Glassdoor veranstaltet am 12. April zum Equal Pay Day einen Runden Tisch über Entgeltgleichheit mit Hillary Clinton, US-Goldmedaillengewinnerin Megan Rapinoe und weiteren angesehenen ExpertInnen

Veröffentlicht von: Marketwire
Veröffentlicht am: 11.04.2016 09:56
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Die teilnehmenden Führungspersönlichkeiten erörtern in einer moderierten Diskussion die Ursachen der geschlechtsspezifischen Lohnlücke und mögliche Lösungen

(Mynewsdesk) NEW YORK, NY und MILL VALLEY, CA -- (Marketwired) -- 04/08/16 -- Glassdoor(R), das weltweit transparenteste Portal für Jobsuchende und Recruiter, veranstaltet einen Runden Tisch zum Thema Lohngerechtigkeit, an dem Hillary Clinton und mehrere anerkannte Führungspersönlichkeiten, ExpertInnen und InteressenvertreterInnen teilnehmen werden. Die Veranstaltung findet am 12. April 2016, dem Equal Pay Day, um 9:30 Uhr (EDT) bzw. 6:30 Uhr (PDT) statt. Der 60-minütige Runde Tisch findet in New York statt und wird live auf Glassdoor.com übertragen.

Die Führungspersönlichkeiten und ExpertInnen werden an einer offenen Diskussion über die Realität der genderspezifischen Gehaltslücke sprechen sowie Einflussfaktoren und mögliche Lösungen erörtern ? von Aktionen der Arbeitgeber über Bildungs- und Schulungsmaßnahmen bis hin zu Regierungsprogrammen.

Der Runde Tisch wird von Diane Brady moderiert, einer preisgekrönten Journalistin, die zuletzt für Bloomberg tätig war. Zu den Teilnehmern gehören:

* Hillary Clinton, ehem. US-Außenministerin, ehem. US-Senatorin, ehem. First Lady

* Robert Hohman, Mitbegründer und CEO von Glassdoor, Inc.

* Lori Nishiura Mackenzie, Direktorin des Clayman Institute for Gender Research an der Stanford University

* Megan Rapinoe, Weltmeisterin & Olympiasiegerin mit der US-Fußballnationalmannschaft

* Tracy Sturdivant, Mitbegründerin & Co-Geschäftsführerin von Make It Work

Diese wichtige Diskussion wird zu einem Zeitpunkt geführt, zu dem die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen für viele US-Bürger und Arbeitnehmer in aller Welt ein zentrales Anliegen darstellt. Laut einer aktuellen Umfrage von Glassdoor(1), sind 9 von 10 Arbeitnehmern in sieben ausgewählten Ländern der Meinung, dass Männer und Frauen für gleiche Arbeit auch gleich bezahlt werden sollten ? und dennoch besteht weiterhin eine signifikante Gehaltskluft. Neue Untersuchungen des Bereichs "Economic Research" von Glassdoor zeigen, dass der Gender Pay Gap real und signifikant ist: 5,4 Prozent in den USA, und dies selbst nach einer statistischen Bereinigung unter Berücksichtigung von Faktoren wie Bildung, Berufserfahrung, Ort, Branche sowie Jobtitel und Unternehmen. Zudem zeigt dieselbe Studie, dass sich die Gehaltslücke bei zunehmendem Alter deutlich vergrößert. Berechnet man die Gehaltslücke über das gesamte Berufsleben einer Person, so kann sich die genderspezifisch verursachte Minderbezahlung einer Frau, die im Jahr zwischen 40.000 und 100.000 Dollar verdient, im Vergleich zu einem Mann mit derselben Berufslaufbahn auf mehrere zehn- oder hunderttausend Dollar belaufen. Und laut Analysen von Daten des US Census ist die nicht unbereinigte(2) Gehaltskluft noch größer, wenn man ganztags arbeitende Frauen mit afroamerikanischem Hintergrund betrachtet. So verdienen zum Beispiel afroamerikanische Frauen nur 64% und Frauen lateinamerikanischer Herkunft nur 56% des Gehalts eines weißen Mannes, der nicht Hispanic ist.(3)

