CeBIT 2016: Inspur vertieft Kooperation mit SAP

Veröffentlicht von: Inspur
Veröffentlicht am: 18.03.2016 19:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

CeBIT 2016: Inspur vertieft Kooperation mit SAP

Hannover, 18. März 2016 - Der Cloud- und Big Data-Service Provider Inspur präsentierte sich auf der CeBIT 2016. Im Rahmen der Messe fand ein bedeutendes Meeting mit Kooperationspartner SAP statt, um die nächsten strategischen Schritte zu besprechen. Zudem stellte Inspur erstmals seine Marketingstrategien in Deutschland vor und demonstrierte darüber hinaus seine hochperformanten Kernprodukte wie die Serverlösungen SmartRack, TS860, K1 und HPC.

Inspur ist einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Lösungen mit Cloud Computing-Integration und möchte sich nun verstärkt auf den europäischen Markt fokussieren - insbesondere auf Deutschland. Seine Services decken die Bereiche IDC, Internet, HPC und Telekommunikation ab. Ein erster Erfolg ließ sich bereits durch die Kooperation mit SAP verbuchen, die nun intensiviert werden soll. Im Rahmen der CeBIT 2016 besprachen David Chen, President of Overseas Sales and Marketing Inspur Group, und John Zhang, CEO Inspur Germany, gemeinsam mit SAP die nächste Schritte im Rahmen der Zusammenarbeit.

"Inspur gilt als sehr wichtiger strategischer Partner auf dem Markt. Ich freue mich auf viele weitere Kooperationen im Bereich Cloud Services, um die Vorteile von Cloud Computing und Big Data strategisch zu nutzen", erklärt der Geschäftsführer von Inspur. "Es ist bekannt, dass die zukünftige Zusammenarbeit Themen wie intelligente Fertigung und Enterprise Cloud behandeln wird. Inspur und SAP bauen zusammen ein Joint Product R&D and Innovation Center auf, in dem die Lösungen von Datenbankingenieuren optimiert werden. Inspurs bekannte Produkte Tiansuo K1 System und Sybase ASE sind nun systemkompatibel zu SAP, bei optimierter Performance."

Aktivitäten in Deutschland
Inspur möchte darüber hinaus mit weiteren renommierten, lokalen Unternehmen kooperieren und dabei Wissen zu technologischen Lösungen austauschen, um die Einflüsse des Trends "Made in China 2025" mit dem deutschen "Industrie 4.0"-Trend verschmelzen zu lassen. Dabei geht Inspur folgende drei Wege:
1.Lokale Präsenz: Inspur wird Niederlassungen in Deutschland und Großbritannien aufbauen, um deutschen und europäischen Kunden umfassende Produkte und Services (u.a. in den Bereichen Logistik und Finanzen) anbieten zu können.
2.Kooperationen mit Win-win-Situation: Durch die noch stärkere Zusammenarbeit mit SAP wird Inspur zukünftig mehr deutsche Partner in die Forschungs- und Entwicklungsarbeit integrieren. Die technologische Unterstützung reicht dabei von Trainings und Seminaren bis hin zu hochqualifizierten Expertisen - immer den Kundenmehrwert im Fokus.
3.Auf technologischer Basis austauschen: Als erfolgreichster Supercomputer-Anbieter Chinas möchte Inspur im Rahmen der Weiterentwicklung technologischer und praktischer Ansätze mit deutschen Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Universitäten zusammenarbeiten.

Inspur ist darüber hinaus einer der drei weltweit wichtigsten strategischen Partner von Cisco. Die Inspur Group investiert zusammen mit Cisco 100 Millionen Dollar in ein Joint Venture-Unternehmen in China. Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit SAP stellt zudem einen sehr bedeutenden Schritt auf dem deutschen Markt dar. Inspurs Expansion in Deutschland wird viel Dynamik in den deutschen Cloud Computing-Markt bringen.

Fokussierung auf Cloud-Trend und Share Cloud-Technologie
Das Kernteam von Inspur erläuterte auf der CeBIT den Mehrwert und das Konzept der Marke innerhalb der Thematik Cloud Computing. Als IT-Unternehmensgruppe mit einer 70-jährigen Historie gilt Inspur als branchenführender Cloud Computing-Lösungsanbieter. Zudem ist Inspur Mitglied von Open-Stack, SPEC, TPC und anderen internationalen Organisationen. Erst kürzlich erhielt Inspur den Special Contribution Award von SPEC.

Vice Director IDC European System-Experte Giorgio Nebuloni erläuterte Interessierten am Messestand die Entwicklung und Trends der Cloud Marketing-Technologie. Auf der CeBIT zogen insbesondere die Core-Produkte Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Das Tiansuo K1 System beispielsweise ist der erste Mini-Computer aus China. Auch gehört Inspur mittlerweile zu den fünf größten Herstellern von UNIX-Betriebssystem-Servern. Nach Angaben von IDC hat Inspur Tiansuo K1 im dritten Quartal 2015 14 % Marktanteil im High-Level-Unix-Markt ($ 250.000 Stückpreis) erreicht und steht damit auf Rang zwei. Mittlerweile wird K1 von Kunden wie Partnern in den wichtigsten Bereichen angewendet, beispielsweise in Oversea Finances, Electronic Power, im Transportwesen etc.
Nicht zuletzt auf der CeBIT zu sehen ist der 8-CPU-Server, TS860, ein renommiertes Produkt von Inspur. Es handelt sich um ein sogenanntes Full-Modul-Design, bekannt für seine Zuverlässigkeit und Datensicherheit mit den höchsten Industriespezifikationen.

Pressekontakt:

Inspur
Ann Liu
708 Room, Zhongguancun Street e-world wealth center - 0 Haidian District, Beijing
+8613581863707
annliu@inspur.com
www.inspur.com

Firmenportrait:

Inspur is the leading cloud computing total solution provider in China, with service capacity covering IaaS, Paas and Saas three levels. Relying on High Performance server, Mass Storage, Cloud Operation system and information security technology, Inspur is committed to building the leading cloud computing infrastructure platform for customers. Based on government affair software, enterprise software and industry informatization software, terminal production and solutions, Inspur is able to provide full support for the construction of Brilliant government cloud, enterprise cloud and vertical industry cloud.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.