Richtig rechnen in der Musikbranche mit dem VDM

Veröffentlicht von: Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Veröffentlicht am: 01.04.2016 15:08
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Um mit Musik Geld zu verdienen, rückt der VDM für Sie die Zahlen der Musikbranche in das rechte Licht.

Kreativität und Wirtschaftlichkeit seien im Musikbusiness zwei Seiten derselben Medaille, erklärt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de). "Daher ist es wichtig, richtig zu kalkulieren, die Zahlen im Blick zu haben und sorgfältig mit ihnen zu rechnen", führt der der Branchenprofi aus.

Der VDM biete viele hilfreiche Serviceangebote, die Musikschaffende dabei unterstützen, künstlerisch und finanziell erfolgreich zu sein. Quirini verweist auf die umfangreiche Betreuung für Einsteiger: "Der VDM hat alle notwendigen Informationen für Existenzgründer in der Musikbranche. Wir beraten unsere Mitglieder individuell, helfen beim Erstellen des Businessplans, die passende Unternehmensform zu finden und mehr."

Doch der Verband Deutscher Musikschaffender werde nicht nur von Neueinsteigern, sondern vielfach auch von gestanden Branchenprofis in Anspruch genommen, betont Udo Starkens, Generalmanager des VDM. Ein Beispiel seien die stets aktualisierte und erweiterte Mustervertragssammlung mit aktuell über 200 Vertragsmustern, die der Verband für Mitglieder bereit hält. "Besonders nützlich und daher beliebt sind auch unsere Online-Kalkulatoren und Rechenbeispiele, die vermeintlich komplizierte Berechnungen im Musikbusiness veranschaulichen."

Musik-Profis wissen das vertrauliche VDM-Internetzentrum zu schätzen, weil es unter anderem einen Gema-Kalkulator für Liveauftritte, einen Lizenzrechner für gemafreie Musik und einen Label-Produzenten Abrechnungskalkulator bietet. "Auch für die Berechnung der Ausländersteuer hat der VDM Hinweise. Mit dem VDM lassen sich Kosten und Gewinne ganz einfach konkret planen, was für den wirtschaftlichen Erfolg mit Musik unerlässlich ist", sagt Starkens.

Aktuell bespricht und analysiert der VDM mit seinen Mitgliedern die GEMA-Abrechnungen der Sparten U, M und UD aus dem Geschäftsjahr 2015, die am 01.04.2016 zur Ausschüttung kamen.

Pressekontakt:

Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12 52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Firmenportrait:

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.