Immobilien besser vermarkten: das perfekte Expose

Veröffentlicht von: evers-internet GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 30.03.2016 13:32
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) -

Ob Miete oder Kauf: Die meisten Immobilien werden heute über das Internet vermittelt. Hierbei ist das Expose gleichzeitig Aushängeschild der Immobilie und wichtigste Entscheidungshilfe. Wer also das Expose richtig gestaltet, findet schneller den richtigen Käufer oder Mieter. Henning Evers vom Immobilienportal ohne-makler.net (http://www.ohne-makler.net) erklärt in drei Schritten, worauf es dabei ankommt.

1. Der Titel: kurz und knackig
Der Titel sollte die spezifischen Vorteile der Wohnung oder des Hauses auf den Punkt bringen. Denn Immobilienanzeigen erscheinen in der Regel in einer langen Liste von Angeboten. Mit einem kurzen und gelungenen Titel sollte innerhalb von Sekunden das Interesse der Suchenden geweckt werden. Dabei gilt: Je individueller und aussagekräftiger die Überschrift, desto mehr Interessenten werden sich das Expose anschauen. Besondere Vorzüge der Immobilie wie "mit Garten", "barrierearm" oder "in Fahrradstraße gelegen" gehören schon in die Überschrift. So hebt sich das Angebot auf den ersten Blick von anderen ab. Das ausgewählte Bild unterstreicht idealerweise diese Vorzüge optisch.

2. Die Beschreibung der Immobilie: sachlich,verständlich und informativ
In der Kürze liegt die Würze. "Bei der Immobilienbeschreibung geht es darum, sich auf das Wesentliche zu beschränken", sagt Henning Evers, Betreiber des Immobilienportals ohne-makler.net (http://www.ohne-makler.net). "Denn die Eckdaten wie Zimmeranzahl, Stockwerk und Größe der Wohnung werden bei einer Online-Anzeige von den Immobilienportalen automatisch abgefragt." In der Beschreibung sollten die Inserenten also besondere Ausstattungsmerkmale wie Bodenbeschaffenheit, Badewanne, hohe Decken oder bodentiefe Fenster hervorheben. Aber auch Angaben zur Lage der Immobilie wie Einkaufsmöglichkeiten, Verkehrsanbindung und Schulen dürfen nicht fehlen. Wer "Wunschmieter" hat, kann den Text schon in diese Richtung lenken: familienfreundlich, junge Nachbarschaft, seniorengerecht ... Der Grundsatz bei der Beschreibung lautet: so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich.

3. Bilder und Grundrisse: Das Auge sucht mit
Bilder sind für Wohnungssuchende wichtiger als der Text. Nur die Außenansicht oder ein Bild von der Straße reichen deshalb oft nicht aus. Stattdessen sind gute Bilder der Aussicht und der verschiedenen Räume - insbesondere Bad und Küche - wichtig, am besten bei Sonnenlicht fotografiert. Je mehr, desto besser! So kann sich das Auge satt sehen. Wenn größere Objekte zum Verkauf stehen, kann es sich durchaus lohnen, für die Bilder sogar einen professionellen Fotografen zu engagieren. Ebenfalls sehr sinnvoll: klare und maßstabsgetreue Grundrisse. Denn auch sie sind ein sehr wichtiges Entscheidungskriterium bei der Suche nach einem neuen Zuhause.

Inserieren: online so einfach wie nie

Immobilien über das Internet zu inserieren, ist heute einfacher denn je. Auf ohne-makler.net (http://www.ohne-makler.net) zum Beispiel müssen private Verkäufer oder Vermieter nur einmal die Daten zur Immobilie einpflegen. Das Portal übermittelt dann die Anzeige - je nach Kundenwunsch - an bis zu zwölf weitere Immobilienportale, darunter auch die drei größten und wichtigsten deutschen Portale immowelt.de, immonet.de und immobilienscout24.de. So ersparen die Anbieter sich viel Arbeit am PC. Gleichzeitig zahlen sie bis zu 50 Prozent weniger Anzeigenkosten als bei direkter Buchung auf den einzelnen Portalen. Durch die starke Verbreitung im Internet erhalten sie viel mehr Anfragen, sodass sie schneller und besser verkaufen oder vermieten.

"Wer sichergehen möchte, dass er wirklich alle Interessenten erreicht, sollte zusätzlich eine Zeitungsanzeige schalten. Über diesen Kanal erreicht man noch einen zusätzlichen Prozentsatz der potenziellen Interessenten", erklärt Henning Evers. "Bei ohne-makler.net (http://www.ohne-makler.net) bezuschussen wir deshalb zusätzliche Zeitungsannoncen mit bis zu 50 Prozent des regulären Anzeigenpreises."

Unabhängig davon, wo die Anzeige am Ende erscheint: Die Gestaltung des Exposes kann den Ausschlag für den Erfolg geben. "Bei der Vermietung und dem Verkauf von Immobilien geht es immer um viel Geld. Insofern sollten sich die Anbieter unbedingt Zeit und Ruhe beim Verfassen des Exposes nehmen", sagt Hennig Evers. "Das zahlt sich am Ende durch gute Vertragsabschlüsse aus."

Nach der Veröffentlichung heißt es: erreichbar bleiben. Denn das Internet ist ein schnelles Medium. Umso wichtiger ist es, dass auf jede Anfrage eine schnelle Antwort folgt. Während das Angebot inseriert wird, sollten Anbieter also mindestens einmal täglich ihre E-Mails abrufen. Andernfalls verpassen sie womöglich wertvolle Gelegenheiten.

Weitere Informationen zur richtigen Vermarktung ihrer Immobilie finden private Eigentümer auf www.ohne-makler.net.

Bildquelle: ohne-makler.net / 3darcastudio / Fotolia.com

Pressekontakt:

evers-internet GmbH & Co. KG
Henning Evers
Humboldtstraße 25 a 21509 Glinde
(0 40) 781 0206 0
info@evers-internet.de
www.evers-internet.de

Firmenportrait:

ohne-makler.net ist Deutschlands Portal für Vermietung und Verkauf von provisionsfreien Immobilien. Über einen Eintrag auf der Website können die Anbieter ihre Objekte zudem auf zwölf weiteren Portalen - darunter ImmobilienScout24, immowelt.de und immonet.de - bewerben. Die Vorteile: Die Anzeige hat ohne Mehraufwand sofort eine sehr weite Verbreitung. Und: Die Kosten sind deutlich geringer als bei direkten Anzeigenschaltungen auf den verschiedenen Portalen. Betreiber von ohne-makler.net ist die evers-internet GmbH & Co. KG. Sie betreibt außerdem die Website immoexperten.de. Weitere Informationen unter www.evers-internet.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.