Zeitarbeit 4.0 - Die Industrie bewegt sich in all ihren Bereichen immer mehr in Richtung digitale Vernetzung. Jetzt auch die Zeitarbeit.

Veröffentlicht von: IMPACT Group
Veröffentlicht am: 16.03.2016 09:58
Rubrik: IT, Computer & Internet


11A. Wir vernetzen Ihre Zeitarbeit.
(Presseportal openBroadcast) - Tägliche Arbeits- und Informationsflüsse sollen auf einer gemeinsam genutzten Plattform stattfinden, um die Effizienz der Abwicklungsprozesse zu steigern. Um echte Effizienz und Transparenz herzustellen, müssen alle Lieferanten und Partner eingebunden werden.

Vernetzt und automatisiert.Viele Bereiche und Branchen sind bereits digital vernetzt und automatisiert. Die größten Hürden liegen dabei in der Anbindung aller Lieferanten und im Dokumentenaustausch.

Auch im Jahr 2016 wird noch immer viel auf Telefon und E-Mail zurückgegriffen. Sobald ein Unternehmen mehrere Lieferanten hat, ist es kaum möglich Kompatibilität zwischen allen genutzten Programmen und Systemen zu schaffen.
Bekannte Lösungsansätze wie EDI bringen einen hohen Implementierungs- und Kostenaufwand mit sich, und benötigen dazu ständigen Support.

Es muss fließen.
Eine reibungslose Wertschöpfungskette und volle Transparenz werden immer entscheidendere Wettbewerbsfaktoren, die sich der Einkauf zu Nutze machen muss. Hierbei den Überblick zu behalten wird zunehmend schwieriger, weil sich kaum Kostentransparenz herstellen lässt und wichtige Informationen verloren gehen.

Aber wie senkt man Kosten, die man gar nicht kennt?

Besonders in einem so kommunikationsaufwändigen Segment wie der Zeitarbeit, in dem es tägliche Planungsänderungen, Kostenstellenwechsel, Mitarbeitereinteilungen und -einweisungen gibt, ist mehr Übersicht dringend notwendig. Denn die täglichen Dispositionen, wie zum Beispiel der Arbeitsplatzwechsel eines Mitarbeiters innerhalb des Unternehmens, bedeutet Aufwand. „Springer“ sind in der produzierenden Industrie gängige Praxis, führen aber bei der Rechnungslegung regelmäßig zu Problemen bei der Kostenstellenzuweisung. In den vielen Planungsmails mit Excel-Tabellen und Schichtplänen, Stundenzetteln und Listen geht häufig nicht nur das unter. Eine saubere Auswertung ist bis dato also nicht möglich. Selbst wenn Unternehmen einen Master Vendor zwischengeschaltet haben, um die übrigen Dienstleister zu koordinieren, sind sie auf dessen Auswertungen angewiesen.

Wer gerne die Kontrolle hat, für den kann Master Vendor also keine Lösung mehr sein!

Netzwerk-Zeitarbeit.
Die Zeitarbeits-Experten von 11A aus Mannheim sahen darin eine große Aufgabe, aber keine unlösbare. Das neue Branchenkonzept verspricht:

100% Transparenz. 100% Vernetzung. 100% Effizienz

„Wir haben bereits 2012 an einer Lösung zur Verbesserung des Master Vendor Konzeptes eines führenden Snack-Produzenten gearbeitet und damit den Grundstein für unser Webtool 11A (ELFA = Eine Lösung für Alle) gelegt“, erzählt Software-Architekt Dominik Tschlenek.

Kurze Wege, schnelle Ergebnisse.
Aufgrund der hauseigenen Abteilung für Anwendungsentwicklung war man hier nicht auf externe Dienstleister angewiesen und konnte die Vorstellungen und Wünsche der Kunden schnell und unkompliziert umsetzen. Prozessoptimierung von A bis Z. 11A erfasst alle zeitarbeitsrelevanten Daten, von der Personalanforderung über Disposition und Zeiterfassung bis zur einheitlichen Rechnungsstellung aller Dienstleister. Eine schnelle Implementierung der Daten und Informationen erfolgt durch ein Projektteam, welches die Abläufe im Kundenunternehmen analysiert, optimiert und in die Software integriert. Dabei werden die Begrifflichkeiten und Bezeichnungen der Kunden übernommen, sodass die Umstellung einfach und effizient ist.

Einfachste Anbindung aller Lieferanten.
Die angebundenen Lieferanten und die User (Besteller/Kostenstellenverantwortlichen) brauchen nichts weiter als webfähige Computer, Tablets oder Smartphones.
Es werden alle Stammdaten sowie Daten und Dokumente für das Compliance-Management im System hinterlegt.
Alle User werden vor Systemeinführung durch 11A geschult und darüber hinaus steht ein Support zur Verfügung. Da alle Zeitarbeitskräfte nur noch an einem Zeiterfassungs-Terminal ein- und ausstechen, braucht nicht mehr jeder Lieferant sein eigenes System vor Ort zu installieren.

Alles im Blick: Mit 11A verfolgen Sie alle Prozesse in Ihrem Unternehmen jederzeit - Live!

Ein Paradies für Einkäufer und Controller.
Da sich nun alle Beteiligten auf einer Plattform bewegen, ist es natürlich auch möglich, Auswertungen aller Prozesse durch zu führen. Ein modular aufgebautes Auswertungstool ermöglicht Live-Auswertungen über Kostenentwicklungen, Branchenzuschläge, Lieferantenbewertungen, Quotierungen, Umsatzentwicklungen, Besetzungsquoten u.v.m. Dabei können Sie frei nach Kostenstellen, Abteilungen, Werken, Mitarbeitergruppen oder Lieferanten sortieren. Ihre Daten für Verhandlungen und Lieferantenbeurteilung haben Sie so jederzeit auf Knopfdruck zur Hand.

„Plötzlich haben unsere Kunden statt unterschiedlichen Rechnungen, mehreren Zeiterfassungen und Planungslisten nur noch ein System, welches alle Prozesse und Dokumente standardisiert. Zusammen mit der neuen Transparenz, haben Sie hier enorme Zeit- und Aufwandsersparnisse und dazu noch den totalen Überblick“, fasst Dominik Tschlenek zusammen.

11A wird mittlerweile in Großunternehmen der Lebensmittel-, Pharma- und Metallindustrie angewendet und stellt die natürliche Evolution der Zeitarbeit dar.
Eben Zeitarbeit 4.0

Pressekontakt:

11A by Impact Service GmbH
Sebastian Steinkönig
O4,4
68161 Mannheim
sebastian.steinkoenig@mein11a.de
Tel.:+ 49 621 2999 76 55

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.