SpotGuard findet gestohlene Boote und Außenborder wieder

Veröffentlicht von: Guard Systems Deutschland GmbH
Veröffentlicht am: 16.03.2016 09:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Guard Systems startet mit GPS-unabhängigem Ortungssystem für Boote und Außenborder inklusive Wiederauffindungsservice bei Diebstahl

Große Yachten oder kleine Boote, sogar Außenborder stehen als Diebesgut hoch im Kurs. Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität KBK vermeldete in seiner jährlichen Diebstahlstatistik für 2014 allein 280 entwendete Boote und 1354 gestohlene Außenbordmotoren bundesweit.

Vielfach eingesetzte GPS-Ortungssysteme lassen sich mittlerweile mit überall erhältlichen Störsendern, sogenannten Jammern, im Handumdrehen außer Gefecht setzen. Die seit kurzem auch in Deutschland erhältliche Ortungslösung SpotGuard von Guard Systems nutzt für die zuverlässige Standortbestimmung das GSM-Netz, zusätzlich kann SpotGuard auf GPS zurückgreifen. Im Ernstfall werden mit (RF) Radio Tracking, auch bekannt als UKW-Peilung, Objekte metergenau in Gebäuden und Containern GPS-unabhängig geortet. Damit für den Nutzer per Internet jederzeit der aktuelle Standort einsehbar ist, verfügt SpotGuard seit neuestem zusätzlich über GPS.

Sechs Jahre Laufzeit, weltweite Lokalisierung

SpotGuard eignet sich vor allem für das Wiederauffinden von Booten und Außenbordern, aber auch beliebig anderer Objekte. Und das weltweit. Klein, unauffällig und robust ist es wasser- und staubgeschützt, verfügt über ein kompaktes Design und lässt sich vom Kunden leicht selbst installieren. Die Ortungsbox funktioniert batteriebetrieben und ohne Kabel etwa über sechs Jahre. In der webbasierten Anwendung lassen sich Zeit und Datum der letzten Position einsehen sowie Geofences und Berichtsintervalle festlegen. Auch sind Batterie- und RF-Status sowie der Bewegungsverlauf der letzten Tage, Wochen und Monate darstellbar.

Schneller Kontakt zu Polizei und Behörden inklusive

"Einen großen Vorteil bieten wir mit unserem Kundenservice und einer rund um die Uhr geöffneten internationalen Alarmzentrale. Hier werden Schadensmeldungen aufgenommen und die internationalen Einsätze zur Wiederbeschaffung koordiniert", sagt Marcus Wellmann, der für Guard Systems im deutschsprachigen Raum verantwortlich ist. "Guard Systems hat in den letzten Jahren ein europaweites Partnernetzwerk für grenzüberschreitende Operationen aufgebaut. Durch die Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden und Versicherungen quer durch Europa werden gestohlene Objekte zügig sichergestellt und ihren Besitzern zurückgegeben."
Bisher hat Guard Systems über 40.000 aktive Systeme installiert, Werte von über 30 Mio. Euro gesichert und über 3000 Wiederauffindungsoperationen weltweit erfolgreich durchgeführt.

Preise:
Der UVP für den SpotGuard beträgt im 3-Jahres-Bundle 398,- Euro (zzgl. MwSt.) bzw. im 6-Jahres-Bundle 659,- Euro (zzgl. MwSt.), die folgende Leistungen beinhalten: 24/7/365 Kundenservice und Unterstützung der Alarmzentrale in Diebstahlsituationen, Abstimmung mit der Versicherung für die Kostenübernahme der Wiederbeschaffung, Nutzung des Internetportals, eine Quad-Band SIM-Karte sowie alle anfallenden Roaming- und Datenkosten innerhalb der EU + Skandinavien (weltweiter Service auf Anfrage), Software-Updates, inkl. Kartendarstellung.
Flottentarife nach Vereinbarung

Wichtigste technische Features:
- Größe (80x82x22mm)
- Batteriebetrieben, keine Kabel
- Laufzeit: 6 Jahre bei einer Positionsmeldung am Tag
- Quad Band GSM Modem
- IP67 geschützt (wasserdicht)
- Vorinstallierte SIM Karte, betriebsbereit
- Betriebstemperatur von -20 bis 65 C
- Positionen weltweit abrufbar

Pressekontakt:

IT Public Relations
Maja Schneider
Bundesallee 81 12161 Berlin
030-79708771
ms@it-publicrelations.com
www.it-publicrelations.com

Firmenportrait:

Über Guard Systems:
Guard Systems gehört als Anbieter von Such- und Auffindungsservices sowie Lösungen in den Bereichen Flottenmanagement, elektronisches Fahrtenbuch, Positionierung und mobile Technologien zu den Marktführern in Skandinavien. Das norwegische Unternehmen gibt es seit 1992. Mittlerweile verfügt es über Tochtergesellschaften in neun Ländern. Die Guard Systems Deutschland GmbH die ihren Sitz seit 2014 in Dortmund hat, wurde 2009 in Frankfurt gegründet. Mehr Informationen: www.guardsystems.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.