PACcubes - Neues System für Automation und Monitoring

Veröffentlicht von: ProSign Process Design GmbH
Veröffentlicht am: 17.03.2016 20:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - PACcubes ist ein neues Allround-System für Automation und Monitoring, entwickelt von der Engineering-Firma ProSign GmbH. Programmiert wird mit der hauseigenen grafischen Programmiersoftware PACstudio.

PACcubes (http://paccubes.de)ist ein neues Allround-System für Automation und Monitoring, entwickelt von der Engineering-Firma ProSign GmbH. Programmiert wird mit der hauseigenen grafischen Programmiersoftware PACstudio. Um im Zuge der Industrie 4.0 eine dezentrale Steuereinheit zu schaffen, wird der Programmable Automation Controller PACcubes-Station über den MQTT-Client in die PACcloud eingebunden. Im Vordergrund steht neben der technisch ausgereiften Hardware und der Konnektivität zwischen verschiedenen Geräten jedoch das grafische Programmiersystem. Um PACcubes zu programmieren ist keine Zeile Programmiercode notwendig - alle PACstudio-Programmabläufe werden über Funktionsbausteine aufgebaut. Diese bestehen aus technischen Zeichen und Symbolen mit hohem Wiedererkennungswert, weshalb Techniker und Ingenieure selber und ohne großen Aufwand ihre Ideen in der PACcubes-Station verwirklichen können.

PACcubes: Grafisch Programmierbarer Automation Controller (PAC)
Die PACcubes-Hardware besteht aus der PACcubes-Station und den PACcubes-IO-Modulen. Beide sind grafisch programmierbar. Dadurch kann jedes Modul als eigenständiger Controller programmiert und genutzt werden. Der Unterschied zwischen der PACcubes-Station und den PACcubes-IO-Modulen liegt in der Leistung der Prozessoren, sowie im Betriebssystem. Die PACcubes-Station wird mit Linux betrieben, die PACcubes-IO-Module hingegen mit dem RTX-Betriebssystem von ARM. Damit der Programmable Automation Controller auch unter extremen und widrigen Einsatzbedingungen und Anforderungen störungsfrei funktioniert, ist er in einem stabilen Aluminiumgehäuse erhältlich. Dieses schützt den Controller vor Staub, Schmutz, Wasser, Manipulation, Diebstahl, etc. Für herkömmliche Einsatzbedingungen wird ein Schaltschrankgehäuse für moderne, flexible und modulare Mess-, Steuer- und Regelungssysteme angeboten.

PACstudio: Blockdiagramme als Sprache von Technikern und Ingenieuren
Die Besonderheit des Programmiersystems ist die Einfachheit des Programmierens, da keine eigentliche Programmiersprache gelernt werden muss. Mit PACstudio (http://paccubes.de/software.html) wird grafisch programmiert, d. h. es werden technische Zeichen und Symbole als sogenannte Funktionsbausteine über Verbindungslinien zu einem Blockdiagramm verschaltet. Ingenieure und Techniker aus verschiedensten Disziplinen sind zunehmend in die softwareseitige Entwicklung von Geräten und Maschinen eingebunden, das bedeutet im Normalfall einen enormen Einarbeitungsaufwand in eine Programmiersprache. In PACstudio müssen Anwender keine neue Programmiersprache lernen - das grafische Programmieren der PACcubes-Station und PACcubes-Module ist intuitiv und leicht verständlich. Durch Drag&Drop werden Funktionsbausteine in das Arbeitsblatt gezogen und dort miteinander verbunden. Anschließend wird das fertige Programm in den Controller geladen. Dabei werden die Blockdiagramme in einen maschinenlesbaren Code umgewandelt.

PACcloud: Mit grafischer Programmierung vom Controller ins Internet der Dinge
Die PACcloud ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Automatisierung der Controller, denn die Cloud ist die Grundlage des Daten- und Informationsaustausches zwischen den Geräten und Maschinen. Über internetbasiertes Monitoring ist es außerdem möglich, dezentrale Systeme zu überwachen. Daten können beispielsweise in einem lokalen Speicher und einer zentralen Daten-Cloud aufgezeichnet werden. Über MQTT-Funktionsbausteine wird die PACcubes-Station in die Cloud-Instanz der IBM Internet of Things Foundation gebracht. So ist nicht nur die Konnektivität unter den firmeneigenen Geräten gewährleistet, sondern auch zu Geräten anderer Hersteller. Publizierte Ereignisse sowie subskribierte Befehle werden über das MQTT-Protokoll in einem einfachen Funktionsbaustein eingestellt.

Pressekontakt:

ProSign Process Design GmbH
Katja Lehmann
Werner-Heisenberg-Str. 1 39106 Magdeburg
+49 (0)391 56306890
lehmann@pro-sign.de
http://www.pro-sign.de

Firmenportrait:

Über ProSign
Die Magdeburger Softwareengineering-Firma ProSign Process Design GmbH ist Entwickler der grafischen Programmiersoftware iCon-L sowie aller aus diesem Softwareframework resultierender Programme wie miCon-L, test.con und dem Automatisierungssystem PACcubes. ProSign hat viele OEM-Partner, mit denen sie zusammen Controller für unterschiedliche Bedingungen und Einsatzgebiete mit ihrer auf den Controller zugeschnittenen Programmiersoftware vertreiben.

Weitere Informationen finden Sie auf:
www.paccubes.de
www.pro-sign.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.