"Eine verbesserte Transparenz bei Gehältern stellt einen zentralen Schritt zur Überwindung der genderspezifischen Ungleichheit bei Löhnen dar. Sie ermöglicht die Feststellung von Missverhältnissen und gibt Arbeitnehmern und Arbeitgebern nützliche Information für wichtige Gespräche zur Hand. Dieser Runde Tisch ist ein solches Gespräch, das die Bewusstseinsbildung und das Engagement zugunsten von Lösungen fördert, die zur unternehmens-, branchen- und länderübergreifenden Überwindung der Gehaltskluft beitragen können", betonte Robert Hohman, Mitbegründer und CEO von Glassdoor, Inc. "Die Wirtschaftsforschung von Glassdoor zeigt, dass es eine Vielzahl von Faktoren gibt, die zur Lohnlücke zwischen Frauen und Männern beiträgt. Die Untersuchung der grundlegenden Ursachen und die Sensibilisierung von Arbeitnehmern, Arbeitgebern und politischen Entscheidungsträgern können positive Auswirkungen auf die Wirtschaft haben. Wir freuen uns deshalb, so angesehene Führungspersönlichkeiten zu Gast zu haben, die dieses wichtige Thema näher erörtern werden."

LIVESTREAM & ANMELDUNG: Anmeldungen für die Livestream-Veranstaltung und den Erhalt von Benachrichtigungen sind ab sofort unter <a href="https://www.glassdoor.com/Salaries/equal-pay-roundtable/index.htm." title="https://www.glassdoor.com/Salaries/equal-pay-roundtable/index.htm.">https://www.glassdoor.com/Salaries/equal-pay-roundtable/index.htm.</a> möglich. Themen und Fragen zur Veranstaltung werden in sozialen Medien mit der Markierung #ShareYourPay behandelt. Medien, die den Livestream mitübertragen oder Zugriff auf Videomaterial erhalten möchten, wenden sich bitte an pr@glassdoor.com.

MÖGLICHE AKTIONEN VON ARBEITNEHMERN UND ARBEITGEBERN: Arbeitnehmer und Arbeitgeber können durch eine verbesserte Transparenz und Verpflichtungen zur Lohngleichheit sofort Schritte unternehmen, um zur Überwindung der Gehaltskluft beizutragen.

Arbeitnehmer: Durch größere Transparenz bei Gehältern können Arbeitnehmer in aller Welt leichter feststellen, ob sie unter Berücksichtigung des Gehaltsgefüges im eigenen Unternehmen und des lokalen Arbeitsmarktes gerecht für ihre Arbeit bezahlt werden. Alle Arbeitnehmer können unabhängig von ihrer Tätigkeit oder ihrem Land hierzu einen Beitrag leisten, indem sie auf Glassdoor anonym Angaben zu ihrem Gehalt machen.

Arbeitgeber: Neun von 10 Arbeitnehmern sind der Überzeugung, dass Männer und Frauen gleichen Lohn für gleiche Arbeit erhalten sollten, und etwa 60% der Arbeitnehmer geben an, nicht für ein Unternehmen arbeiten zu wollen, in denen eine genderspezifische Gehaltskluft besteht.(1) Arbeitgeber können sich von der Masse abheben und wie bereits 1800 Arbeitgeber vor ihnen Position beziehen, indem Sie ein Pay Equality Pledge auf Glassdoor abgeben und sich verpflichten, für gleiche Arbeit und Qualifikation auch gleiche Gehälter zu zahlen.

INFORMATIONSBLATT VON GLASSDOOR ZU GENDERSPEZIFISCHEN LOHNUNTERSCHIEDEN UND GEHALTSTRANSPARENZ: Zusätzliche Informationen, Ergebnisse von Wirtschaftsanalysen und Umfragedaten zum Thema genderspezifische Lohnunterschiede und Gehaltstransparenz finden Sie im entsprechenden Fact-Sheet von Glassdoor.

