Schwanger werden: Expertenrat aus Ravensburg

Veröffentlicht von: Kinderwunsch-Zentrum Ravensburg
Veröffentlicht am: 22.03.2016 06:48
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Kinderwunsch Zentrum in Ravensburg: Was tun, wenn es mit dem Schwangerwerden nicht auf Anhieb klappt?

RAVENSBURG. Der Wunsch nach einem eigenen Kind kann sich zu einer anhaltenden emotionalen Ausnahmesituation entwickeln. Die moderne Geburtenkontrolle und Empfängnisverhütung haben den Nebeneffekt, dass sich heute Schwangerschaften und Geburt planen lassen. Die "Wunsch-Eltern" haben das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben und die natürlichen Prozesse steuern zu können. Umso schwieriger ist es für Paare, die gerne schwanger werden (http://www.kwz-ravensburg.de/schwanger-werden-expertenrat-aus-ravensburg/) würden zu akzeptieren, dass der Weg zur erfolgreichen Schwangerschaft unter Umständen holprig sein kann. Medizinische Statistiken gehen davon aus, dass sich bei Paaren mit aktiv verfolgter Familienplanung im Schnitt nach acht Monaten eine Schwangerschaft einstellt. "Wenn es mit dem schwanger werden länger dauert, fühlen sich viele Paare, vor allem die Frauen, erheblich unter Druck gesetzt. Und allein das kann schon eine schlechte Voraussetzung für eine Schwangerschaft sein", sagt Dr. med. Friedrich Gagsteiger, medizinischer Leiter des Kinderwunsch Zentrums Ravensburg.

Kinderwunsch Zentrum Ravensburg: Viele Aspekte spielen beim Schwangerwerden eine Rolle

Der Gynäkologe und ausgebildete Reproduktionsmediziner Dr. med. Friedrich Gagsteiger rät Paaren, die sich mit einem unerfüllten Kinderwunsch bei ihm vorstellen, zunächst zu einer ausführlichen Reflektion über die Situation. Das geschieht in einem detaillierten Anamnesegespräch, in dem es um ganz bestimmte Fragen geht. Das Paar sollte Auskunft darüber geben, wie lange der Kinderwunsch bereits besteht und ob es dazu schon Behandlungsansätze bei einem Gynäkologen (http://www.kwz-ravensburg.de/themen/schwanger-werden/) gegeben hat. Zudem bespricht der Facharzt, ob Mann oder Frau eine Vermutung haben, weshalb es mit dem Schwangerwerden bisher nicht geklappt haben könnte. Wichtig dabei: Beide Partner werden in die Diagnose mit einbezogen, denn statistisch gesehen spielen die gesundheitlichen Vorbedingungen von Mann und Frau etwa zur Hälfte eine Rolle, wenn es um den unerfüllten Wunsch nach einem eigenen Kind geht.

Exakte Diagnose, warum es mit dem Schwangerwerden nicht klappt im Kinderwunsch-Zentrum Ravensburg

Liegen die Gründe für eine ausbleibende Schwangerschaft nicht auf der Hand, greifen die Reproduktionsmediziner (http://www.kwz-ravensburg.de) im Kinderwunsch Zentrum Ravensburg auf eine vielfältige Palette von diagnostischen Ansätzen und daraus folgenden Behandlungsansätzen zurück. Die Herangehensweise ist dabei ganzheitlich und schonend: Neben Untersuchung der Geschlechtsorgane von Mann und Frau mittels Ultraschall, der Prüfung des Hormonstatus werden u.a. auch endoskopische Untersuchungen oder die Analyse der Spermien vorgenommen. "Am besten mitarbeiten können Paare, indem sie sich unvoreingenommen und vertrauensvoll auf eine Behandlung im Kinderwunsch Zentrum Ravensburg einlassen, damit es mit dem Schwangerwerden doch noch klappt", empfiehlt Dr. Friedrich Gagsteiger.

Bildquelle: © Syda Productions - Fotolia.com

Pressekontakt:

Kinderwunsch-Zentrum Ravensburg
Dr. med. Friedrich Gagsteiger
Wilhelm-Hauff-Str. 41 88214 Ravensburg
0751 / 35912764
mail@webseite.de
http://www.kwz-ravensburg.de

Firmenportrait:

Dr. med. Friedrich Gagsteiger ist Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe und besitzt die fakultative Weiterbildung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin sowie für Ärztliches Qualitätsmanagement. Manchmal braucht es nur einen kleinen Schubs, ein anderes Mal ist die ganze Palette moderner Medizin gefordert, damit sich das Wunschkind endlich meldet. Was auch immer persönlich benötigt wird, bei dem Ärzte-Team der Praxis befindet man sich in guten Händen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.