Wissenschaftliches Investieren, - so entstehen Aktienkurse

Veröffentlicht von: Sutor Bank
Veröffentlicht am: 29.03.2016 13:08
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

Herzlich willkommen zu unserer neuen Videoserie, in der wir Ihnen das sogenannte "wissenschaftliche Investieren" näher bringen möchten.

Die Anlagemethode des wissenschaftlichen Investierens basiert auf über fünfzig Jahren Forschung von unabhängigen Experten. Daraus ergeben sich 12 Schlüsselerkenntnisse, die wir Ihnen vermitteln möchten. Die ersten drei Erkenntnisse betreffen die Marktpreisbildung:
Marktpreisbildung
1. Sie, der Markt und der Preis, den Sie zahlen
2. Ignoieren Sie den Sirenengesang täglicher Preisschwankungen
3. Börsengurus und selbsternannte Experten

Zu den wichtigsten Faktoren, die für Kursentwicklungen am Aktienmarkt verantwortlich sind, gehören Informationen und Schnelligkeit. Kein Wunder, dass Sie den Markt nicht schlagen können - das schaffen ja kaum einmal die Experten.

Im Prinzip gibt es mehr als einen Markt. Es gibt verschiedene Märkte für unterschiedliche Anlageklassen, überall auf der Welt. Stellen Sie sich diese zur Vereinfachung als einen einzigen Börsenplatz vor.
Bei näherer Betrachtung scheinen die Marktbewegungen chaotisch, ungeordnet und unvorhersehbar zu sein. Früher glaubte man - und dies glauben viele noch heute -, dass man durch bessere Prognosen oder auch durch Schnelligkeit die anderen Marktteilnehmer überlisten kann..

Preisschwankungen werden im Wesentlichen durch neue Informationen verursacht. Allerdings zählt nicht die Neuigkeit selbst - es sind die unerwarteten Neuigkeiten, die die Preise verändern. Märkte reagieren extrem schnell darauf. Computergestützte Handelssysteme handeln innerhalb von Millisekunden. Und damit immer schneller als Sie es jemals sein könnten. Daher können Anlagestrategien (https://www.sutorbank.de/wissen), über die in den Medien berichtet wird, einfach nicht funktionieren. Da helfen auch keine Finanzgurus und Star-Fondsmanager.
Heute wissen wir aber, dass der Markt durch eine Reihe verschiedener Kräfte beeinflusst wird.

Stellen Sie sich zum Beispiel (https://www.sutorbank.de/home/wissen/sutortv/erfolgreich-anlegen-teil-1-akzeptieren-sie-den-preis/#c3952)ein Glas voller Bonbons vor. Bitten Sie zwei Leute, die Anzahl der Bonbons im Glas zu schätzen, und Sie erhalten höchstwahrscheinlich zwei völlig verschiedene Antworten. Fragen Sie aber, sagen wir, hundert Leute und nehmen den Mittelwert der Antworten, dann kommt dieser Wert der korrekten Lösung wahrscheinlich sehr nahe.

Jetzt wenden Sie diese Erkenntnis auf den Markt an. Im Schnitt gibt es tagtäglich 42 Millionen Handelsaktivitäten. Jede einzelne Transaktion kann genau richtig sein - sie kann aber auch völlig daneben liegen. Dabei berücksichtigt die Gesamtheit aller Transaktionen alle bekannten Informationen. Der Marktpreis ist dementsprechend die aktuellste, beste Einschätzung des Gesamtmarkts bezüglich des Wertes bestimmter Wertpapiere.
Nun, das Ganze ist nicht perfekt. Aber der Markt kann Preise mit relativer Sicherheit besser vorhersehen als jeder einzelne Marktteilnehmer, also auch als Sie selbst..

Pressekontakt:

Sutor Bank
Malte Rosenthal
Hermannstraße 46 20095 Hamburg
040-82223163
presse@sutorbank.de
https://www.sutorbank.de

Firmenportrait:

Die Hamburger Sutor Bank, gegründet 1921, ist eine der wenigen unabhängigen Privatbanken Deutschlands. Sie bietet mit ihrer Vermögensverwaltung für alle den unkomplizierten Einstieg in den Kapitalmarkt, leistet individuelle Vermögensberatung und managt zahlreiche Stiftungen. Für Finanzdienstleister entwickelt die Sutor Bank Finanzprodukte und übernimmt das technische und administrative Depotmanagement. Mit der neuen Start-up-Plattform bündelt die Sutor Bank ihr technisches, administratives und kundenspezifisches Privatbank-Know-how und die notwendige Infrastruktur, um Next-Finance-Unternehmen einen schnellen Start zu ermöglichen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.