Softdrinks: Ihre schädliche Wirkung auf unsere Zähne

Veröffentlicht von: Dr. Jung Zahnklinik
Veröffentlicht am: 23.03.2016 11:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

Ihr Zahnarzt wird Ihnen mit Sicherheit den Verzicht auf jegliche Art von Softdrinks mit dem Hinweis darauf empfehlen, welche weitreichenden Konsequenzen diese Getränke für die Gesundheit unserer Zähne sowie unseres Körpers haben können. Dabei kann es nämlich nicht nur zu einer erhöhten Anfälligkeit für Karies kommen, sondern durch die Erkrankung der Zähne auch zu einer Begünstigung von Allgemeinerkrankungen, wie zum Beispiel Herzinfarkt oder Schlaganfall. Dabei beeinträchtigen Softdrinks das Wohlergehen unserer Zähne auf zweierlei Weise, wobei vor allem die Wirkung der Bestandteile Zucker und Säure in unserem Mundraum näher betrachtet werden sollte.

Die Rolle des Zuckers in Softdrinks
"Die meisten Softdrinks haben einen enorm hohen Gehalt an Zucker, dessen Verzehr in großen Mengen äußerst negative Konsequenzen für die Gesundheit unserer Zähne haben kann", erklärt Dr. med. dent. Thomas Jung der Dr. Jung Zahnklinik (http://www.zahnklinik-jung.de/) in Pfungstadt und Frankfurt und fährt fort: "dabei wirkt jedoch nicht der Zucker direkt schädigend, sondern führt über bestimmte Bakterienkulturen im Zahnbelag zur Bildung von Milchsäure in unserem Mundraum. Diese Säure senkt wiederum den pH-Wert in der Mundhöhle und infolgedessen wird der Zahnschmelz durch die Herauslösung einzelner Mineralien geschwächt. Somit kann der Zahnschmelz seine Schutzfunktion nicht länger optimal erfüllen und es kommt vermehrt zur Bildung von Karies."

Hierbei ist zu beachten, dass vor allem der wiederholte Konsum von Softdrinks über den Tag verteilt sich negativ auf den Zahnschmelz auswirkt, da der Speichel bei einer solch umfangreichen Aussetzung die entstehenden Säuren nicht mehr abpuffern und den Zahnschmelz nicht remineralisieren kann. Daher ist es ratsam, zum einen die Menge an verzehrten Softdrinks zu reduzieren und diese nicht über den Tag verteilt, sondern am besten auf einmal zu sich zu nehmen, um zu gewährleisten, dass sich die Zähne zumindest zu einem gewissen Grad regenerieren können.

Auswirkungen von Säure
Doch nicht nur der hohe Zuckergehalt in Softdrinks ist es, der unseren Zähnen schadet:
"Auch die große Menge an künstlichen Säuren in den süßen Getränken beeinträchtigt die Funktion des Zahnschmelzes als Schutz für unsere Zähne", erläutert Dr. med. dent. Msc. Msc. Thomas Jung. Der überaus hohe Säure-Anteil kann Zahnerosionen auslösen, also das Herauslösen von Substanzen aus dem Zahnschmelz, wie etwa der Bestandteile Kalzium und Phosphat. Die hieraus entstehende typische Symptome sind eine erhöhte Empfindlichkeit des Zahnes für Wärme und Kälte sowie für Süße und Säure. Die Folge sind meist starke Zahnschmerzen beim Essen und Trinken.

"Sollten Sie eine derartig erhöhte Sensitivität bemerken, sollten Sie einen Zahnarzt oder eine Klinik für Zahnmedizin (http://www.zahnklinik-jung.de/) aufsuchen, um mögliche Konsequenzen einzuschätzen sowie Behandlungsmöglichkeiten erwägen zu können", rät Dr. med. dent. Thomas Jung.

Dabei ist zu beachten, dass der Zahnschmelz bereits 30 Sekunden nach dem Angriff durch die Säure in Softdrinks stark beschädigt wird, weshalb auch eine gute Zahnpflege den Schaden nicht gänzlich beheben kann. Daher ist es ratsam, gänzlich auf Softdrinks zu verzichten und stattdessen auf frisches Obst zurückzugreifen, welches eine natürliche, bei Weitem nicht so schädliche Säure enthält.

Bildquelle: massimo_g - fotolia.com

Pressekontakt:

flash Marketing & Events
Dr. Jung
City-Passage 6 64319 Pfungstadt
06157 6050
info@flash-me.eu
http://www.zahnklinik-jung.de

Firmenportrait:

Die DR. JUNG ZAHNKLINIK mit Sitz in Pfungstadt und Frankfurt ist spezialisiert auf Zahnimplantate, Zahnarztangst und moderne Zahnmedizin. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. dent. MSc. MSc. Andreas Jung und Dr. med. dent. MSc. MSc. Thomas Jung behandelt ein 70-köpfiges Team mit einem Erfahrungsschatz von mehr als 25 Jahren. Modernste Hightech-Zahnmedizin und hohe fachliche Qualifikation stehen dabei im Mittelpunkt. Seit 2007 hat die DR. JUNG ZAHNKLINIK nach § 30 GewO eine Klinikkonzession als privat geführte Zahnklinik. 16 Behandlungsräume, zwei moderne OP-Bereiche der Reinheitsklasse 1 und ein eigenes zahntechnisches Meisterlabor ermöglichen kurze Behandlungszeiträume sowie höchste medizinische und ästhetische Qualität. Das einzigartige Leistungsspektrum der DR. JUNG ZAHNKLINIK umfasst auch einen Business-Service, der auf das knappe Zeitmanagement beruflich stark eingespannter Patienten flexibel reagiert und innerhalb kürzester Zeit zum gewünschten Behandlungsergebnis führt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.