Wachstum und Spitzenstellung ausgebaut: De'Longhi Deutschland zieht Rekordbilanz für 2015

Veröffentlicht von: De'Longhi Deutschland GmbH
Veröffentlicht am: 29.03.2016 13:56
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

- Umsatz wächst im Gesamtjahr auf 239 Millionen Euro
- Erfolgreiche 38 Prozent Marktanteil* bei Kaffeevollautomaten
- Große Pläne für 2016 nach gutem Start ins Jahr

Neu-Isenburg, 29. März 2016 - Die De'Longhi Deutschland GmbH mit Sitz in Neu-Isenburg (Hessen) setzt ihren Wachstumskurs mit einer Rekordbilanz für das Geschäftsjahr 2015 konsequent fort: Das Unternehmen, das in Deutschland die Premiummarken De'Longhi, Kenwood und Braun vertreibt, konnte seinen Umsatz um 13 Millionen auf insgesamt 239 Millionen Euro steigern. Damit wuchs es zum wiederholten Mal deutlich über dem Markt für Elektrokleingeräte. Zum herausragenden Ergebnis des Unternehmens trug erneut auch der Erfolg im wichtigen Produktsegment Kaffee bei, so konnte De'Longhi seinen Marktanteil bei Kaffeevollautomaten in Stück auf 38 Prozent erhöhen. Auch die Marken Kenwood und Braun performten stark. Kenwood wuchs in den wichtigsten Absatzkanälen weit über dem Küchenmaschinenmarkt, Braun konnte seine Position im Stabmixer-Segment in Wert verteidigen. Stefano Cappellini, der nach einem Generationswechsel die Geschäftsführung zum 1. Januar 2016 interimsweise übernommen hat: "Das großartige Ergebnis zeigt, dass unsere 3-Marken-Strategie voll aufgeht. Unsere Produkte sind in vielen Bereichen Marktführer, äußerst absatzstark und genießen enormes Kundenvertrauen. Diesen Kurs wollen wir 2016 konsequent fortsetzen."

Mit dem neuen Rekordergebnis von 239 Millionen Euro Einnahmen in 2015 wird eine der beeindruckendsten Erfolgsgeschichten im Elektromarkt fortgeschrieben. Innerhalb der vergangenen 15 Jahre hat das Unternehmen mit seinen Sparten Haushaltskleingeräte, Bügeln/Bodenpflege, Klimageräte/Luftbehandlung sowie Heizen seinen Umsatz um fast 2.000 Prozent gesteigert. Den enormen Erfolg verdeutlicht auch die Kundenliebling-Studie 2015 von Focus-Money, in der De'Longhi zur beliebtesten Marke gekürt wurde.

Top-Position im Kaffeesegment ausgebaut
Mit dem neuen Marktanteil von 38 Prozent hat De'Longhi seine starke Position im Bereich Kaffeevollautomaten 2015 nochmals um 4 Prozent gesteigert. Damit wächst De'Longhi mit einem Plus von 29,2 Prozent doppelt so stark wie der Markt. Mit dem 2015 auf der IFA in Berlin neu vorgestellten, appgesteuerten Topmodell PrimaDonna Elite wird De'Longhi in Zukunft zudem das Hochpreissegment noch stärker angreifen und zusätzlichen Druck auf den Wettbewerb ausüben.

Kenwood und Braun glänzen
Auch die Premiummarken Kenwood und Braun haben 2015 ihre sehr gute Stellung behauptet und konnten in ihren Kernsegmenten glänzen. So legte Kenwood im vergangenen Jahr mit einem wertmäßigen Wachstum von 29,3 Prozent ein sensationelles Ergebnis im Bereich Küchenmaschinen vor - und wächst damit satte 12 Prozent stärker als der Gesamtmarkt. Außerdem konnte Kenwood im wichtigen Absatzkanal Fachhandel in der Menge zulegen und erzielte ein Plus von 21,6 Prozent. Braun hat im Stabmixer-Gesamtmarkt äußerst gut verkauft und verteidigte seine Position in Wert (22,6 Prozent). 2015 ist Braun erfolgreich mit den neuen Care Style 5 Geräten in die Kategorie Bügelstationen eingestiegen und möchte diese Entwicklung auch ausbauen.

Innovationen für 2016 geplant
Für das neue Jahr hat sich De'Longhi viel vorgenommen. Geschäftsführer Stefano Cappellini: "Wir wollen den Schwung aus dem alten Jahr voll mitnehmen. Die ersten beiden Monate des Jahres zeigen, dass uns das gut gelingt. Im laufenden Jahr wollen wir den Markt wieder mit Innovationen in den Bereichen Food-Preparation, Bügeln und Kaffee bewegen - und unsere Kunden begeistern. Ganz getreu unserem Leitbild ,Better Everyday'."

Über De'Longhi
De'Longhi S.p.A. ist einer der renommiertesten Elektrokonzerne Italiens mit ca. 6.500 Mitarbeitern und fast 1,9 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015. Das Unternehmen verkauft seine Produkte weltweit in über 100 Ländern, das Sortiment umfasst Hunderte verschiedener Artikel, von der Espressomaschine über Bodenpflege- und Klimageräte bis hin zu industriellen Großanlagen. Im Mai 2001 wurde die Kenwood Appliances Plc. komplett übernommen. Im Juli desselben Jahres machte das Unternehmen mit dem Gang an die Mailänder Börse einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. Im Jahr 2012 folgte ein neuer Coup: die Übernahme der Sparte Elektrokleingeräte der deutschen Traditionsmarke Braun. Sitz der Firmengruppe ist Treviso, Italien.

Die De'Longhi Deutschland GmbH hat sich in Neu-Isenburg, nahe Frankfurt am Main, angesiedelt und beschäftigt dort über 130 Mitarbeiter. Solide aufgestellt in den vier Geschäftssparten Heizen, Klimageräte/Luftbehandlung, Bügeln/Bodenpflege und Haushaltskleingeräte, konnte das Unternehmen seinen Umsatz in den letzten Jahren kontinuierlich steigern, im Jahr 2015 auf rund 239 Millionen Euro. Geschäftsführer ist Stefano Cappellini. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.delonghi.de.

Kontakt De'Longhi
De'Longhi Deutschland GmbH
Carl-Ulrich-Straße 4
63263 Neu-Isenburg
Ferdinand-Maximilian Schlüssler
E-Mail: maximilian.schluessler@delonghigroup.com
Tel.: +49 6102 5999-902 Fax: +49 6102 5999-912

*Alle Angaben laut GfK Panelmarkt Januar - Dezember 2015.

Pressekontakt:

Deutscher Pressestern
Benno Adelhardt
Bierstadter Straße 9a 65189 Wiesbaden
+49 611 39539-20
b.adelhardt@public-star.de
www.public-star.de/

Firmenportrait:

Die De'Longhi Deutschland GmbH hat sich in Neu-Isenburg, nahe Frankfurt am Main, angesiedelt und beschäftigt dort über 130 Mitarbeiter. Solide aufgestellt in den vier Geschäftssparten Heizen, Klimageräte/Luftbehandlung, Bügeln/Bodenpflege und Haushaltskleingeräte, konnte das Unternehmen seinen Umsatz in den letzten Jahren kontinuierlich steigern, im Jahr 2015 auf rund 239 Millionen Euro. Geschäftsführer ist Stefano Cappellini. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.delonghi.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.