Weltschlaftag: Österreicher schlafen zu wenig

Veröffentlicht von: SileoWelle
Veröffentlicht am: 16.03.2016 09:24
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Zu wenig Beachtung der positiven Aspekte ausreichenden und guten Schlafs

Der Premium-Matratzen- und Schlafzimmer-Systemhersteller SileoWelle nimmt den "International World Sleep Day" am 18.03. zum Anlass, um an die positiven Aspekte guten Schlafs zu erinnern. Denn die überwiegende Mehrheit der Österreicher (71,8 %) schläft mit fünf bis sieben Stunden pro Nacht eher zu wenig. Das zeigt eine vor kurzem durchgeführte Umfrage* unter mehr als 2.300 Österreicherinnen und Österreichern.

Der Weltschlaftag wurde 2008 von der World Association of Sleep Medicine (WASM) unter dem Motto "Good Sleep, Healthy Aging" initiiert, um auf die Bedeutung ausreichenden Schlafs hinzuweisen. Eine zu kurze Schlafdauer bzw. schlechte Schlafqualität haben negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit. Bereits jetzt leidet etwa jeder vierte Österreicher an Schlafstörungen und den damit einhergehenden Einbußen bei der Lebensqualität. Das moderne Leben, mit seinen oft langen Arbeitstagen und dem überaktiven Freizeitverhalten, trägt dazu bei, dass die Österreicher Abstriche bei ihrer Schlafdauer machen. Nur etwa jeder Fünfte (21,7 %) schläft werktags zwischen acht und neun Stunden; der Großteil der in der Studie Befragten schläft deutlich weniger. Dabei benötigt ein Erwachsener in der Regel zwischen acht und zehn Stunden Schlaf, um vollkommen erholt und entspannt den Tag beginnen zu können.

Schlafqualität ist noch wichtiger als Schlafdauer
Der Schlafbedarf ist individuell sehr unterschiedlich. Manche Menschen sind bereits nach einer kürzeren Schlafdauer ausreichend erholt, vor allem dann, wenn die Schlafqualität stimmt. "Wir sollten auf unsere innere Uhr hören und unserem Schlafbedürfnis nachgeben", so Florian Brandstetter, Geschäftsführer SileoWelle. "Es gilt: Besser kürzer gut geschlafen, als lang schlecht, wenn nicht ständig massiv zu wenig geschlafen wird. Die Schlafqualität hängt von verschiedensten Faktoren ab, einer davon ist das Schlafsystem. Wer sich schlecht bettet, der schläft auch schlecht. Das alte Sprichwort hat nichts von seiner Gültigkeit verloren. Für uns ist der Weltschlaftag daher ein Anlass, um die Österreicher daran zu erinnern, dass erholsamer Schlaf wichtig für Körper und Seele ist."

18 % Rabatt am 18. März
SileoWelle deutet aber nicht nur auf die Wichtigkeit guten Schlafs hin, sondern gibt auch einen Anreiz, die persönliche Schlafsituation rasch zu verbessern. Denn fast zwei Drittel der Österreicher (57,8 %) schlafen auf Matratzen, die zwischen sechs und zehn Jahre alt sind, wohl wissend, dass Gesundheitsexperten alle fünf Jahre einen Matratzentausch empfehlen. Für Interessierte, die sich bislang nicht zu einem Matratzen- bzw. Bettsystem-Tausch entschließen konnten, hat SileoWelle am Weltschlaftag eine attraktive Entscheidungshilfe geschaffen: Am Weltschlaftag profitieren alle Kunden im SileoWelle Showroom in der Gumpendorfer Straße 106. Es gibt 18 % Rabatt auf alle Produkte: Hochwertige Matratzen mit Wasserkern, Lattenroste, Pölster und Decken.


* Die Umfrage wurde von SileoWelle in Zusammenarbeit mit netdoktor.at durchgeführt.

Pressekontakt:

axnix advanced relations
Johannes Axnix
Mooslackengasse 17 1190 Wien
+431997119022
presse@axnix.eu
http://www.axnix.eu

Firmenportrait:

Über SileoWelle
Der 2008 gegründete Premium-Matratzen- und Schlafzimmer-Systemhersteller SileoWelle entwickelt, produziert und vertreibt orthopädische Qualitätsmatratzen, Lattenroste sowie gesamte Schlafzimmersysteme. Mit seinen von namhaften Fachärzten empfohlenen Produkten wendet sich das Unternehmen an Menschen, die Wert auf optimalen, gesunden Schlafkomfort legen. Die SileoWelle-Produkte werden in Österreich und international über SileoWelle direkt sowie ausgewählte Qualitätsfachhändler vertrieben.
Das Unternehmen mit Sitz und Showroom in Wien hat auch eine eigene Niederlassung in Dornbirn, Vorarlberg.
http://www.sileowelle.at

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.