Crowdfunding-Kampagne "solarheld"

Veröffentlicht von: solarheld c/o Infinitum Energie GmbH
Veröffentlicht am: 30.03.2016 13:32
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Mini-Solaranlage für eigenen, sauberen Strom in jedem Haushalt

Nach dem Motto "Echte Helden machen ihren Strom selbst" hat das Kölner Unternehmen Infinitum Energie eine Kompakt-Solaranlage für die Steckdose entwickelt: Der "solarheld" produziert auf kleinem Raum einen Teil des im Haushalt benötigten Stroms - sauber und emissionsfrei. Damit hat jetzt jeder Bürger die Möglichkeit, sich aktiv an der Energiewende zu beteiligen.

Welche Motivation steckt dahinter?

Wenn engagierte Bürger ihr Gemüse selbst anbauen und aufs Fahrrad umsteigen, wird deutlich, wie groß der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit und Nachhaltigkeit ist. Wenn zudem Lebensmittel zunehmend regional und unverpackt eingekauft werden und einstige Statussymbole wie Autos zu Sharing-Produkten werden, dann ist die Motivation noch deutlicher: Immer mehr Menschen erkennen, dass ihr eigenes Handeln globale Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft hat. Gemeinsam manifestieren sie den Trend zu mehr Umweltbewusstsein und Eigenverantwortung.
Die Mehrheit der etwa 1,5 Millionen Photovoltaikanlagen in Deutschland ist auf großen Dächern von Einfamilienhäusern und Gewerbehallen installiert. Mietern und Immobilienbesitzern ohne Dacheigentum ist der Zugang zur Photovoltaik bisher durch hohe Investitionen und bürokratische Hürden erschwert. Kleinstphotovoltaik, wie es sie beispielsweise in den Niederlanden, Italien, Portugal oder der Schweiz gibt, ist in Deutschland noch nicht angekommen. Dabei gibt es in den deutschen Städten auf Dächern, Garagen, Mauern oder Balkonen noch reichlich Platz mit idealer Sonneneinstrahlung.

Mit dem "solarheld" wird ein klares Statement gegen den fossilen Ressourcenabbau und für eine bürgernahe, dezentrale Energiegewinnung gesetzt. Das Projektteam hat es sich zur Aufgabe gemacht neue Gesellschaftsgruppen für Photovoltaik zu begeistern und der "Energiewende von unten" neuen Schwung zu verleihen. Jedes noch so kleine Projekt, das in sich betrachtet keine große Wirkung hat, macht in der Summe die Energiewende aus.

Wie funktioniert der "solarheld"?

Der "solarheld" ist mit einer Gesamtfläche von weniger als zwei Quadratmetern platzsparend entwickelt und kann ganz einfach selbst montiert werden. Nach dem Anschluss an die Steckdose ist die Mini-Solaranlage umgehend einsatzbereit. Die hochwertigen Solarmodule im schwarzen Design produzieren je nach Standort und Ausrichtung bis zu 250 kWh im Jahr. Neben dem Aspekt des Klimaschutzes wird zudem Geld für Strom gespart. Ein Beispiel: Die Anlage liefert in einem Jahr den benötigten Strom für ca. 500 Waschgänge bei 40°.

Die Crowdfunding-Kampagne "solarheld" startet am 13.05.2016 auf der Plattform startnext.

Mit einer Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform startnext.com wirbt das Team von Infinitum Energie für seine Idee, die Kleinstphotovoltaik in den Städten zu etablieren: "Wir wollen die Menschen hierzulande wieder für die Energiewende begeistern und ihnen mit dem solarheld ermöglichen, aktiv zu werden und sich direkt zu beteiligen. Ein solarheld allein stoppt noch keinen Kohlemeiler. Aber vielleicht 1000. Mit der Crowd ist es möglich!" beschreibt Alexander Knebel (Technik) seine Vision.
Das sogenannte Dankeschön der Kampagne ist die Mini-Solaranlage mit einem Wert von 495EUR. Die ersten 20 Pakete werden als Early Bird Aktion zu 395EUR angeboten. Die Kampagne kann bis zum 27.06.2016 auf startnext.com/solarheld unterstützt werden.

Wer steckt dahinter?

Die Infinitum Energie GmbH steht seit 2008 für die Nutzung der unerschöpflichen Sonnenenergie. Basierend auf fünf Jahren Erfahrung mit großen Photovoltaikanlagen bietet das Unternehmen seit 2013 kleine Solaranlagen zum Selbstaufbau an.

Das Team:
Christoph Körner, Gründer und Geschäftsführer der Infinitum Energie GmbH, der selbst Photovoltaikanlagen von klein bis groß betreibt.
Alexander Knebel, Technik, tüftelt an neuen Konstruktionsmöglichkeiten für Solarmodule. Mit Kunden spricht er gerne über autarke bzw. alternative Energieversorgung.
Daniel Wagner, Marketing, ist für die Kommunikation nach außen zuständig, ebenso für den Betrieb der Webseite.
Lucía López Besó, Grafik, gibt dem solarheld ein digitales Gesicht und hofft, dass Apple eines Tages Solarmodule designt und herstellt.


Pressekontakt:
Daniel Wagner
Tel. 0221 / 99 55 96 90
E-Mail: daniel@solarheld.de

Unter folgenden Links gelangen Sie zur Kampagne:
solarheld.de (http://solarheld.de)
facebook.com/solarheld
startnext.com/solarheld (ab Mai 2016)

Weitere Informationen und frei verwendbares Pressematerial:

Pressekontakt:

solarheld c/o Infinitum Energie GmbH
Daniel Wagner
Christophstr. 30 50670 Köln
0221 99 55 96 90
daniel@solarheld.de
http://solarheld.de

Firmenportrait:

Die Infinitum Energie GmbH steht seit 2008 für die Nutzung der unerschöpflichen Sonnenenergie. Basierend auf fünf Jahren Erfahrung mit großen Photovoltaikanlagen bietet das Unternehmen seit 2013 kleine Solaranlagen zum Selbstaufbau an.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.