeren

Da viele Hersteller unterschiedliche Produkte im Wechsel produzieren, ist das restlose Entleeren des Troges wichtig. Dies erfolgt im DMX über große, hydraulisch betätigte Entleerklappen, welche in zwei Varianten für fein- und grobkörnigere Mischprodukte zur Verfügung stehen. Die Entleerklappe für feinkörnige Gemische verfügt über eine Dichtung, die das Entweichen von feinkörnigen Stoffen wie beispielsweise Zement verhindert, gleichzeitig ist sie wasserdicht.

Geringer Verschleiß

In Abhängigkeit von der Abrasivität des Gemisches stehen unterschiedliche Verschleißauskleidungen zur Verfügung. Sämtliche im Mischer verbauten Verschleißteile wie Mischarme oder Schaufeln sind geschraubt ausgeführt und können somit leicht nachgestellt oder ersetzt werden. Dies erleichtert die Wartung und erhöht die Verfügbarkeit.

Versuche im BHS-Technikum

Da jedes Trockenstoffgemisch andere Eigenschaften hat, führt BHS auf Wunsch Versuche im firmeneigenen Technikum durch. Sie geben dem Kunden die Sicherheit, dass seine Investitionsentscheidung richtig und die neue Anlage zukunftssicher ist.

BHS-Sonthofen auf der Powtec in Nürnberg, 19. bis 21. April 2016:
Halle 4 / Stand 4-227

Pressekontakt:

VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27 52068 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Firmenportrait:

Über BHS-Sonthofen

BHS-Sonthofen GmbH ist eine inhabergeführte Unternehmensgruppe des Maschinen- und Anlagenbaus mit Stammsitz in Sonthofen im Süden Deutschlands. Das Unternehmen bietet technische Lösungen auf dem Gebiet der mechanischen Verfahrenstechnik mit den Schwerpunkten Mischen, Zerkleinern, Recyceln und Filtrieren. Mit mehr als 350 Mitarbeitern und mehreren Tochtergesellschaften ist BHS-Sonthofen weltweit präsent.

Der Geschäftsbereich Mischtechnik stellt Chargen- und Durchlaufmischer mit Ein- und Doppelwellentechnik her und bietet die gesamte Verfahrenstechnik rund um das Thema Mischen an. Das Spektrum reicht von klassischen Anwendungen in der Betonindustrie für Transport-, Fertigteil-, Staudamm oder Hochleistungsbeton über das Mischen von Trockenmörtel, Zement, Mineralgemischen, Deponiebaustoffen oder anderen Schüttgütern bis zum Konditionieren von Schlämmen, dem Herstellen von Suspensionen oder Anwendungen im Bergbau.

Weitere Informationen unter www.bhs-sonthofen.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.