Hannover Messe 2016: Asseco Solutions stellt Service-4.0-Lösung "SCS" mit Predictive-Maintenance-Funktionalität vor

Veröffentlicht von: Asseco Solutions
Veröffentlicht am: 07.04.2016 11:32
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Integrierte Abdeckung des gesamten Serviceprozesses

Karlsruhe, 07.04.2016 - Nicht nur innerhalb der eigenen Fertigungshallen sorgt Industrie-4.0-Technologie für mehr Produktivität und Automatisierung. Auch der Service-Bereich kann von vernetzten Maschinen und Prozessen profitieren. Mit smarten Ansätzen wie "Predictive Maintenance" wird es beispielsweise möglich, Maschinen beim Kunden vor Ort bereits zu warten, bevor ein Defekt zu Ausfall und Stillstand führt. Auf der diesjährigen Hannover Messe vom 25. bis zum 29. April präsentiert die Asseco Solutions, ERP-Anbieter für den Mittelstand, an ihrem Stand B21 in Halle 17 eine innovative Produktlösung: Mit "Smart Connected Solutions" (SCS) können Unternehmen ihren gesamten Service- und Wartungsprozess - von den Sensoren an der Maschine über die Einsatzplanung bis hin zur eigentlichen Wartung und Dokumentation vor Ort - auf Hersteller- sowie Kundenseite vorausschauend und vollständig integriert abbilden. Über Standardschnittstellen ist SCS zudem in der Lage, sich mit den verschiedensten ERP-Lösungen zu verbinden und dort weiterführende Prozesse wie Rechnungsstellung anzustoßen.

"In unseren bisherigen Kundengesprächen hat sich vor allem eines gezeigt: Die Hersteller selbst sind die Experten für ihre Produkte, auch wenn diese ihr Haus verlassen haben und beim Kunden im Einsatz sind. In aller Regel wissen sie von Anfang an bereits sehr genau, an welchen ganz konkreten Details sich beispielsweise die baldige Notwendigkeit einer Wartung ablesen lässt: Sei es eine ungewöhnlich hohe Temperatur, ein zu langes Nachschwingen oder eine charakteristische Kombination aus unterschiedlichen Faktoren", erklärt Christian Leopoldseder, Vice President Operations bei Asseco Solutions. "Mit SCS bieten wir ihnen die Möglichkeit, dieses Wissen auch tatsächlich zu nutzen und damit den Service für ihre Endkunden zu optimieren - für weniger Produktionsausfälle und eine höhere Kundenzufriedenheit."

Wartung 4.0: smart, intelligent und serviceorientiert

SCS kombiniert zentrale Funktionen aus den Bereichen Servicemanagement, vorausschauende Wartung und Endkundenservice in einem integrierten System und ermöglicht einen nahtlosen Datenaustausch auf allen Stufen. Dazu bietet SCS seinen Anwendern drei grundlegende Modulbausteine:

- Intelligenter Service: Mit dem Modul "Intelligenter Service" deckt SCS alle Stufen der operativen Serviceabwicklung ab. Beim Eingang eines Servicefalls ermittelt die Lösung automatisch den geeignetsten Techniker auf Basis von dessen Standort, Qualifikationen, erforderlichen Reisedaten wie Visa oder freien Kapazitäten und schlägt eine entsprechende Planung vor. Anschließend leitet das System alle notwendigen Informationen wie Ansprechpartner beim Kunden, Informationen zum betroffenen System, Fehlercodes oder bisherige Wartungshistorie an dessen mobile SCS-App weiter. Damit hat der Techniker alle relevanten Daten unmittelbar zur Hand. Vor Ort übernimmt die App die vollständige Dokumentation des Serviceeinsatzes. Hierzu gehören beispielsweise die Erfassung der Einsatzdauer oder Daten über ausgetauschte Komponenten. Auch eine papierlose Quittierung durch den Kunden erfolgt in der SCS-App. Dabei verfügt die App sowohl über Online- als auch Offline-Funktionalität: Besteht während des Servicetermins keine Internetverbindung, überträgt die Lösung alle erfassten Daten, sobald sie wieder in der Lage ist, mit dem Hauptsystem zu kommunizieren. Dort können daraufhin unmittelbar Rechnungsstellung oder Datenabgleiche mit dem ERP-System angestoßen werden.

- Industrie 4.0: Mithilfe des Industrie-4.0-Moduls lassen sich entsprechende Wartungseinsätze auch vorausschauend planen und durchführen: Hierzu ist die Lösung in der Lage, Daten aus dem Produktivbetrieb einer Maschine beim Kunden vor Ort zu sammeln und zu analysieren. Auf diese Weise bleibt der Hersteller bzw. Instandhalter stets über die Funktionstüchtigkeit des Geräts informiert. SCS bietet Anwendern unter anderem die Möglichkeit, auch nicht smarte Geräte in das System einzubinden - sowohl durch Anschluss einer speziellen Hardware-Box, welche die Erfassung der Maschinendaten sowie deren sichere Übertragung an das Hauptsystem übernimmt, als auch durch eine individuelle Systematik an QR-Codes, die je nach gewünschter Aktion schnell und einfach per Smartphone gescannt werden können. Deutet die Echtzeitanalyse der Daten dann zum Beispiel auf den baldigen Ausfall eines bestimmten Bauteils hin, löst SCS einen entsprechenden Serviceeinsatz bereits vorausschauend aus, sodass der potentielle Fehler behoben werden kann, bevor es zum Produktivitätsausfall der Maschine kommt. Auch der Hersteller selbst profitiert von den gesammelten Daten: Ihm geben sie beispielsweise Hinweise auf besonders anfällige Bauteile, die dann in zukünftigen Produktversionen entsprechend angepasst werden können.

