Hochauflösende Messung von ionischer Verunreinigung auf elektronischen Baugruppen

Veröffentlicht von: ZESTRON Europe ...a Business Division of Dr. O.K. Wack Chemie GmbH
Veröffentlicht am: 31.03.2016 15:00
Rubrik: Industrie & Handwerk


Ionenchromatographie: Hochauflösende Messung von ionischer Verunreinigung auf elektronischen Baugruppen
(Presseportal openBroadcast) - Mit der Ionenchromatographie erweiterte ZESTRON sein Dienstleistungsangebot durch eine hochauflösende Analysemethode, die eine detaillierte Bestimmung der auf Ihren Baugruppen befindlichen Anionen, Kationen und schwachen organischen Säuren nach IPC-TM-650 ermöglicht. So können kritische Substanzen, wie z. B. Bromide oder Chloride sowie deren Menge auf der Baugruppe genau bestimmt werden. Im Vergleich zu einfacheren Messmethoden, wie beispielsweise durch Contaminometer oder Omegameter, bei denen lediglich der Gesamtionengehalt als Äquivalent zu Natriumchlorid gebildet wird, erlaubt die Ionenchromatographie damit eine quantitative als auch qualitative Auflösung von einzelnen Ionen.

Hierdurch können potentielle Fehlerbilder wie Kriechströme, Elektrochemische Migration oder Korrosion von Kupferkontakten abgeschätzt werden. Die Ionenchromatographie eignet sich sowohl für den richtliniengerechten Reinheitsnachweis nach dem Löten, als auch zur ergänzenden Oberflächenqualifikation nach der Reinigung bzw. vor nachgelagerten Beschichtungs- oder Bondprozessen.

Pressekontakt:

Franz Wutz
ZESTRON Europe
...a business division of Dr. O.K. Wack Chemie GmbH
Bunsenstraße 6
85053 Ingolstadt, Germany
Tel: +49 0841 635-176
Fax: +49 08 41 635-40
Email: franz.wutz@zestron.com

Firmenportrait:

ZESTRON, ein Unternehmensbereich der Dr. O.K. Wack Chemie GmbH mit Sitz in Ingolstadt, ist nicht nur Hersteller von Reinigungsmedien, sondern ein Anbieter ganzheitlicher Lösungen und deshalb vor allem ein Garant für langfristig zuverlässige Reinigungsprozesse in der Elektronikfertigung. Dafür stehen inzwischen sieben Technische Zentren weltweit zur Verfügung, in denen mit Kundenteilen reale Reinigungsversuche unter Feldbedingungen durchgeführt und somit maßgeschneiderte Prozesse entwickelt werden können.
Es ist die Philosophie von ZESTRON, ausschließlich Reinigungsprodukte zu entwickeln, die innovativ und technologisch einzigartig sind. Für dieses Ziel arbeiten mehr als 20% der Mitarbeiter für die Forschung und Entwicklung neuer Produkte. Außerdem werden jährlich über 10% des Gewinns in diesen Bereich investiert. Bei der Entwicklung neuer Reinigungsverfahren zählt es dabei zu den Grundprinzipien von ZESTRON neben der Wirtschaftlichkeit des Reinigungsprozesses stets auch auf die aktuellsten Umweltschutz- und Sicherheitsbelange zu achten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.