Die Internet Infrastructure Coalition (i2Coalition) schließt sich zur Bekämpfung von Missbrauch zu Lasten der Hostingbranche, Spam, Malware und anderen Bedrohungen für Cloud- und Hostingaktivitäten der M3AAWG an

Veröffentlicht von: Marketwire
Veröffentlicht am: 18.03.2016 04:16
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) SAN FRANCISCO, CA -- (Marketwired) -- 03/17/16 -- Die Internet Infrastructure Coalition i2Coalition hat sich der Messaging, Malware and Mobile Anti-Abuse Working Group zur Entwicklung von Best Practices für Hosting- und Cloud-Serviceunternehmen und zur Verbreitung weiterer Informationen zum Schutz der Endnutzer angeschlossen. Mitglieder der neuen Arbeitsgruppe für Internetsicherheit der i2Coalition und ihrer Diskussionsliste für das Melden von Missbrauch werden im Zuge der gemeinsamen Bekämpfung von Bedrohungen der Internetsruktur an den Sitzungen und der Gremienarbeit der M3AAWG teilnehmen.

Um den Austausch zwischen den Anti-Abuse-Experten der M3AAWG und den Hostingunternehmen der i2Coalition zu fördern, wird M3AAWG Mitveranstalter einer formellen Mitgliederversammlung der i2Coalition anlässlich der 37. Hauptversammlung der M3AAWG vom 13. - 16. Juni 2016 in Philadelphia sein. Die Versammlung wird nach Aussage von Jerry Upton, Executive Director der M3AAWG, sowohl gemeinsame Sitzungen mit Referenten zu entscheidenden Fragen zum Hosting-Missbrauch als auch getrennte Sitzungen umfassen, die sich auf spezifische Themen für jede Organisation konzentrieren.

Die i2Coalition bemüht sich um die Förderung eines offenen, sicheren und kostenlosen Internetzugangs, der Innovation, Wirtschaftswachstum und die Verbesserung der Lebensumstände von Menschen weltweit unterstützt. Sie vertritt Unternehmen aus der Internet-Infrastrukturbranche aus der ganzen Welt. Zu den Mitgliedern von i2Coalition zählen unter anderem Unternehmen aus den Bereichen Hosting, Domain Namen und Cloud Computing.

?Wir schließen uns M3AAWG an, weil Spam, Malware und andere Bedrohungen aus dem Internet deutlich reduziert werden können, wenn Hosting Unternehmen gemeinsame Hygiene- und Sicherheitsrichtlinien befolgen", kommentierte der Director und Gründer von i2Coalition Christian Dawson.

?Hosting-Unternehmen können einige einfache Schritte zum Schutz der Endnutzer umsetzen, die weder zusätzliche Ressourcen noch Mitarbeiter erfordern, wie es auch in den Best Practices beschrieben ist, die unsere Organisationen im vergangenen Jahr gemeinsam veröffentlicht haben. Da diese Prozesse den Missbrauch gegen Endnutzer verringern, sinkt dadurch auch der Bedarf an teuren Abuse-Desks und Kundendienstleistungen. Wir arbeiten innerhalb der M3AAWG daran, neue Bedrohungen aus dem Internet zu identifizieren, die auf Hosting- und Cloud Service Provider abzielen, die dieses Wissen entwickeln und mit anderen Hosting-Betreibern teilen", führte Dawson weiter aus.

Die i2Coalition wird mit dem Hosting-Ausschuss und anderen Gruppen innerhalb der M3AAWG zusammenarbeiten. Die beiden Organisationen werden an der Studie M3AAWG Anti-Abuse Best Common Practices for Hosting and Cloud Service Providers weiterarbeiten und auch andere Projekte behandeln.

M3AAWG ist der erste technische Partner, der sich der i2Coalition anschließt. Abgesehen von der Möglichkeit der Mitgliedschaft hat die i2Coalition dieses Programm für formale technische Partnerschaften zur Förderung der Zusammenarbeit mit Organisationen geschaffen, die gemeinsam ?Best Practices" oder technische Normen entwickeln, sowie Arbeit zur Sicherung oder Förderung der Technologien für die Internetinfrastruktur schaffen.

Die 4-tägige Hauptversammlung der M3AAWG in Philadelphia wird auch Schulungen zum Thema Anti-Abuse und mehr als 50 Sitzungen zu Missbrauch von E-Mails und Mobiltechnologie, Voice und Telefonie bieten, sowie die neuesten Bedrohungen durch Malware, Hosting-Missbrauch und Fragen der öffentlichen Ordnung behandeln. Darüber hinaus werden Sitzungen zur Cybersicherheit in Verbindung mit neuen Technologien wie dem Internet der Dinge und sozialem Messaging angeboten.

