Gemeinsam für effektive Prävention der frühkindlichen Karies

Veröffentlicht von: CP GABA GmbH
Veröffentlicht am: 05.04.2016 10:48
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Zahnärzte und Hebammen wollen mit Unterstützung der Dentalbranche breit aufklären

Frühkindliche Karies, auch Nuckelflaschenkaries genannt, ist ein bevölkerungsweites und damit gesellschaftliches Problem. Deshalb möchten Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Deutscher Hebammenverband e. V. (DHV) und CP GABA anlässlich des XIV. Hebammenkongresses ihre Reichweite nutzen, um Eltern von Kleinkindern aufzuklären.

Unter dem Motto "HebammenWissen - Stärken für die Zukunft" veranstaltet der DHV vom 2. bis 4. Mai 2016 in Hamburg den XIV. Hebammenkongress. Initiiert durch BZÄK und CP GABA findet am 2. Mai das Symposium "Gesund beginnt im Mund" statt. Damit setzt die "Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland" ihre interdisziplinäre Aufklärungsarbeit zur Prävention von frühkindlicher Karies fort.

Deutschlandweit weisen durchschnittlich etwa 15 Prozent der Kinder bis zu 3 Jahren eine frühkindliche Karies (Early Childhood Caries - ECC) auf. Sie gilt damit als häufigste chronische Erkrankung im Kleinkind- und Vorschulalter. Verursacht durch übermäßigen Konsum zucker- und säurehaltiger Getränke, häufig aus Saugerflaschen und Trinkhilfen, in Kombination mit fehlender oder unzureichender Mundhygiene sind insbesondere Kinder mit niedrigem sozioökonomischem Hintergrund betroffen.

Bereits kurz nach dem Zahndurchbruch der Milchzähne, üblicherweise mit sechs bis acht Monaten, beginnt häufig schon die frühkindliche Karies. Aufklärung und Präventionsmaßnahmen müssen deshalb bereits vor der Geburt einsetzen und unmittelbar danach fortgesetzt werden.

Das Symposium "Gesund beginnt im Mund" unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, BZÄK-Vizepräsident, und Susanne Steppat, Präsidiumsmitglied des DHV, steht im Zeichen der komplexen, fachübergreifenden Thematik der Wechselwirkungen von Schwangerschaft und Mundgesundheit werdender Mütter sowie der Problematik der Frühkindlichen Karies. Weiterhin bieten die Symposium-Beiträge praktische Tipps zur Prävention mit professionellen und häuslichen Fluoridierungsmaßnahmen sowie zur richtigen Mundhygiene und den dafür geeigneten Utensilien. Prof. Dr. Petra Ratka-Krüger, Universitätsklinikum Freiburg, analysiert die Zusammenhänge zwischen Mundgesundheit und Schwangerschaftsverlauf, Prof. Dr. Ulrich Schiffner, Universität Hamburg, widmet sich der Ätiologie und Prävalenz der frühkindlichen Karies und Prof. Dr. Dietmar Oesterreich beschreibt die besonderen Herausforderungen bei der Prävention der ECC.

Im Überblick:

XIV. Hebammenkongress: 2. - 4. Mai 2016, Hamburg
Symposium zum Thema "Gesund beginnt im Mund" - Panel 2
2. Mai, 16:30 bis 18:30 Uhr
CCH - Congress Center Hamburg
Am Dammtor / Marseiller Straße
20355 Hamburg

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter: www.hebammenverband.de (http://www.hebammenverband.de)

HINTERGRUNDINFORMATION

Die Initiative

Die Initiatoren BZÄK und CP GABA möchten durch die "Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland" gezielt auf Ursachen, Auswirkungen und Präventionsmöglichkeiten von oralen Erkrankungen aufmerksam machen. Weitere Ziele sind die Intensivierung des fachübergreifenden Dialogs und die Förderung von Projekten, die zu einer mundgesunden Zukunft führen. Konzepte und Ansätze, die nachweisbar Erfolge erzielt haben, werden identifiziert, ausgezeichnet und durch Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

Die "Frühkindliche Karies" ist das erste Fokusthema der von der BZÄK und CP GABA gegründeten Initiative. Im Rahmen des Projektes haben die Initiatoren bereits im letzten Jahr den "Präventionspreis Frühkindliche Karies" verliehen. Ausgezeichnet wurden praxisnahe Konzepte, die nachweislich die Prävention der ECC verbessert haben.

Die Initiative wird 2016 fortgeführt. Neben dem Thema Frühkindliche Karies rückt dann zunehmend die Alters- und Behindertenzahnheilkunde in den Fokus.

Über den Deutschen Hebammenverband

Der Deutsche Hebammenverband e.V. (DHV) ist der größte Hebammenberufsverband in Deutschland und setzt sich aus 16 Landesverbänden mit über 19.000 Mitgliedern zusammen. Er vertritt die Interessen aller Hebammen. www.hebammenverband.de (http://www.hebammenverband.de)

Über die Bundeszahnärztekammer

Die Bundeszahnärztekammer - Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Zahnärztekammern e. V. (BZÄK) ist die Berufsvertretung aller Zahnärzte in Deutschland. Sie vertritt die gesundheits- und professionspolitischen Interessen des zahnärztlichen Berufsstandes. Dabei ist sie dem Gemeinwohl verpflichtet. Ihr oberstes Ziel ist der Einsatz für ein freiheitliches, zukunftsorientiertes Gesundheitswesen. Sie fördert eine fortschrittliche, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Zahnheilkunde, die den Patienten in den Mittelpunkt stellt. www.bzaek.de (http://www.bzaek.de)

Pressekontakt:

Accente Communication GmbH
Erika Hettich
Aarstraße 67 65195 Wiesbaden
0611 / 40 80 6-13
erika.hettich@accente.de
http://www.accente.de

Firmenportrait:

CP GABA als Teil des Colgate-Palmolive Konzerns ist ein führendes Unternehmen in der Mund- und Zahnpflege mit dem Bestreben, die Mundgesundheit zu verbessern. Mit einem umfassenden Produktportfolio und Innovation sowie international angesehenen Marken wie elmex® und meridol®, Colgate®, Colgate Total®, Duraphat® und MaxWhite One®, setzt CP GABA seinen erfolgreichen Kurs fort, der sich nicht zuletzt durch ein beachtliches Engagement gegenüber der dentalen Profession, der Öffentlichkeit und den Verbrauchern auszeichnet.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.