Orthopäde (Heidelberg): Vorteile ambulanter Operationen

Veröffentlicht von: Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Veröffentlicht am: 05.04.2016 00:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Ambulant vor stationär, das gilt je nach Diagnose auch in der Orthopädie, sagt der Heidelberger Facharzt

HEIDELBERG. In der Praxis Orthopädie (http://www.orthopaedie-bethanien.de/orthopaede-heidelberg-vorteile-ambulanter-operationen/) Bethanien in Heidelberg setzt der Facharzt Dr. med. Dirk Kusnierczak auf konservative Therapieansätze in Kombination mit modernen alternativmedizinischen Angeboten wie der hochwirksamen und nachhaltigen Low-Laser-Therapie. "Operationen vermeiden", lautet die Devise des erfahrenen Mediziners. Dazu setzt er in seiner Heidelberger Praxis (http://www.orthopaedie-bethanien.de/category/ihr-orthopaede-in-heidelberg-raet/) auf das gesamte Potential der therapeutischen Angebote in einem gut organisierten Netzwerk spezialisierter Experten aus Physiotherapie oder Chirotherapie. Bleibt der Behandlungserfolg jedoch auch über einen längeren Zeitraum aus und ist der Patient durch die Erkrankung im Muskel-Skelett-Bereich stark eingeschränkt, wird auch Dr. med. Dirk Kusnierczak gemeinsam mit dem Patienten erörtern, ob eine Operation infrage kommt. Dabei gilt der Grundsatz: Ambulante Operationen sind stationären Aufenthalten vorzuziehen.

Wie laufen ambulante Operationen ab? Antworten vom Orthopäden aus Heidelberg

Die Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie sitzt im Agaplesion Bethanien Krankenhaus in Heidelberg. Hier führt der erfahrene Orthopäde und Chirurg (http://www.orthopaedie-bethanien.de) auch ambulante Operationen durch. Der Vorteil dieser Behandlungsform: Die Patienten können nach der Operation in der Regel wieder nach Hause in ihr gewohntes Umfeld und müssen nicht in der Klinik bleiben. Dazu wird Dr. med. Dirk Kusnierczak zuvor eine Einschätzung darüber abgeben, ob der gesundheitliche Allgemeinzustand so gut ist, dass auf einen stationären Aufenthalt verzichtet werden kann. In einem ausführlichen Vorgespräch werden alle Fragen rund um den ambulanten Eingriff geklärt. Dabei geht es um die Narkose und eine bestmögliche Vorbereitung auf die Operation.

Welche Erkrankungen können in der Orthopädie Bethanien (Heidelberg) ambulant operiert werden?

Ambulante Operationen werden im Bereich der Diagnostik als auch in der Behandlung von bereits diagnostizierten Erkrankungen angewendet. In der Heidelberger Orthopädie Bethanien werden zum Beispiel Arthroskopien am Knie oder an der Schulter ambulant durchgeführt. Am Knie ist eine ambulante Operation bei Verletzungen am Meniskus oder am Knorpel oder bei Arthrose indiziert, an der Schulter beispielsweise bei Impingementsydromen oder Rotatorenmanschettenruptur, also einem Sehnenriss unter dem Schulterdach, wenn andere Behandlungsformen nicht erfolgreich waren.

Bildquelle: © ALDECAstudio - Fotolia.com

Pressekontakt:

Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149 69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de

Firmenportrait:

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.