Über die Messaging, Malware and Mobile Anti-Abuse Working Group (M3AAWG)

Die Messaging, Malware and Mobile Anti-Abuse Working Group (M3AAWG) ist ein Zusammenschluss mehrerer Unternehmen, die gemeinsam gegen Bots, Malware, Spam, Viren, Denial-of-Service-Attacken und ähnliche Online-Angriffe vorgehen. Die M3AAWG (www.M3AAWG.org) repräsentiert über eine Milliarde Postfächer einiger der größten Netzwerkbetreiber weltweit. Dabei setzt M3AAWG auf die gesamte Erfahrung seines globalen Mitgliedernetzwerks, um mit Hilfe von Technologien, Zusammenarbeit und politischen Maßnahmen gegen Angriffe auf bereits bestehende Netzwerke und neue Dienste aktiv vorgehen zu können. Sie informiert außerdem Entscheidungsträger weltweit über technische und operative Probleme im Zusammenhang mit Online-Missbrauch und Messaging. Die M3AAWG hat ihren Sitz in San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien und beschäftigt sich mit den Anforderungen des Marktes und wird von den führenden Netzwerkbetreibern und Providern von Messaging-Diensten unterstützt.

Der Verwaltungsrat der M3: AT&T (NYSE: T); CenturyLink (NYSE: CTL); Cloudmark, Inc.; Comcast (NASDAQ: CMCSA); Cox Communications; Facebook; Google; LinkedIn (NYSE: LNKD); Mailchimp; Message Systems; Orange (NYSE: ORAN) und (EURONEXT: ORA); Rackspace; Return Path; SendGrid; Time Warner Cable; Vade Retro - OpenIO; Verizon Communications; und Yahoo! Inc.

M3AAWG-Vollmitglieder: 1&1 Internet AG, Adobe Systems Inc., Agora, Inc., AOL, Bluehost-Endurance, Campaign Monitor Pty., Cisco Systems, Inc., CloudFlare, Constant Contact (NASDAQ: CTCT); dotmailer, Dyn, ExactTarget, Inc., IBM, iContact, Internet Initiative Japan (IIJ, NASDAQ: IIJI), Level 3, Liberty Global, Listrak, Litmus, McAfee Inc., Microsoft Corp., Mimecast, Nominum, Inc., Oracle Marketing Cloud, OVH, PayPal, Proofpoint, Spamhaus und Symantec.

Die vollständige Mitgliederliste steht unter <a href="http://www.m3aawg.org/about/roster" title="http://www.m3aawg.org/about/roster">http://www.m3aawg.org/about/roster</a> zur Verfügung.

Pressekontakt:
Linda Marcus, APR
+1-714-974-6356 (US-Pazifik)
LMarcus@astra.cc
Astra Communications

=== Die Internet Infrastructure Coalition (i2Coalition) schließt sich zur Bekämpfung von Missbrauch zu Lasten der Hostingbranche, Spam, Malware und anderen Bedrohungen für Cloud- und Hostingaktivitäten der M3AAWG an (Bild) ===

Shortlink:
<a href="http://shortpr.com/b5edb7" title="http://shortpr.com/b5edb7">http://shortpr.com/b5edb7</a>

Permanentlink:
<a href="http://www.themenportal.de/bilder/die-internet-infrastructure-coalition-i2coalition-schliesst-sich-zur-bekaempfung-von-missbrauch-zu-lasten-der-hostingbranche-spam-malware-und-anderen-bedrohungen-fuer-cloud-und-hostingaktivitaeten-der-m3aawg-an" title="http://www.themenportal.de/bilder/die-internet-infrastructure-coalition-i2coalition-schliesst-sich-zur-bekaempfung-von-missbrauch-zu-lasten-der-hostingbranche-spam-malware-und-anderen-bedrohungen-fuer-cloud-und-hostingaktivitaeten-der-m3aawg-an">http://www.themenportal.de/bilder/die-internet-infrastructure-coalition-i2coalition-schliesst-sich-zur-bekaempfung-von-missbrauch-zu-lasten-der-hostingbranche-spam-malware-und-anderen-bedrohungen-fuer-cloud-und-hostingaktivitaeten-der-m3aawg-an</a>

Pressekontakt:

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325 90245 El Segundo
-
intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Firmenportrait:

-

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.