(1) Diese Umfrage wurde von Harris Poll im Auftrag von Glassdoor als Online-Befragung in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada sowie in der Schweiz, in den Niederlande und den USA durchgeführt. Dabei wurden zwischen dem 1. und 5. Oktober 2015 insgesamt 8254 erwachsene Personen mit einem Mindestalter von 18 Jahren befragt. Alle berücksichtigten Antworten stammen von erwachsenen Personen, die in Teilzeit oder Vollzeit beschäftigt sind. Diese Online-Umfrage basiert nicht auf einer Zufallsstichprobe, weshalb keine Schätzung zur theoretischen Stichprobenabweichung berechnet werden kann. Umfassende Information zur Umfragemethodik einschließlich der Gewichtungsvariablen können Sie unter pr@glassdoor.com anfordern. (2) Die "unbereinigte" Gehaltslücke vernachlässigt normalerweise Faktoren wie Alter, Bildung, Berufserfahrung, Ort, Beschäftigung, Branche, Jobtitel oder Unternehmen. (3) Analyse der Daten des U.S. Census durch das National Womens Law Center, April 2015.

Über Glassdoor Glassdoor ist die weltweit transparenteste Job- und Recruiting-Community, durch die sich die Stellensuche sowie das Rekrutieren von Talenten schon jetzt von Grund auf ändern. Glassdoor bietet kostenlose und anonym gepostete Bewertungen, Sternewertungen, Gehälter und Stellenausschreibungen, die Stellensuchenden dabei helfen, die besten Jobs zu finden und entscheidende Fragen zu Jobsuche, Bewerbung und Gehaltsverhandlungen zu stellen. Auch für Arbeitgeber hat Glassdoor einiges zu bieten: Tools zum Recruiting und Employer Branding helfen Arbeitgebern, hochqualifizierte Kandidaten zu gewinnen, und das zu einem Bruchteil der Kosten anderer Kanäle. Zudem betreibt Glassdoor eine der beliebtesten Job-Apps für iOS und Android Plattformen. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und hat seither ca. 160 Millionen US-Dollar an Kapital von Google Capital, Tiger Global, Benchmark, Battery Ventures, Sutter Hill Ventures, DAG Ventures, Dragoneer Investment Group und weiteren Unternehmen erhalten.

(c) 2016 Glassdoor, Inc. Glassdoor ist eine eingetragene Marke der Glassdoor, Inc.

Hinweis: Es handelt sich nicht um eine parteipolitische oder Wahlveranstaltung.

Glassdoor-Kontakt für den Runden Tisch und Presse:
MaryJo Fitzgerald oder Scott Dobroski
pr@glassdoor.com

=== Glassdoor veranstaltet am 12. April zum Equal Pay Day einen Runden Tisch über Entgeltgleichheit mit Hillary Clinton, US-Goldmedaillengewinnerin Megan Rapinoe und weiteren angesehenen ExpertInnen (Bild) ===

Shortlink:
<a href="http://shortpr.com/r9ktej" title="http://shortpr.com/r9ktej">http://shortpr.com/r9ktej</a>

Permanentlink:
<a href="http://www.themenportal.de/bilder/glassdoor-veranstaltet-am-12-april-zum-equal-pay-day-einen-runden-tisch-ueber-entgeltgleichheit-mit-hillary-clinton-us-goldmedaillengewinnerin-megan-rapinoe-und-weiteren-angesehenen-expertinnen" title="http://www.themenportal.de/bilder/glassdoor-veranstaltet-am-12-april-zum-equal-pay-day-einen-runden-tisch-ueber-entgeltgleichheit-mit-hillary-clinton-us-goldmedaillengewinnerin-megan-rapinoe-und-weiteren-angesehenen-expertinnen">http://www.themenportal.de/bilder/glassdoor-veranstaltet-am-12-april-zum-equal-pay-day-einen-runden-tisch-ueber-entgeltgleichheit-mit-hillary-clinton-us-goldmedaillengewinnerin-megan-rapinoe-und-weiteren-angesehenen-expertinnen</a>

Pressekontakt:

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325 90245 El Segundo
-
intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Firmenportrait:

-

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.