aQto schafft mit neuen Service-Zentren mehr Regionalität im Kundendienst

Veröffentlicht von: aQto GmbH
Veröffentlicht am: 30.03.2016 12:04
Rubrik: Handel & Wirtschaft


© aQto GmbH 2016
(Presseportal openBroadcast) - Leitungsgebundene Wasserspender der aQto GmbH werden mittlerweile in unzähligen Geschäfts- und Produktionsbetrieben sowie in Schulen und öffentlichen Institutionen eingesetzt. Aufgrund der sensiblen Hygienevorrichtungen sind die Wasserspender ideal für Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Auf die stark wachsende Anzahl seiner Kunden reagierte das Unternehmen jetzt mit dem Ausbau seines Dienstleistungsbereiches. Künftig können aQto Wasserspender Kunden regional noch effektiver betreut werden. Dazu wurden die Standorte für Vertrieb, Werkstatt und für den Technischen Service erweitert.

Effizienzsteigerung durch Erweiterung des aQto Service Netzwerks

Bereits mit Einführung des Qualitätsmanagements 2014 wurde der Ausbau der Vertriebs- und Service-Zentren zur mittelfristigen Zielsetzung für aQto. Nach der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 im Jahre 2015 wurde die Umsetzung konkret angegangen. Schon im vergangenen Geschäftsjahr eröffnete das Unternehmen in Pforzheim und Höchststadt weitere Vertriebsstandorte. Von hier aus werden aQto Kunden telefonisch beraten und betreut. Die neuen Vertriebsmitarbeiter entlasten nicht nur die Neusser Zentrale und den Standort Gladbeck, sondern bieten mit ihrem Serviceangebot weiteres Potenzial zur Steigerung der Kundenzufriedenheit.

Die bestehenden technischen Service-Zentren werden bis zum 1. April 2016 um eine weitere Werkstatt in Höchststadt aufgestockt. Ausgehend von den nunmehr vier Werkstätten mit jeweils angeschlossenem Lager können Kunden nicht nur prompt beliefert, sondern Reparaturen wesentlich kurzfristiger vorgenommen werden. Die Eröffnung neuer technischer Standorte in regionalen Ballungszentren erspart vor allem lange Transportwege. „Die in den neuen Service-Zentren eingesetzten Techniker sind für Installation, Inspektion und Wartung der Wasserspender durch die kürzeren Anfahrtszeiten bedeutend schneller vor Ort. Das verschafft uns als Dienstleister einen großen Vorteil.“ kommentiert Thomas Klann, Technischer Leiter der aQto GmbH, die Umstrukturierung.

Mehr Raum für Wasserspender Entwicklung in Neusser Zentrale

Mit erheblich mehr Fachpersonal und einem weiteren Lager vergrößerte sich ebenfalls die Zentrale der aQto GmbH in Neuss. Im Zuge der räumlichen Erweiterung erhielt auch die Entwicklungsabteilung neue Flächen. Hier wird in Zukunft nicht nur an innovativen Wasserspender Technologien gearbeitet. Vielmehr stehen jetzt wesentlich großzügigere Räumlichkeiten für notwendige technische Prozessabläufe sowie für die Langzeittests der aQto Wasserspender zur Verfügung.

Im Zuge des stetig wachsenden technischen Service Netzwerkes haben sich selbstverständlich auch die personellen Kapazitäten der aQto GmbH vervielfacht. Regelmäßige Schulungen und Nachschulungen für die Fachtechniker haben deshalb oberste Priorität. Technische Leitung, Personallabteilung und Qualitätsmanagement sorgen in regelmäßigen Abständen dafür, dass Entwicklungsabteilung und Vor-Ort-Service auf dem gleichen technischen Stand sind.

Pressekontakt:

aQto GmbH
Sandra Kittner
Sperberweg 15
41468 Neuss
Tel.: 02131 5123- 0
Fax: 02131 5123- 255
E-Mail: marketing@aqto.de
Website: www.aqto.de

Firmenportrait:

Die aQto GmbH ist einer der führenden Anbieter leitungsgebundener Wasserspender in Deutschland. aQto Tafelwasseranlagen sind eine clevere Alternative zur Wasserversorgung mit Flaschen.
2007 in Neuss gegründet, hat das Unternehmen in kurzer Zeit Akzente gesetzt und bisher mehr als 8.000 Kunden von der hohen Qualität der Produkte und den Serviceleistungen des Unternehmens überzeugt. aQto ist zertifiziert nach ISO 9001:2008 und wird jährlich im Rahmen eines Audits zur Qualitätssicherung vom SGS Institut Fresenius geprüft.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.