- Smart Service: Schließlich bietet SCS seinen Kunden die Option, in einem weiteren Schritt ein kombiniertes Paket aus Hardware, Software und Service in ihr Angebot zu integrieren und damit ihren eigenen Endkunden nicht nur das eigentliche Produkt, sondern eine Kombination aus Produkt und Service zur Verfügung zu stellen. So lässt sich für Endkunden unter anderem eine individuell gebrandete Service-App zur Darstellung der Maschinenzustände sowie der erfassten Maschinen- und Servicedaten bereitstellen, um die eigenen Service-Prozesse zu verbessern. Auch Service-Tickets können innerhalb der App schnell und einfach ausgelöst sowie Wunschtermine für die Durchführung von Wartungen vereinbart werden.

Flexible Implementierung, Integration und Benutzung

Da die Lösung für den konkreten Praxiseinsatz bei Wartungsterminen konzipiert ist, wurde bereits bei der Entwicklung sowohl bezüglich Bedienbarkeit als auch Design der Lösung ein hohes Gewicht auf Benutzerfreundlichkeit gelegt, um Service-Technikern vor Ort eine bestmögliche Unterstützung zu bieten. Darüber hinaus lässt sich die Lösung individuell an die Gegebenheiten beim Kunden vor Ort sowie seine Ziele anpassen:

- Cloud-Implementierung: Den Kern der Lösung bildet die SCS-Cloud, die von Kunden sowohl lokal als auch in einer öffentlichen Cloud betrieben werden kann. Eine gesicherte Verbindung sorgt dabei für eine sichere Kommunikation zwischen der Cloud und Endgeräten.

- Automatische Anpassung an unterschiedliche Endgeräte: Die intuitive Benutzeroberfläche der Lösung setzt sich aus einfach zu bedienenden, funktionsspezifischen Bausteinen zusammen. Diese ermöglichen der Lösung eine flexible Anpassung an unterschiedliche Endgeräte wie Desktop-PCs, Tablets oder Smartphones, während die gewohnte Optik sowie Funktionsweise durchgängig erhalten bleiben.

- Unterstützung in der Praxis dank Sprachsteuerung: Durch die Integration mit Spracherkennungsdiensten wie Cortana oder Siri können Anwender die SCS-Lösung bei Bedarf ohne physischen Kontakt bedienen. Damit lässt sich die Lösung auch unmittelbar während eines Serviceeinsatzes bequem verwenden.

- Einfache Anbindung an gängige ERP-Systeme: Die Lösung unterstützt die Anbindung an alle gängigen ERP-Systeme. Auf diese Weise erhält der Anwender die Möglichkeit, die Daten der SCS-Lösung unmittelbar in Backoffice-Aufgaben wie Rechnungsstellung einfließen zu lassen.

Live-Szenario mit smarter Kaffeemaschine am Asseco-Stand

Der offizielle Launch der SCS-Lösung erfolgt exklusiv auf der Hannover Messe vom 25. bis zum 29. April. Interessierte Besucher erhalten am Asseco-Stand B21 in Halle 17 die Möglichkeit, sich live von den Funktionalitäten der neuen Asseco-Lösung zu überzeugen. Dort sorgt der langjährige Asseco-Partner und Mitaussteller N+P Informationssysteme mithilfe einer smarten Kaffeemaschine für die anschauliche Demonstration der SCS-Lösung: Tritt im Rahmen des Betriebs der Maschine ein Fehler auf, löst SCS unmittelbar ein entsprechendes Service-Ticket über die Cloud aus und veranlasst damit die Planung der erforderlichen Wartungsprozesse im SCS-System des Instandhalters.

Kunden und Interessenten, die mit den Experten der Asseco Solutions auf der Hannover Messe einen Gesprächstermin vereinbaren wollen, wenden sich bitte an as-ka@asseco.de. Anfragen für Pressetermine nimmt phronesis PR unter +49(0)821/444-800 sowie per E-Mail an info@phronesis.de gerne entgegen.

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Pressekontakt:

phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160 86156 Augsburg
0821 444 800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Firmenportrait:

Asseco Solutions
Bei der Asseco Solutions handelt es sich um den Zusammenschluss technologisch führender ERP-Anbieter aus fünf Nationen innerhalb der Asseco-Gruppe. Die einzelnen Unternehmen profilierten sich bereits in der Vergangenheit mit technologisch und funktional führenden Lösungen als kompetente Partner für internetbasierende Unternehmenssoftware in ihren jeweiligen Ländern. Das umfangreiche Portfolio an ERP-Technologien der Asseco Solutions geht dabei weit über das Leistungsspektrum herkömmlicher ERP-Lösungen hinaus und integriert durchgängig eine nahezu unbegrenzte Anzahl an zusätzlichen Funktionalitäten. Die Asseco Solutions garantiert mit über 700 Beschäftigten und durch den Einsatz modernster Web-Technologien (Web Services, XML, SOAP) eine langfristige Investitionssicherheit, einfache und kostengünstige Administration und hohe Benutzerakzeptanz bei einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis. Maßgeschneiderte Lösungen für die unterschiedlichsten Unternehmensgrößen und Branchen - neben Industrie und öffentlicher Verwaltung auch Gastronomie - stehen für eine konsequente Kunden- und Marktorientierung. Die Asseco Solutions gehört zur Asseco-Gruppe mit über 16.600 Mitarbeitern.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.