AMI unterstützt industriellen Wandel: Neue Intralogistiklösungen auf der LogiMAT vorgestellt

Veröffentlicht von: AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Veröffentlicht am: 17.03.2016 09:24
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Spezialist für Förder-, Lager- und Automatisierungstechnik verzeichnete hohe Nachfrage nach branchenspezifischen Lösungen

Luckenbach, 17. März 2016 - Wachsende Anforderungen durch verkürzte Innnovations- und Entwicklungszyklen bei steigender Produktvielfalt bewegen die Industrie. Jede Branche hat dabei jedoch ihre spezifischen Anforderungen. Dies bestätigte auch das hohe Interesse an den individuellen Intralogistiklösungen, welche die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH (www.ami-foerdertechnik.de) auf der LogiMAT in Stuttgart vorstellte. AMI präsentierte modulare Lösungen für die moderne Lager- und Produktionslogistik. Zu den Neuerungen zählten unter anderem eine Palettenprüfstation sowie branchenspezifische Konzepte wie Linear-Kommissionierautomaten, beispielsweise für die Pharmaindustrie.

Erstmals in der Geschichte der LogiMAT belegte die Messe 2016 alle Hallen des Geländes. 1.280 Aussteller präsentierten in Stuttgart vom 8. bis 10. März neue Systeme, Lösungen und innovative Produkte für die Beschaffungs-, Lager-, Produktions- und Distributionslogistik.

Auch die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH feierte eine Premiere: das Unternehmen zeigte sich mit einem neuen, offen gestalteten Messestand auf einer Fläche von ca. 190 qm. Thematisch stellte AMI Qualität und effiziente Prozesse in der Intralogistik in den Mittelpunkt. Denn nur durch intelligente Automatisierung und hochentwickelte Fördersysteme lässt sich der industrielle Wandel unter anderem in Richtung der Smart Factories abbilden. So visualisierte das Unternehmen anhand einer erweiterten Messeanlage das Zusammenspiel verschiedener Komponenten: Lösungen zum Palettieren, Etikettieren, Fördern und vieles mehr griffen hier ineinander.

Ein weiteres Messehighlight, das als Exponat neben der umfassenden Messeanlage gezeigt wurde, bildete die von AMI konzipierte Palettenprüfstation. Die praktische Anlage ermöglicht Prüfaufgaben, Genauigkeit und Effizienz auf kleinstem Raum. Die Anlage beinhaltet verschiedene Komponenten zur Qualitätsoptimierung, zur Maßhaltigkeit und zur Prüfung der Eigenschaften der Paletten. Somit können Aufgaben wie Klotzerkennung, Deckbretterkennung, Konturenkontrolle, Deckbrettdruckprüfung, Bodendruckprüfung, Hochregalfähigkeit und Maßhaltigkeitsprüfung einfach und schnell erfüllt werden.

Branchenspezifische Kommissionierlösungen gefragt
AMI informierte die Besucher außerdem auf der Messe über Linear-Kommissioniertechnik mittels des TPC-Standards sowie über weitere Neuerungen von Produkten hinsichtlich Kommissionierautomaten (im Mittel- und Langsamdreherbereich). Diese Lösungen stießen unter anderem bei Verantwortlichen im pharmazeutischen Großhandel auf Interesse.

In diesem Jahr konnte AMI eine hohe Nachfrage bezüglich branchenspezifischer und individueller Lösungen verzeichnen. Hierzu zählte beispielsweise auch ein Modulkettensystem. Mittels dieser speziellen Lösung können große Stückgüter mit hohem Stückgewicht transportiert werden und ermöglichen einen sicheren Schräg-, Vertikal-, und Horizontalbetrieb. Somit ergibt sich eine höchstmögliche Verfügbarkeit bei geringer Ressourcenauslastung. Denn mit nur einem Antrieb schafft diese Anlage flexible, längere und breitere Förderstrecken.

Pressekontakt:

punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3 40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Firmenportrait:

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über rund 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert - vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerlastfördertechnik für Lasten zwischen 1 Gramm und 10 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen - ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie DHL, Birkenstock, Continental, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions, Porsche Logistik, Daimler, Orsay und dm. www.ami-foerdertechnik.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.