Frage der Unternehmensnachfolge muss frühzeitig geklärt sein

Veröffentlicht von: GRP Rainer LLP Rechtsanwälte Steuerberater
Veröffentlicht am: 01.04.2016 10:56
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - Frage der Unternehmensnachfolge muss frühzeitig geklärt sein

http://www.grprainer.com/rechtsberatung/gesellschaftsrecht/unternehmensnachfolge.html
Besonders für Familienunternehmen kann die Frage der Unternehmensnachfolge von entscheidender Bedeutung sein. Daher sollte diese Frage möglichst frühzeitig geklärt werden.

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart führen aus: Die Frage der Unternehmensnachfolge (http://www.grprainer.com/rechtsberatung/gesellschaftsrecht/unternehmensnachfolge.html)kann besonders für Familienunternehmen eine echte Herausforderung darstellen. Umso wichtiger ist es, diese Frage frühzeitig zu klären, um auf plötzliche tragische Ereignisse wie z.B. den Tod des Firmenchefs und Erblassers vorbereitet zu sein. Ist dann keine Regelung gefunden und auch in kein Testament vorhanden, gilt die gesetzliche Erbfolge.

Allerdings sind die gesetzlichen Erben nicht zwangsläufig zur Führung des Unternehmens geeignet oder haben auch gar kein Interesse daran. Gibt es eine Erbengemeinschaft muss diese die Nachfolge regeln. Dabei kann es zu Streitigkeiten unter den Erben kommen, die für ein Unternehmen existenzbedrohend sein können. Um das zu verhindern, sollten frühzeitig geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

Um die gesetzliche Erbfolge zu umgehen, kann z.B. ein Testament oder auch ein Erbvertrag erstellt werden. Dabei kann ein geeigneter Nachfolger für die Unternehmensführung zum Erben bestimmt werden. Ansprüche der gesetzlichen Erben müssen allerdings entsprechend berücksichtigt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, das Unternehmen zu verkaufen. Als Käufer kann z.B. ein bereits bestehendes Leitungsteam des Unternehmens in Frage kommen, es können aber auch externe Käufer gesucht werden.

Soll die Unternehmensnachfolge in der Familie bleiben, kann die Übertragung des Betriebs auch schrittweise erfolgen. Entsprechende Pläne müssen detailliert erarbeitet werden und die Ansprüche möglicher weiterer Erben dabei entsprechend berücksichtigt werden. Als Alternative kann auch die Gründung einer Stiftung in Betracht kommen.

Um die komplexen Anforderungen an die Unternehmensnachfolge auch rechtlich einwandfrei zu regeln, sind nicht nur im Erbrecht kompetente Rechtsanwälte nötig, sondern auch Anwälte, die in den angrenzenden betroffenen Rechtsgebieten wie Gesellschaftsrecht oder Steuerrecht über großes Know-how verfügen und die geeignete Lösung in enger Absprache mit dem Mandanten finden und im Sinne aller Beteiligten umsetzen.

http://www.grprainer.com/rechtsberatung/gesellschaftsrecht/unternehmensnachfolge.html

Pressekontakt:

GRP Rainer LLP Rechtsanwälte Steuerberater
Michael Rainer
Hohenzollernring 21-23 50672 Köln
+49 221 2722750
info@grprainer.com
http://www.grprainer.com/

Firmenportrait:

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater www.grprainer.com ist eine überregionale, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und London berät die Kanzlei im Kapitalmarktrecht, Bankrecht und im Steuerrecht und Gesellschaftsrecht. Zu den Mandanten gehören Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft, Verbände, Freiberufler und Privatpersonen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.